Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Probleme mit MPLAB X und dsPIC30


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Christoph S. (christronics)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hallo zusammen,

dies ist mein erster Beitrag in diesem Forum, nachdem ich schon oft als 
Gast mitgelesen habe. Ich habe fürs Studium längerfristig mit MPLAB X 
und nem Diamex PC2 einen PIC18 in Assembler programmiert. Das hat auch 
immer geklappt und ich fand zu allen Problemen ne Lösung. Jetzt habe ich 
mir privat einen dsPIC30F4013 zugelegt, um eine Funktion zu 
implementieren. Allerdings weiß ich momentan wirklich nicht weiter. Ja, 
den Schaltplan von der Sprut-Seite habe ich gesehen. Die Fehler in der 
IDE sind folgende: "No source code lines found at 0x0", "Failed to 
program target device" (geht weg)" und "Could not connect to 
programmer". Ich verwende denselben Setup, mit dem ich erfolgreich den 
PIC18 programmiert habe. Allerdings habe ich einen externen Oszillator 
auf dem Board, da ich den dsPIC mit 40 MHz betreiben will. Könnte das 
vielleicht ein Problem darstellen?
Achso: ich verwende XC16

Ich freue mich über konstruktive Lösungsvorschläge.

Vielen Dank und Grüße, Christoph

: Bearbeitet durch User
von Nick M. (Gast)


Lesenswert?

Keine Ahnung mehr von Assembler (ich).
Aber fehlt da ein org?

von Christoph S. (christronics)


Lesenswert?

Damit ändert sich leider nichts...

von Steffen W. (derwarze)


Lesenswert?

Das mit den 40Mhz könnte schon ein Problem sein. Bei einem dsPIC30F4011 
musste der Takt von 16 auf 8 MHz  runtergesetzt werden da das Ding sonst 
extrem viel Strom zog und sau heiss wurde. Kann sein das der 4013 auch 
mit hohen Taktraten Probleme hat. Mal das Datenblatt befragen.
Zwischen PIC18 und dsPIC30 sind schon erhebliche Unterschiede kann 
durchaus sein das da was im Setup angepasst werden muss. Mit Assembler 
kenne ich mich nicht aus, scheint aber das der Programmer das Device 
nicht ansprechen kann. Versuch mal ob das Auslesen des Chips geht um 
Fehler beim Programmer auszuschliessen.

: Bearbeitet durch User
von fchk (Gast)


Lesenswert?

Ich habe keine Ahnung, ob die PicKit2-Unterstützung in neueren Versionen 
überhaupt noch intakt ist. Besorge Dir einen PicKit3-Clone, damit wirst 
Du deutlich weniger Probleme haben.

Und ein dsPIC30 ist auch nichts, was Du jetzt noch verbauen solltest. Es 
gibt genügend dsPIC33-Varianten, auch welche mit 5V IO-Spannung 
(dsPIC33EV).

fchk

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.