mikrocontroller.net

Forum: Markt Preiswerte Drehencoder bei Pollin


Autor: Black Friday (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei Pollin gibt es momentan Preiswerte Drehencoder (Panasonic
EVEQDBRL416B).
Beschreibung:
Encoder für Printmontage mit langer Lebensdauer und fertig montiertem
Drehknopf. 1 Eingang, 2 Ausgänge und Drucktaster. 16 Impulse pro
Umdrehung. Drehknopflänge 16 mm

Best. Nr.: 240 313

1 Stück: 0,75 EUR
ab 10 Stück: 0,45 EUR


Hier das Datenblatt:
http://www.pollin.de/shop/downloads/D240313D.PDF

Autor: Hobbylöt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich werde mal 3 Bestellen, habe sowieso noch was gefunden.
Mal schaun wie die Dinger sind.

Danke für die Info!

Autor: Läubi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Hobbylöt kannst du mir 5 Stück mitbestellen? Wäre klasse!

Autor: Läubi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oder ne, bestell mal 7 Stück für mich mit dann kommts für uns beide
billiger wegen Staffelpreis :)

Hast du ne E-Mail Adresse unter der ich dich kontaktiren kann?

Autor: Läubi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schweinerei, Staffelpreis wurde inzwischen wieder revidiert.

Autor: Benedikt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist heute früh erst passiert.
Gut dass ich letze Woche schon einige bestellt habe...

Autor: Thorsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hat die Dinger schon jemand bekommen? Sind sie wirklich mit Taster und
taugen die was?

Autor: EZ81__ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Drehgefühl relativ teuer = ziemlich schwergängig, überhaupt nicht
wackelig, was bei der Größe des 'Knopfes' zu erwarten wäre. Ein
Taster ist auch drin.

Der von Pollin beworbene angewachsene Drehknopf ist wie erwartet
keiner, sondern ein hässliches Gussteil, um einen größeren Knopf
(empfehlenswert, Grund s.o.) darauf zu montieren, ich werde mal
probieren, einen massiven Aluknopf mit Madenschraubenbefestigung auf
12mm aufzubohren.

Eine Befestigungslasche auf der Unterseite wurde bei der Herstellung
wohl nicht komplett umgebogen, deshalb ist die Lieferung wahrscheinlich
bei Pollin gelandet. Für Handlöter ist dieses Problem aber in 2 Sekunden
zu beheben ;).

Fazit: Empfehlenswert, wenn man mit dem 'Drehknopf' leben kann oder
(wenn es gut aussehen soll) einen richtigen Knopf draufbastelt.

Autor: Benedikt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich finde das Teil super. Habe heute 50Stück bekommen.
Gibt es dafür fertige Drehknöpfe irgendwo billig ?

Autor: Black Friday (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann es sein, dass das Teil sogar 32 Pulse pro Umdrehung macht, oder
habe ich mich da irgendwie verzählt?

Autor: Ingo H. (putzlowitsch)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Von innen sieht es so aus (siehe Dateianhang).

Autor: Benedikt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, die Teile rasten in 32 Stellen pro Umdrehung. Wie so oft, passt also
das Datenblatt von Pollin nur halb zu dem Bauteil...

Autor: Ingo H. (putzlowitsch)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier noch mein Versuch, den "Drehknopf" zu entfernen.
Der Knopf umschließt den hohen Kragen des Oberteils (im Bild links).
Vom Knopf führt ein dünner Stift (Durchmesser knapp 2mm, im Bild rechts
ansatzweise zu erkennen) in das Gehäuse. Auf dem Stift sitz der Ring mit
den vier Kontaktfedern (der auf der anderen Seite die Zähne für die
Rastung trägt) und schließlich durch ein kleines Loch in der
Kontaktplatte den darunterliegenden Schalter betätigt.

Es besteht also faktisch kaum eine Chance, den Drehencoder
"Drehknopflos" zu bekommen, ohne ihn dabei zu zerstören.

Aber egal, so günstig bekomme ich die 64 Encoder für meine
MIDI-Controller bestimmt nicht wieder :-)

Autor: Hobbylöt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe heute auch meine bekommen.
Sind auf jedenfall besser als die Wackeldinder von Conrad für über 6
Teuro.

Autor: TalonTR (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich weiss nich ob ihr mich jetz auslacht, aber ich bräucht genau son
teil glaub ich. Aber man müsste die Signale aus dem Datenblatt noch
weiterverarbeiten. Jedoch hab ich keinen Plan, wie man das machen kann.
Ich hab schon einige Schaltpläne gesehen, wie man 10 oder 14 Taster per
Encoder an den LPT anschliessen kann, so das dort nur 4 Leitungen
gebraucht werden (die restlichen brauch ich für nen LCD). Mein Wunsch
wäre, das das Ding wie 3 Taster agiert. Druck auf den Gnubbel, ein
Tastendruck. Eine Stellung nach rechts drehen, Tastendruck auf Knopf 2,
Eine nach links, Knopf 3. Wäre das irgendwo mit einfachen Mitteln zu
realisiernen ?

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Übrigens, Der Knopf "Knopf 20-6xxx" (evtl auch "Knopf 20-4xxx")
passt, wenn man das Innenleben (Spannzange) herausnimmt und ein
bisschen Plastik rausbohrt (ist nicht viel), fast ohne Spiel auf diesen
Drehencoder. Wenn man dann noch mit etwas Heißkleber den Knopf innen
ausfüllt und einen Deckel draufsetzt, passts perfekt.

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Artikelnummer oben bezog sich auf Reichelts Sortiment.

Habe es heute ausprobiert. Man nimmt, wie gesagt, erst das Innenleben
aus dem Knopf, bohrt das Innenteil mit nem 12er Bohrer weg. (Vorsicht:
Der Knopf lässt sich schwer festhalten/arretieren). Anschließend habe
ich den Knopf mit etwas Gewalt (Mann! Die Encoder, bzw der Taster,
sind/ist vielleicht stabil!) draufgepresst. Durch die auf den
beweglichen Teil des Encoders aufgespritzten kleinen "Nasen" sitzt
der Knopf bombenfest.

Autor: tubbu (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wieviel Raststellungen hat denn der Encoder jetzt genau?

32?

und bedeutet das dann, dass er auch 32 positionen ausgibt, oder,
beträgt die Auflösung trotzdem nur 16 Stellungen / 360°  ?

thx

Autor: Ratber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Tubbu

Kommt drauf an wie man zählt.

Der Encoder von Pollin wechselt pro Raste beide Signale so das die
Kontakte in den Raststellungen entweder beide offen oder Geschlossen
sind.

Wenn du also "jeden" Flankenwechsel auswertest dann erhälst du pro
Raste 2 Zählimpulse Also 64 pro Umdrehung.


@Ingo Henze

Danke fürs Zerlegen.
Die Frage ob der Knopf abgeht (Ohne Schaden) ist damit beantwortet.

Autor: Tobi Tubbu (tubbu-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi, hab heute meine Encoder bekommen (sogar einen mehr, als bestellt
:-)

Da man die Teile ja auf ner Platine befestigen muss und die
Befestigungslaschen nicht ins Lochrastermaß passen, wollte ich fragen,
ob es im Bauteilkatalog von Eagle ein passendes Bauteil gibt, oder ob
schon jemand ein Eagle Bauteil erstellt hat.

Thx

Die Encoder sind übrigens wirklich stabil und der "Knopf" an sich
auch groß genug, vielleicht kann man ihn noch mit Gewebeband, oder
ähnlichem umwickeln, um mehr Grip zu haben. Ideal wäre irgendeine Art
Gummierung.

Autor: Hartmut Gröger (hardygroeger)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

@tobi  Versuchs mal mit Schrumpfschlauch.

MfG HG

Autor: M. W. (hobbyloet)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi tobi,

ich habe für Eagle 4.13 mir was erstellt.
Siehe Anhang, ohne Gewähr!

Autor: <pre><post><paste> (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
es gibt für >NAME und >VALUE extra layer - schon mal in die Doku
geschaut?

Autor: Frank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
bei Westfalia gibts so ein Gummizeug aus der Dose um z.B. Werkzeuggriffe
gruffiger zu machen. Damit könnte man es mal versuchen die Knöpfe
haptisch angenehmer zu gestalten.

bye

Frank

Autor: M. W. (hobbyloet)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"es gibt für >NAME und >VALUE extra layer - schon mal in die Doku
geschaut?"

Das ist mein erstes ertelltes Teil!
Sorry, aber ich habe geschrieben, ohne Gewähr!

Hätte wohl gleich dazu schreiben sollen, alle bitte Meckern.

Autor: <pre><post><paste> (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich mecker nicht, ich mache Dich darauf aufmerksam. Das ist ein feiner
Unterschied.

Autor: M. W. (hobbyloet)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok, das hatte ich schon so verstanden.

Wenn Du es optimieren kannst und hier wieder zur Verfügung stellet,
wäre ein Netter Zug von dir.

Gruss Marcel

Autor: <pre><post><paste> (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit den Daten die da waren das machbare gemacht.

Autor: M. W. (hobbyloet)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@<pre><post><paste>

Super gemacht!
Würde bei mir sicher einiges dauern, sowas zu erstellen.
Respekt!

Gruss Marcel

Autor: Tobi Tubbu (tubbu-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, vielen Dank für die Eagle Datei und die Idee mit dem
Schrumpfschlauch :-)

Autor: Chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

wenn ich die lib in Eagle importieren möchte, dann bekomm ich im 
Schematic nur Encoder-SW Teil angezeigt?!??

Kann mir jmd. zeigen wie man diesen Encoder an einen µC anschließt?


Chris

Autor: dirk-frerichs (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
der mittlere an GND oder +5V  die beiden anderen pins daneben  sind dann 
die bits

die äußeren pins sind der taster

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.