mikrocontroller.net

Forum: Haus & Smart Home Steuerung für Wandklimasteuerung


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Wandklimator (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

wie schätzt ihr den Aufwand, zu welcher Hardware würdet ihr greifen? 
Sensor, und Steuerung Arduiono?

Es geht um folgendes. An der Wand wird ein Heizkörper mit Aluverbundrohr 
16x2mm erstellt, das wird an einem Alorahmen fixiert, somit ein Art 
großer Heizkörper mit Wandkontakt.

Das Wasser läuft durch einen Kessel, in dem Kessel wird das Wasser mit 
einem Heizelement erwärmt. Gleichzeitig öäuft das Waller in einem 
Parallele Kreis durch einen Kühler, dieser kann aber nur ungerichtet 
Kühlen.

Das Wasser sollte immer normal auf Raumtemperatur sein, d.h. ist es zu 
warm, muss die Kühlung eingeschalten werden, oder alternativ läuft die 
Kühlung immer und das Wasser wird dann eingeschalten, also nur eine 
Pumpe on Off. Ist es zu kalt wird das elektrische Heizelement 
eingeschalten, ein Tauchsieder.

Wird der Raum wärmer oder kälter, dann sollte entsprechend die Heizung 
gegenregeln, nicht sofort wegen dem lüften, aber eben zeitverzögert.

Was denkt ihr wäre das an Aufwand zum coden? Eigentlich gar nicht so 
viel, aber man müsste herausfinden ab wann gekühlt wird und ab wann 
geheizt und wielange, so dass nicht zu viel gekühlt wird udn dann 
geheizt und dann gekühlt, so dass das System insgesamt etwas Träge 
reagiert, aber nicht zu träge.

Würde mich über Meinungen freuen.

MFG

: Verschoben durch Moderator
Autor: Frank K. (fchk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
PID-Regler sind bereits erfunden.

http://brettbeauregard.com/blog/2011/04/improving-the-beginners-pid-introduction/

Das Identifizieren der Regelparameter kp, kd, ki ist die eigentliche 
Aufgabe. Aber auch dafür findest Du mehr als genug im Netz ("PID 
tuning")

fchk

Autor: Sebastian L. (sebastian_l72)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn die Hydronik richtig ausgelegt und eingeregelt ist ist das noch 
nicht sooo die Herausforderung.
Soll da eine oder mehr Störgrössen aufgeschaltet werden? 
Rücklaufbegrenzer?
Führungsgrössen? Dynamische Sollwerte... das gesamte Program halt oder 
nur 2 * PI? Die Funktionsbeschreibung ist fertig?
BTW: D Glieder sind bei hydraulischen Sachen oft Ursache von 
Reglerschwingungen.

kann man auch fertig im Gehäuse mit allen Relais, Sensoreingängen und 
Stellgliedausgängen, Uhr etc. kaufen. Soooo teuer sind die Samson Trovis 
nicht.

Punktabgleich - Loop tuning - fertig.

Autor: Amateur (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Das Wasser sollte immer normal auf Raumtemperatur sein,
Der Nutzen eines Teiles, welches mit Null Grad Temperaturdifferenz 
betrieben wird, erschließt sich mir nicht. Sollte aber, wenn es 
"eingeschwungen" ist, vom Raum selber die Temperatur selber übernehmen.

Grundsätzlich gilt hier:
1. Du brauchst eine Heizung.
2. Du brauchst eine Kühlung.
3. Du brauchst eine Pumpe. Die Schwerkraft funktioniert nur in
   einer Richtung.
4. Du brauchst ein Thermometer (Wärmesensor) für das Wasser. Es kann
   nicht schaden, wenn dieses auch für das Arbeiten im Wasser
   geeignet ist, oder eine entsprechende Befestigung hat.
5. Du brauchst ein Thermometer (Wärmesensor) für die Raumtemperatur.
6. Du brauchst, je nach Leistung, einen Schalter (Relais, FET,
   Transistor, SSR, Dingsbums) um die Heizung ein und auszuschalten.
7. Du brauchst, je nach Leistung, einen Schalter (s. v.) um die
   Kühlung ein und auszuschalten.
8. Du brauchst einen Kümmerer (Regler, Mikrokontroller), der das Ganze
   auf die Reihe bringt.
Wenigstens!
Gehäuse, Bedienteil, Anzeige usw. nicht mitgerechnet.

Die meisten - ich eingeschlossen - werden Dir zu einem Mikrokontroller 
der Firma: (hier den Lieblingskontroller eintragen) raten.
Dabei sollte man aber nicht vergessen, dass es recht aufwändig ist, 
sich, beginnend bei null, in diese Thematik einzuarbeiten.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.