mikrocontroller.net

Forum: Markt Info zur Versankostenerhöhung bei Reichelt


Autor: nachgefragt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
auf Anfrage bei Reichelt habe ich folgende Antwort erhalten:

> Sehr geehrter Kunde,
> die aktuelle Anpassung der Versandkosten trat am Freitag vormittag in
Kraft.
> Im Gegenzug ist jetzt die Versandversicherung schon Bestandteil der
Versandkosten
> und wird nicht mehr zusätzlich berechnet.
>
> Mit freundlichen Grüssen
> reichelt elektronik

OK, das kompensiert zumindest einen Teil der Erhöhung...

Autor: Freak5 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das läuft aber darauf hinaus, dass man sozusagen einen Mengenrabatt
bekommt.

Autor: Golimar (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Niedlich. Wie sie alle ihre Antwortmails von Reichelt hier reinstellen.
Muß auch gleich mal eine Anfrage stellen...

Autor: Holger Krull (krulli) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank an Reichelt zur nochmaligen Erhöhung der Versandkosten wegen 
der Mehrwertsteuererhöhung. Hier hätte man doch bestimmt mal den Kunden 
entgegen kommen können....Mindestbestellwert wurde auch von 10 auf 15 € 
erhöht, Danke

Autor: Ludwig Wagner (lordludwig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
find ich ja ganz toll wie die das so machen. teilweise ist der versand 
von unternehmen aus dem ausland nach DE schon billiger als hier bei 
reichelt von DE nach DE.

Waren die versandkosten vor nem guten jahr nicht noch 3,60 oder so? echt 
toll...

Reichelt kann man warscheinlich eh bald vergessen, so wie es aussieht 
wollen die wohl in zukunft mehr PC-Teile verkaufen als IC's ect. Fragt 
sich ob das für die die richtige entscheidung war (wie viele leute 
bestellen ihre teile schon im internet bei einem händler der wegen 
schlechtem support bekannt ist?)

Autor: Angelikas Ex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

@Golimar:
Reichelt war lange Zeit nun mal so etwas wie der Referenz-Online-Shop
hier. Das ist noch gar nicht lange her da hat Reichelt für € 3,60
Versandkosten verschickt, zuzüglich einer fairen warenumsatzabhängigen
Transportversicherung, hat in der Regel am nächsten Tag geliefert,
auch im unteren Preissegment halbwegs brauchbare Ware geliefert
und wenig Fehler in der Logistik gemacht. Und die haben auch Gewinne
eingefahren, kann mir keiner erzählen dass die jahrelang Minus
gemacht haben! Von daher ist so eine Info und die Diskussion darüber
hier meiner Meinung nach sehr wichtig, denn wenn die Bedingungen
bei Reichelt immer schlimmer werden, haben viele hier ein Problem.
Ich habe früher viel mehr Umsatz bei Reichelt gemacht, weil es
schnell und günstig war und die günstige Ware bei weitem nicht so
schrottig war wie es heute der Fall ist.

Wieso muss eigentlich immer alles Gute durch Mittelmäßigkeit
platt gemacht werden?  Reichelt hatte seine festen Stammkunden,
war schnell und flexibel und eigentlich war doch alles in Ordnung.
Mich würde echt mal interessieren, warum genau diese Richtung in
der Entwicklung eingeschlagen wurde? Angefangen hat glaube ich
alles mit Werbung in der Computer-Bild. Das war meiner Meinung nach
vor ein paar Jahren der größte Fehler, denn diese Klientel ist in
der Lage jedes gute Geschäft durch Fernabsatzallüren oder
Hotlineterror in die Knie zu zwingen.

Meiner Meinung nach sind daher die Preiserhöhungen entweder dreiste
Abzocke oder aber der verzweifelte Versuch, das falsch eingeschätzte
Kaufverhalten der neu gewonnenen Kundschaft bzw. die Auswirkungen
(geringer Bestellwert, viel Umtausch, viel Kosten) zu kompensieren.

Für mich ist aber speziell diese Preiserhöhung - von € 5,45 auf € 5,59 -
nur recht und billig. Oder wird es ab Januar noch teurer? Was mich
viel mehr stört sind die unverschämten Versandkosten-Preiserhöhungen
in der Vergangenheit (erst von € 3,60 auf € 4,50 und dann nochmal von
€ 4,50 auf € 5,45). DHL erzielt schon seit Jahren traumhafte Gewinne
(Internet-Handel allgemein und Ebay im Speziellen), da konnte ich
schon damals die Begründung von Reichelt (der Logistikpartner habe
die Preise erhöht) nicht so ganz nachvollziehen. Zumindest erhöht
man bei einem Großkunden wie Reichelt nicht mal eben die Preise
um 25%!

Autor: Ulrich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
full Ack!!!

Gibts es einen empfehlesnwerten Händerl der so ist wie Reichelt es war 
???

Autor: Holger Krull (krulli) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schade, das es für einen Hobbybastler nicht wirklich eine Alternative zu 
Reichelt gibt. Und dessen werden die sich auch bewußt sein.
Das die Steuererhöhung kommt wußten wir ja ne weile (Die WM-Fans haben 
es bestimmt erst nach der WM gemerkt ;) , aber leider hätte man mal ein 
wenig Kulanz zeigen können. Schade...

Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eine echte Alternative zu Reichelt kenne ich leider auch nicht, aber bei 
Kessler gibts auch einige Halbleiter, kennt den jemand?
http://www.kessler-electronic.de

Autor: Oliver Döring (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es ist ein ganz normales Phänomen, das man sogar mit den Modellen der 
BWL und VWL verstehen kann - was auch kein Wunder ist, wenn die 
Verantowrtlichen in den Unternehmen diese Modelle studiert haben und 
sich danach verhalten!

Firma X fängt an als kleiner Bauteilversender. Man erarbeitet sich einen 
guten Ruf und großen Kundenkreis, bietet guten Service. Der 
Hobby-Bastler wird genauso professionell bedient wie die gewerblichen 
Kunden.

Nach einiger Zeit fragt man sich, wie man die Gewinne maximieren kann. 
Als erstes kommen die Spannungsregler 78xx nicht mehr von SGS Thompson, 
sondern von einem billigen "Alternate". Nach einiger Zeit wird diese 
Methode auf das gesamte Sortiment ausgeweitet. Dann erkennt man, daß es 
ein Riesen-Aufwand mit wenig Nutzen ist, Spezialteile bereitzuhalten 
oder eine große Auswahl an Cent-Artikeln im Lager vorzuhalten. Die 
Japan-Halbleiter fliegen raus, aber nur aus dem Lager, nicht aus dem 
Katalog. Teure AD-Wandler fliegen raus (zu geringe Stückzahlen), gute 
Kondensatoren fliegen raus (kaufen eh nur die paar 
High-End-Audio-Freaks), die Auswahl an Standardteilen wird eingeschränkt 
(der BC550 substituiert in Standard-Anwendungen bestimmt einige 10.000 
andere Typen). Generell versucht man, die Zahl der Lieferanten zu 
minimieren (Tschüß Analog Devices, tschüß Maxim). Die gesamte Logistik 
wird auf SAP umgestellt, die Fehler häufen sich. Die Firma wächst, die 
Mitarbeiter identifizieren sich immer weniger mit dem Unternehmen, es 
kommt nur darauf an, die blöden 1N4148 richtig in das Tütchen zu zählen 
bis zur nächsten Pause. Der Kundenservice wird immer schlechter, man hat 
weniger Zeit für einen einzelnen Kunden, der Computer macht eh alles 
richtig ("kann gar nicht sein"). Das Abwandern zur Konkurrenz versucht 
man durch ein paar Lockangebote zu verhindern: Ein MP3-Decoder, die 
neuesten Mikrocontroller... Dafür werden an anderer Stelle die Preise 
kräftig angehoben.

Einige Kunden wenden sich endgültig ab, aber die paar werden durch die 
gewinnmäßige "Optimierung" des Unternehmens locker aufgefangen.

Der Online-Shop wird von einem Marketing-Strategen umgestellt. Bunte 
Sonderangebote, viel Werbung, "zu diesem Artikel empfehlen wir auch:", 
"Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch...". Dafür sinkt 
die Benutzerfreundlichkeit, und man hat das Gefühl, daß die Leute, die 
die Produkte einsortieren, keine Ahnung mehr haben. Was ist eine 
"IC-Schaltung?!"

Und jetzt geht's richtig los: Sortimentserweiterung, aber richtig. 
Alles, was große Stückzahlen verspricht oder gute Gewinnmargen bringt. 
Elektroinstallation, Beleuchtungstechnik (der Schrott ist so unglaublich 
billig einzukaufen), Multimedia, Navigationsgeräte. Da muß man für 100 
Euro Umsatz nicht mehr 200 Kleinteile aus dem Lager holen, sondern nur 
noch ein handliches Paket. Super!

Irgendwann stellen die Geschäftsführer fest, daß der Bauteilversand 
nicht mehr richtig ins Konzept passt, nur Ärger verursacht und kaum 
Gewinn abwirft. Da gibt es zwei Möglichkeiten: Angebot radikal 
verkleinern und Preise kräftig anheben (C*****) oder eben komplett 
aufgeben. Sind wir halt ein "Multimedia-Elektronik-Haushaltswaren-Shop".

Ich habe teilweise noch uralte 9-Nadel-Matrix-Drucker-Rechnungen von 
Conrad aus den 80er Jahren, im Büro sogar noch einen Katalog von 85 oder 
so. Würdet ihr wahrscheinlich nicht glauben, wie sehr sich die Welt 
verändert hat! Ich denke, Reichelt befindet sich auch gerade irgendwo 
auf dem oben beschriebenen Weg, auch, wenn es immer mal wieder positives 
zu berichten gibt von dem Unternehmen (wie das Berücksichtigen der 
Reichelt-Wishlist). Aber in einer Welt, wo es Leute gibt, die beim 
Media-Markt kaufen und tatsächlich glauben, sie würden nicht verarscht, 
gibt es wenig Hoffnung, daß sich das Prinzip wieder umkehrt.

Autor: guru (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>> Aber in einer Welt, wo es Leute gibt, die beim
>> Media-Markt kaufen und tatsächlich glauben, sie würden nicht verarscht,
>> gibt es wenig Hoffnung, daß sich das Prinzip wieder umkehrt.

absolut ;-)

>> Gibts es einen empfehlesnwerten Händerl der so ist wie Reichelt es war
>> ???
ich würde sagen csd-electronics.de! Bissl teurer aber günstiger im 
Versand, besonders wenns nur wenige ICs oder so sind.

Autor: Oliver Döring (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Elpro - www.elpro.org

Gutes Sortiment, Preise ähnlich Reichelt, aber kein Onlineshop, 
Internetseite mäßig benutzbar - unbedingt PDF-Katalog runterladen. 
Bestellung per Fax, E-Mail, Telefon. Richtet sich hauptsächlich an 
gewerbliche Kunden, liefert aber auch an Privatleute. Mindestbestellwert 
so um die 30 Euro, lohnt sich also nicht immer. Achtung! Nettopreise! 
Lieferzeit meist > 24 Stunden.

Autor: Aufreger deluxe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sehen wir es doch mal so, durch die Firmenpolitik Reichelts bekommen 
auch endlich mal kleinere Unternehmen eine Chance. Ich könnte wetten, 
dass CSD z. B. in der letzten Zeit massiv Kunden gewonnen hat. Ich sehe 
es bei mir, früher habe ich fast monatlich bei Reichelt bestellt, dieses 
Jahr noch kein einziges Mal. Dafür schon sehr oft bei CSD und Segor.

Mag vielleicht auch daran liegen, dass ich mittlerweile keinen Bedarf 
mehr an Standardbauteilen habe, da ich mich dank RoHS bei eBay günstigst 
mit hochwertigen Bauteilen aller Art eindecken kann/konnte. Nichts desto 
trotz wird natürlich mal das ein oder andere Bauteil gebraucht. Dabei 
erreiche ich dann oft gerade so 10 Euro und bei EUR 5,45 Versandkosten 
kommt Reichelt nun mal nicht in Frage. Pech für die, ich brauche 
Reichelt definitiv nicht (mehr).

Auf der anderen Seite muß man aber auch sagen, dass Reichelt das 
Bauteileangebot extrem erweitert hat, wobei die Preise immer noch 
günstig sind. Sollen sie doch Gardena-Zeugs verkaufen, solange die 
Bauteile weiterhin verfügbar sind. Und zur Zeit sieht es ja auch so aus, 
dass sich da nichts ändert. Wäre auch unklug, da sehr viele Firmen dort 
bestellen. Würde Reichelt das Bauteileangebot zusammenstreichen, wäre 
das vergleichbar mit dem Vorhaben Farnells, keine Halbleiter mehr zu 
verkaufen.

Autor: Michael J. (jogibaer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

naja bei CSD Electronic hatte ich bisher nur Ärger.

Auf der einen Seite haben sie mir die Teile extra besorgt,
andererseits die Nachlieferung vergessen.
Email's kommen so gut wie nicht durch; das Telefon klingelt sich tot.

Die letzte Bestellung ist angeblich wegen eines Amoklaufenden SPAM
Filters nicht angekommen, Lesebestätigung habe ich aber erhalten.
Angeblich verschickte der Spamfilter die Lesebestätigung.
Das wär mir neu, vor allem, da die Quelle der Lesebestätigung Outlook 
war.
(laut EMailheader)
Habe dann woanders bestellt.

Für mich persönlich ein ziemlich unverläßlicher Shop.
Reichelt ist in diesem Fall besser, aber wenn ich da die Entwicklung 
sehe.

->  Oliver Döring - genau meine Meinung.

Eine echte Alternative habe ich auch nicht.

Evt. Segor - aber teurer.

Jogibär

Autor: Ludwig Wagner (lordludwig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also den text von Oliver Döring könnte ich 1 zu 1 übernehmen, ist ganz 
meine meinung!

Ich vermute auch das sich Reichelt so entwickeln wird wie Conrad. Ein 
großer Fehler in meinen Augen!

Reichelt ist für schlechten Support bekannt und ich bestell teile die 
viel geld kosten (PC, Navi, ect.) dann lieber irgendwo anders wo der 
Support besser ist und warscheinlich sogar etwas billiger...

Das mit den Versandkosten war eh der oberknaller: Er wurde genau zu dem 
zeitpunkt von 4,50€ auf 5,45€ erhöht, zu dem die Deutsche Post ihre 
Preise gesenkt hat. Da fühlt man sich doch echt verarscht wenn das 
argument kommt ihnen wurden die tarife erhöht...

Ich hoffe Reichelt wird diesen Thread irgendwann entdecken und sich 
seinen teil denken, spätestens dann wenns nimma klappt mit der tollen 
neuen Strategie

Autor: Thorsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht war es ja auch so, dass DHL die Preise für Privatkunden 
gesenkt hat, dafür aber Firmenkunden nicht mehr so großzügige Rabatte 
einräumt.

Außerdem verpackt Reichelt ICs jetzt in hochwertigen Boxen, auch wenn es 
manchmal nichts zu bringen scheint und das kostet natürlich auch Geld.

Autor: Ludwig Wagner (lordludwig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thorsten wrote:
> Außerdem verpackt Reichelt ICs jetzt in hochwertigen Boxen, auch wenn es
> manchmal nichts zu bringen scheint und das kostet natürlich auch Geld.

davon hab ich noch nichts gemerkt, meine MAX232 und AVR's kamen 
weiterhin in schwarzen schaumstoff gesteckt in tütchen...

Autor: Gerhard Marquard (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Versandversicherung in den Versandkosten?

Das ist doch der Lacher!

Jedes Postpaket ist doch automatisch mit 250 Euro versichert.

Aber wie es hier schon geschrieben wurde, sind Versandkosten fester 
Gewinnbestandteil

Autor: Oliver Döring (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich wünsche mir eine deutsche Digikey-Filiale.

Die haben einen umfangreichen Katalog, bieten vernünftige Staffelpreise, 
vor allem bekommt man dort auch Bauteile in Einzelstückzahlen, die man 
hier nirgendwo unter 1.000 Stück bekommt. Auch die Logistik stimmt. Man 
kann Bauteilelisten speichern und so einen Überblick über die 
Teileverfügbarkeit bei seinen Projekten behalten.

Tja, Ami müsste man sein. Digikey liefert zwar auch nach D, aber dann 
kommt die Zollproblematik dazu und wirklich saftige Versandkosten.

Autor: Thorsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Jedes Postpaket ist doch automatisch mit 250 Euro versichert.

Oh, wurde das gesenkt? Es waren doch mal 500 Euro.

Autor: Gerhard Marquard (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
sorry, stimmt es sind ja 500euro

Autor: schlickpflüger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, Postpakete für den Privatkunden sind bis 500,- versichert. Für 
gewerbliche
Kunden nicht. Dieses wird dann mit dem Frachtführer separat ausgehandelt 
oder man sucht sich ein Transportversicherer, der die Deckung von 
verlustigen Warengut übernimmt. Natürlich ist in den Versandkosten 
(Porto u. Verpackung) ein Gewinn mit einkalkuliert. Dies wird von jedem 
"gelernten" Kaufmann so gehändelt. Würde sich jemand Gewerbliches 
freiwillig bereit erklären, öffentlich seine Preiskalkulation zu 
offenbaren? Leute, heute ist nichts mehr umsonst und man will an allen 
etwas verdienen, nicht bereichern, sondern nur sein gewissen 
Lebensunterhalt verdienen(bitte kein Neid mit einbeziehen, wer mehr 
geleistet hat, hat auch mehr Anspruch)!!! Oder gibt es doch noch 
Samariter?

Autor: Uwe Bonnes (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Oliver,

bei Bestellung ueber de.digikey.com gibt es ausser den 18 E 
Versandkosten und 18 E Mindermengenzuschlag unter 100 E Bestellwert kein 
(grosses) Problem mit dem Zoll. Der Versender wickelt die Verzollung ab 
und stellt eine  extra Rechnung. Evt. will er vor der Zustellung der 
Waren noch eine Kostenuebernahmeerklaerung, die ein wenig nervig ist.

Autor: Alex B. (alex430)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab auch schön dumm geschaut wie ich ein Mail zurückbekam von 
Reichelt dass ins Ausland (Ö) 150€ Mindestmenge ist.

Dazu kommen noch irgendwelche Spesen, von denen man anfangs nicht 
wirklch etwas ließt und dann natürlich noch der Versand.

Andererseits hat sich die Bestellung trotzdem ausgezahlt, da ich die 
Bauteile in Österreich einfach nirgends so günstig bekomme, zum Teil 
kosten die AVRs einfach das 3-fache.


Wäre die 150€ Mindestmenge nicht hätte ich sicher die letzten beiden 
Bestellungen auch dort gemacht, aber so...

Autor: fieser Rahul (auch Oskar genannt) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Wäre die 150€ Mindestmenge nicht hätte ich sicher die letzten beiden
>Bestellungen auch dort gemacht, aber so...

Irgendwo gab es auch einen "Ösi-bei-Angelika-Sammelbestellungs-Thread" 
oder zumindest die Idee, sowas zu machen (Digikey-Bestellungen scheinen 
ja auch recht gut auf diese Weise zu funktionieren).

Kennst du http://www.CSD-elektronics.de ?
Die liefern nach fast überall ziemlich preisneutral.

Autor: Alex B. (alex430)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab ich mir gerade den Bookmark hinzugefügt, sieht im vergleich zu 
Reichelts Webshop etwas "grindig" aus, aber das heist ja nix.

Übrigens heisst auch die Geschäftführerin von Kessler Angelika, wenn ich 
mich nicht irre. :-)

Autor: Roland (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe im Oktober 06 mich schonmal über die hohen Versandkosten beschwert. 
Damals noch zu den spottbilligen 5,45 Euronen.
Hier die Antwort vom 11.10.2006 von der Reichelt Angelika:

____________________________________________________________________
"Versandspesen


Sehr geehrte Damen und Herren,

um eine faire Versandkostenberechnung zu gewährleisten, haben wir uns 
ent-
schlossen,  auf die bisher berechnete Versicherung in Höhe von 0,8 % des
Warenwertes zu verzichten.

Wir haben uns für diesen Weg entschieden, um Ihnen eine vereinfachte
Betrachtung Ihres Kaufpreises zuzüglich der Versandspesen (Porto,
Verpackung und Füll-material), ohne weitere versteckte Nebenkosten, zu
ermöglichen. Nur so können Sie einen Wettbewerbsvergleich problemlos 
vornehmen.

Um jedoch alle diese Kosten abzudecken, mussten wir im Gegenzug die 
Versandkosten erhöhen.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen

reichelt elektronik
Angelika Reichelt"
____________________________________________________________________
PS: Woher will die eigentlich wissen, daß ich Verständnis dafür 
aufbringe? Stimmt doch gar nicht ... !

Autor: Holger Krull (krulli) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nun hat sie sich doch einen Vorrat an Textbausteinen angelegt....

Autor: Alex B. (alex430)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hui, das ist schon ein bisschen ein Witz...

...und die Mitbewerber werden sich freuen...

Autor: fieser Rahul (auch Oskar genannt) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Woher will die eigentlich wissen, daß ich Verständnis dafür
>aufbringe?

Indem du weiterhin Kunde bei ihr bist!?

>Nun hat sie sich doch einen Vorrat an Textbausteinen angelegt....
Die CD dazu kannst du demnächst bei ihr erwerben...

Autor: HansHans (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist jetzt schon  ohne Worte bei Reichelt ......

heute kam eine „Nachlieferung“
Warenwert noch, nicht mal 3 Euro
und wie ist es gekommen ?
Reisengroßes Versichertes DHL Paket .

und das aller tollste letzte Woche wollte ich diese Lieferung
um ca. 60 Euro erweitern und was hieß es da ......
geht nicht.
Neue Bestellung = Neue Versandkosten
Vielen Dank für Ihr Verständnis.


Autor: Bernd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,
Es ist für einen Vielversender wie Reichelt einfacher ein Paket von dem 
Paketstapel zu nehmen die der Praktikant in stundenlanger Arbeit 
zusammengefaltet hat, als sich einen Haufen Polsterumschläge o.ä 
bereitzulegen.
Wenn ich ein paar Widerstände und SMD Dioden Bestelle wünsche ich mir 
auch manchmal nur 90cent Porto bezahlen zu müssen.

Conrad als Versandhaus lehne ich Kategorisch ab.
Was soll ich mit nem LED Feuerzeug, Modelltruck oder nem 
USB-Tassenwärmer für Noppes wenn ic hür einen AVR das drei bis vier 
Fache f vom Reicheltpreis hinlegen soll?
Zu dem braucht solch einen Ramsch niemand. Wirklich niemand. Schon fast 
ärgerlich wegen den Rohstoffen die da verbraten werden.

Reichelt habe ich immer gemocht wegen dem Kontrast zu Conrad. Kein 
Ramsch, keine blöden Aktionen, schnelle Lieferung, Bankeinzug etc.
Wie oben beschrieben fliegen Bauelemente langsam raus:
In der Bauelemente Abteilung in der Essener Filiale hatte ich glück noch 
eine 10uH Spule zu bekommen. Spulen wurden nämlich aus dem Sortiment 
genommen.
SMD Widerstände nur in 1206 und dann 10 Werte.
In etwas milderer form wird es bald auch bei Reichelt sein, wenn wir 
Pech haben.

Ich denke in Zukunft wird Digikey mein neuer Favourit:
Schnelle Lieferung, extrem hohe Auswahl an Bauteilen, günstige Preise.
Wenn die Versandkosten in D weiter steigen rechnen sich die 18 Euro 
Porto aus den USA schon bald mit dem was man durch die geringeren Preise 
spart.

Gruss

Alex

Autor: DVD-Laufwerk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Was soll ich mit nem LED Feuerzeug, Modelltruck oder nem
USB-Tassenwärmer für Noppes wenn ic hür einen AVR das drei bis vier
Fache f vom Reicheltpreis hinlegen soll?
Zu dem braucht solch einen Ramsch niemand. Wirklich niemand. Schon fast
ärgerlich wegen den Rohstoffen die da verbraten werden."

Conrad ist offizieller Distributor von International Rectifier und in 
diesem Bereich kann sich das Angebot sehr sehen lassen. Grundsätzlich 
kaufe ich das, was für mich interessant ist. Keiner zwingt jemanden, 
genanntes Feuerzeug zu kaufen.

Ich z. B. könnte sagen, dass ich Segor als Versender kat. ablehne. 
Warum? Ich wollte ein DDS-IC kaufen, Segor hatte ihn für 30 Euro. Bei 
einem anderen Versender hätte ich den Baustein für 16 Euro bekommen. Und 
dieser Versender hat übrigens auch LED-Feuerzeuge im Angebot.

"Ich denke in Zukunft wird Digikey mein neuer Favourit:
Schnelle Lieferung, extrem hohe Auswahl an Bauteilen, günstige Preise.
Wenn die Versandkosten in D weiter steigen rechnen sich die 18 Euro
Porto aus den USA schon bald mit dem was man durch die geringeren Preise
spart."

Digikey und günstig? LOL

Naja und dann hast du noch den Mindermengenzuschlag. Digikey ist 
wirklich nur bei großen Bestellungen interessant. Nur oft braucht man 
wenige Sachen, dann lohnt die Bestellung bei dieser Apotheke nicht.

Farnell oder RS käme da schon eher in Frage. Sind in vielen Fällen 
günstiger als Digikey (vor allem bei den Halbleitern) und liefern 
innerhalb von 24 Stunden und haben keinen Mindermengenzuschlag.

Aber jeder wie er will. Das ist hier wieder offensichtlich, Conrad wird 
aus Prinzipgründen abgelehnt. Einfach nur lächerlich und unglaublich 
kleinkariert...


Autor: --- (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was regt ihr euch eigentlich auf? Die Versandkosten fallen doch sowieso 
vor allem bei niedrigen Gesamtbeträgen ins Gewicht. Nun ist aber der 
Mindestbestellwert von 10,- auf 15,- Euro erhöht worden. Das heißt, der 
Anteil der Versandkosten am Bestellwert ist von
5,45/(10+5,45)=35,3% auf 5.59/(15+5,59)=27,1% gesunken.

Das ist eine Ersparnis von über 8%!

Autor: Reinhard Pölzleithner (carnival)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da hier sozusagen "Alternativen" zu R* angeboten wurden möcht ich hier 
noch zwei hinzufügen:

1.) Distrelec
2.) RS-Components

beide sind zwar nicht in allen Produkten unter den Preisen von R* aber 
dafür hauts mit dem Versand hin. Und wenn man als !Privater! anruft wird 
man sogar fachkundig beraten. (war bei mir zumindest die letzten Jahre 
so).

bei RS ists sogar so das wenn man bis ca 15:00 Uhr bestellt die Ware zu 
90% am nächsten Tag vor der Tür liegt ... ausser es ist nicht lagernd 
und das sieht man dann bereits im Onlineshop.

Autor: DVD-Laufwerk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Und wenn man als !Privater! anruft wird man sogar fachkundig beraten.

Absolut! Großes Lob an dieser Stelle an RS.

Autor: --- (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>bei RS ists sogar so das wenn man bis ca 15:00 Uhr bestellt die Ware zu
>90% am nächsten Tag vor der Tür liegt

Mir ists lieber, die Ware liegt im Briefkasten oder wird mir persönlich 
übergeben, statt daß nur noch 90% da sind.

Autor: Pcb (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Distrelec(= Schuricht) verschieckt aber nur an gewerbliche Kunden, oder 
irre ich mich?

Autor: DVD-Laufwerk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
RS verschickt nur versichert.

Autor: --- (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>RS verschickt nur versichert.
Ja und, was sagt uns das?
Mir ist ziemlich egal, wer versichert oder unversichert versendet. Der 
Händler ist auf jeden Fall dafür verantwortlich, dass die gesamte Ware 
bei mir ankommt. Und wenn von Reichelt meist nur 90% ankommen, bedeutet 
es zusätzlichen Aufwand, den Rest neu anzufordern.

Autor: Schlickpflüger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich glaube man meinte mit 90%, dass die gesamte Lieferung am nächsten 
Tag angeliefert wird und dann evtl. zu 10% ein zweiten oder dritten Tag 
später. Die DHL gibt offizell an, das die Ware innerhalb von 48 Stunden 
angeliefert wird. !! Genau "Kleinkariert" ist die richtige Aussage!! 
Übrigens, heute macht keiner mehr was umsonst!

Autor: Michael E. (rince)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe als Privatperson schon einige Male bei Distrelec bestellt 
(direkt bei Distrelec.ch, ich wohne in der Schweiz).

Grüsse,

rince

Autor: Punktrichter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
--- (Gast)  hat einfach 2 schlechte Tage gehabt!

Autor: Tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Im Katalog 10/2006 waren noch Durchführungskondensatoren enthalten, im 
aktuellen Online-Shop dagegen nicht mehr. Ein Anruf bei Reichelt brachte 
heute, dass der Artikel aus dem Programm genommen wurde.

Also Leute, es geht schon los mit Rückbau der Bauteile. Ganz toll, danke 
Reichelt!

Naja Pech gehabt, darf sich jetzt ein anderer Anbieter über eine 
Bestellung im 100-Euro-Bereich freuen.

Autor: rayelec (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ihr beklagt euch über Reichelts Versandkosten?!?! Für Kunden aus der 
Schweiz ist Reichelt seit einiger Zeit ganz gestorben. Zu DM-Zeiten 
waren es noch zwischen 20 und 30 Mark für für ein durchschnittliches 
Paket (Bei dem Preisvorteil bei den Bauteilen ein Klacks). Dann wurden 
zuerst aus Mark einfach Euros 1:1, eine Frechheit zwar, aber immer noch 
knapp akzeptabel, d.h. immer noch günstiger als Distrelec oder Conrad. 
Letzten November wollte ich dann wieder bei Reichelt bestellen......Mich 
traf fast der Schlag!!! 45 Euro Versand, pauschal!!!! Dazu kommt noch, 
dass DHL bei der Einfuhr nochmals locker 25 Euro für die Verzollung 
berechnet! Bei den heutigen Flugticketpreisen kann ich die Ware da ja 
fast selbst abholen gehen!!! Ade Angelika, sag ich da nur!!! Es war eine 
gute Zeit, aber sie ist leider vorbei! Ich werde unter diesen 
Bedingungen nicht mehr bei Reichelt bestellen!

Autor: Rahul, der Trollige (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wieso müssen hier eigentlich dauernd irgendwelche Schweizer ihre Leid 
mit Angelika klagen?
Wärt ihr halbwegs plietsch ("gescheit", "intelligent"), würde ihr Euch 
zusammen tun und gelegentlich eine Sammelbestellung aufgeben.

Aber vielleicht ist genau das der Grund, warum Angelika die Schweizer 
vom Handel "ausschliesst": Sie können besser jammern als Deutsche...
Freut euch: Wir haben zwar Angelika, ihr dafür den Schumacher.

Autor: Rahul von der Alm (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja ein Vorteil haben die Schweizer, sie sind nicht in der EU.

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht hat Angelika noch eine persönliche Rechnung mit der Schweiz
offen?

Autor: rayelec (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Wieso müssen hier eigentlich dauernd irgendwelche Schweizer ihre Leid
>mit Angelika klagen?
>Wärt ihr halbwegs plietsch ("gescheit", "intelligent"), würde ihr Euch
>zusammen tun und gelegentlich eine Sammelbestellung aufgeben.


Warum klagen die Deutschen eigentlich schon, wenn sie läppische 5.60 
Versand bezahlen müssen????

Sammelbestellungen machten wir ja auch immer! Aber es stört leider doch 
ein wenig, wenn bei 250 Euro Warenwert die Versandspesen 70 Euro 
betragen! Auch hier liegt für Hobbybastler das Geld nicht auf der 
Strasse! Bei 2000-Euro Bestellungen sind dann die 70 Euro egal, aber bei 
200 definitiv nicht!

Autor: Rahul, der Trollige (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Warum klagen die Deutschen eigentlich schon, wenn sie läppische 5.60
>Versand bezahlen müssen????

Ich nicht...
Es ist ein Hobby und dafür muß man bereit sein, etwas zu investieren, 
und wenn es die Versandkosten sind, die nun mal dazugehören.

>Bei 2000-Euro Bestellungen sind dann die 70 Euro egal, aber bei
>200 definitiv nicht!

Da kann ich dich/Euch schon verstehen (mit einem fiesen Grinsen im 
Gesicht...).
Eine Lösung wäre es, wenn jemand an der Deutsch-Schweizer-Grenze (oder 
auch auf der Süd-Seite der Schweiz) wohnen würde, und entsprechende 
Sammelbestellungen organisieren würde.
Der würde zwar etwas riskieren, wenn er die Sachen über die Grenze 
schmuggelt, aber das wäre ein Weg...(Das könnte eigentlich auch 
irgendwer aus dem Rest Deutschlands machen und die Sachen dann per Post 
"schmuggeln".)
Übrigens gibt es auch noch andere Firmen, die recht presiwert sind, zwar 
ein etwas kleines Repertoire an Bauteilen haben, dafür aber auch in die 
Schweiz liefern...(Das wurde oben bestimmt schon mehrfach erwähnt...)

Autor: Bernd Rüter (Firma: Promaxx.net) (bigwumpus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
DVD-Laufwerk wrote:
> Aber jeder wie er will. Das ist hier wieder offensichtlich, Conrad wird
> aus Prinzipgründen abgelehnt. Einfach nur lächerlich und unglaublich
> kleinkariert...

Hast Du schon mal die Security von Conrad ca. 1h vor/auf deinem PKW 
hängen gehabt (mit Zeugen) und weder die Zentrale vom C noch die Polizei 
halfen ?

Ich meide den Laden.
Außerdem laufen in Hannover die ausgesucht schlechtesten Mitarbeiter vom 
C rum !

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Bernd

Erzähl mal von deinem Ergebnis mit der Security. Irgendeinen Grund
müssen die doch gehabt haben.

Autor: Geniesser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na und? Was soll das jetzt mit dem Conrad an sich zu tun haben? Ärger 
mit Sicherheitspersonal kann dir in jedem Kaufhaus oder Baumarkt 
passieren! Es soll schon Prominente gegeben haben, die mit einer 
Kombizange HINTER der Kasse ertappt worden sind. So what? Gerade ein 
einziges mal in den vielen letzten Jahren habe ich beim Conrad 
mitbekommen wie ein junges Pärchen mit Kinderwagen von der Security 
festgehalten wurde (als ich gerade die Filiale betrat) und beim 
Rausgehen war dann die Polatüt dabei und es gab wilde Diskussionen - 
keine Ahnung wie es ausging, aber als Grund den C zu meiden? Dir wäre 
bestimmt auch noch ein anderer Grund eingefallen wie

- Mundgeruch an der Bauteiletheke
- asymmetrische Schlangen an den Kassen
- veralteter Seitenscheitel an einem Mitarbeiter ausgemacht

hüstel, räusper

ps: die Brüllereien, die ich in manchen Computershop-Läden von 
unzufriedenen Kunden schon mitbekommen habe, habe ich noch nie in einer 
C-Filiale gehört

Autor: Alex B. (alex430)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>ps: die Brüllereien, die ich in manchen Computershop-Läden von
>unzufriedenen Kunden schon mitbekommen habe, habe ich noch nie in einer
>C-Filiale gehört

Ach, nur eine Frage der Zeit,
C verhöckert jetzt ja auch Computer.


PS.: Ich kaufe auch beim C ein, wenns Sinn macht, denn bei gewissen 
Bauteilen ist er schon teurer.

Autor: Rahul, der Trollige (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist schon komisch, wie hier Leute ihren "Unmut" zur Schau stellen 
müssen.
Wenn einem die Versandkosten(-erhöhung) des einen oder die Preise des 
anderen nicht gefallen, sollte man überlegen, ob man nicht das falsche 
Hobby hat. (Ich habe nur "teuere" Hobbies...)

Ich bestelle hin und wieder bei Angelika und frage im Verwandten- und 
Bekanntenkreis nach, ob jemand vielleicht auch noch was haben will.
Meist komme ich dann auf 100Euro oder so. Da sind 5-6Euro an 
Versandkosten natürlich auch noch ~5%. Na, und? Ich habe mein Zeug, was 
ich haben will, würde woanders mehr dafür bezahlen, hätte vielleicht 
noch das Problem, dass meine lokalen Elektronik-Läden das Zeug auch erst 
bestellen müssten - und das zu einem höheren Preis womöglich.
Falls jetzt wieder irgendwelche Schweizer über ihre 150 Euro 
Mindenstbestellwert (und andere 
Schweizer-davon-abhalte-bei-Angelika-zubestellen-Gebühren) jammert, kann 
ich nur sagen: "Pech gehabt!" Egal in welche Richtung.
Ich kaufe auch bei unserer Conrad-Filiale. Das hat den grossen Vorteil, 
dass ich mir die Sachen vorher im Katalog angucken kann. Inzwischen 
bieten die auch einen Bestell-Service an, wo man sich dann die 
Versandkosten und den Mindestbestellwert sparen kann.

Jetzt habe ich über das Jammern anderer fertig gejammert...

Autor: 1. Rahul nach Moiré (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Inzwischen bieten die auch einen Bestell-Service an, wo man sich dann
> die Versandkosten und den Mindestbestellwert sparen kann.

Bist du sicher? Mir hat letztes Jahr mal so ein Typ am Schalter gesgt, 
dass er die Bauteile zwar bestellen könne, ich dann aber trotzdem die 
Versandkosten tragen müsse.

Autor: Rahul, der Trollige (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Bist du sicher?

Ja, kann aber sein, dass es länger dauert als wenn man es selbst 
bestellt.
Das Zeug kommt dann wohl mit der Monatslieferung. Wenn man es dringend 
eilig haben will, wird man vermutlich die Versandkosten tragen müssen...

Autor: Geniesser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>PS.: Ich kaufe auch beim C ein, wenns Sinn macht, denn bei gewissen
>Bauteilen ist er schon teurer.

Für (ab und an) den "schnellen Einkauf" macht der C Sinn. Ein Platinchen 
von Bungard lohnt eine Bestellung nicht, die ist schnell in der Filiale 
am gleichen Abend eingekauft. Geeignete Kabel (Sichtkontrolle!) lassen 
sich auch besser vor Ort kaufen als aus dem Bestellkatalog und ein 
bisschen schlendern und hi und da mal kucken macht auch Spass (und 
desöfteren schluckt man beim Betrachten eines Preisschildes ;) Tja, So 
isses halt. Hab letztens meinen Polibloc erneuert - gibt nix besseres, 
aaaber 3,89 EUR für so ein Blöckchen!

Autor: Ron, der Bär (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

das mit den Reichelt-Versandkosten ärgert mich auch, ich bestelle gerne 
bei artools.de, da zahle ich 2,90 EUR für Versandkosten, schnell ist es 
auch und die Preise stimmen sind ok.

Leider ist das Sortiment nicht gross, aber genau das, was ich brauche 
und was woanders ins Geld geht finde ich dort.

Conrad zieht sich ja auch Step-By-Step aus dem Kleinsortiment zurück und 
teuer ist es auch, die Bausätze sind noch ganz interessant.

Bei Elektro-Nix kriege ich keinen ans Telefon, schade.

CSD sagt man teilweise lange Lieferzeiten nach, und Trade-Shop kenne ich 
nicht.

Also :

Jeder soll selber sehen, wo er was kauft und was er von den Shops 
erwartet und einem wichtig ist.


Ron

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.