mikrocontroller.net

Forum: Markt Platinenschneider?


Autor: Christoph Söllner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi *,

ich bin auf der Suche nach einem Tischgerät zum Trennen von
selbst-geätzten Platinen. Ich hab sowas schon mal ausgeliehen gehabt
von einem Spezl, aber das bekomme ich nicht mehr.

Ich meine nicht diese popelige Zangengeschichte, sondern soetwas womit
man Papierstöße schneiden kann, nur eben sehr viel robuster gebaut und
mit einem großen Hebel zur Kraftuntersetzung. Ist angeblich sauteuer.

Kennst jemand sowas?

Danke,
Christoph

Autor: Patrick (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das klingt für mich als wäre es eine Tafelschere

Autor: Andreas Thanheiser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Versuch's doch mal mit der popeligen Sägegeschichte. So ne Dekupiersäge
("Laubsäge mit Motor") gibts ab und zu für um die 40€ beim Aldi. Ist
etz vielleicht nicht die Männermethode das Problem zu lösen, aber für
kleinere Stückzahlen (selbstgeätzte Einzelplatinen) sicher brauchbar.
Und außerdem ist sägen denk ich um einiges präziser als brechen.

Andreas

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
7€ Fliesenschneider ;-)

Autor: Christoph Söllner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi, danke euch beiden, also eine Tafelschere ist zu groß, aber die
Richtung stimmt. Und Säge geht darum nicht, weil der Schnitt nie gerade
wird, sondern so schief wie die Autofahrt von nem Besoffenen zumindest
beiu mir ^^...

Sonst noch jemand eine Idee?
Danke, Christoph

Autor: Andreas Thanheiser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Sägen gibts auch mit Anschlag, an dem man "entlangfahren" kann.
Wie ein Besoffener, der sich an der Wand festhält :).
Wenn das aber zum Problem wird, gibt's denk ich auch so
Fließenschneider mit ner kleinen Trennscheibe. Is vielleicht einfacher
einen geraden Schnitt hinzubekommen als mit nem dünnen Sägeblatt. Und
denk ich immer noch billiger als ein überdimensionierter
Papierschneider mit "Fallbeil".

Autor: Mike (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Proxxon Tischkreissäge PROXXON 27006 bei Reichelt für 95 Euro.
Ich habe immer das billige HSS-Sägeblatt genommen,
hielt zwar nicht so lange,
war aber billiger als Hartmetall und wichtig! geschränkt,
verklemmte nicht beim sägen.

Autor: haves (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sägen ist immer eine Sauerei. Was sehr gut Funktioniert sind große
Blechscheren solche die an der Werkbank wie ein Schraubstock
festgemacht sind. Es gibt keinen Staub, der Schnitt ist gerade, es ist
leise sogar fast lautlos, braucht keinen Strom und es geht sehr sehr
schnell. Pro Seite einmal den Hebel nach unten Ziehen und fertig.

Nachteil: Eine Schnittseite ist immer gut und die andere hat ab und zu
Absplitterungen. Ist für normales Ausschneiden aber egal.

Weiß aber leider nicht was so ein Ding kostet.

Autor: haves (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und es ist verschleißfrei! Also keine Sägeblätter nachkaufen usw.

Grüße haves

Autor: Christoph Söllner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sauber, genau das Teil hab ich gemeint. Es heißt also Hebelschere, hab
mal bei eBay, mercateo und reichelt geschaut, aber noch nichts
passendes gefunden. Kennt jemand einen Anbieter mit Auswahl? bzw. ein
Modell mit kleiner Auflagefläche (20x20cm) dabei? Weil die bei den
obigen Händlern sind nur die Scheren ohne Tisch, für Platinen eher
weniger geeignet.

DANKE :D...

Christoph

Autor: yyy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Mike
Wieviel Krach macht das Proxxon Teil beim sägen würde mich mal
interessieren? Sägst du damit Bungard FR4?

Autor: Millenniumpilot (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
***abo***

@Mike:

würde mich auch brennend interessieren!

Autor: haves (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sowas hab ich benutzt:
http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=...

Habs auch mit sowas Probiert:
http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=...
Mit dem Papierschneider hat es auch sehr gut geklappt. Weiß aber net
wie lang der sowas mitmacht und auch net ob dieser (siehe Ebaylink) das
überhaupt schaft. Hatte da nen besseren in der Hand

Grüße haves

Autor: Thomas S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nachteil der Schere ist die unsaubere Kante und das "Verbiegen" der
Leiterplatte. Das passiert beim Sägen nicht. Am besten eignen sich
Diamantsägeblätter. Isel hatte mal sowas mit nem Einhandschleifer, was
ganz ordentlich funktioniert hat. Mit dabei war ne Absaugung für nen
Industriesauger, da der Staub nicht unbedingt gesundheitfördernd ist.

Thomas

Autor: DL4MCV (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit Schlagschere oder Papierschneidemaschine splittern mir die Platinen
immer. Ich ritze die beidseitig an (Stahllineal und scharfes
Teppichmesser), mit ein bisschen Übung gibt das sehr gerade und saubere
Kanten.

Ist halt nix, wenn man 200 Stück machen will.

Autor: Christoph Söllner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Thomas & DL4: Nur bei Hartpapier. Bei Epoxyd geht das einwandfrei
(verbiegen tun die sich zwar auch, aber lange nicht so stark und Kante
ist super)...
Naja, in diesem Sinne.

Autor: Peter Fischer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bungards Tafelschere bei CONRAD:
http://www.business.conrad.de/goto/?artikel=551643

Ein ähnlich robustes, vergleichbares Gerät habe ich mal in einem
Prospekt einer Firma gefunden, die in der Oldtimer-Markt (Zeitschrift)
inseriert, aus dem D/B-Grenzgebiet kommt  und fast ausschließlich
Blech- und Metallbearbeitungsgeräte zu unschlagbaren Preisen verkauft.
Mir fällt der Name nicht mehr ein...

Nur zum Platinenschneiden wohl zu teuer, aber wenn man es nicht
ölversaut und noch andere ebene Sachen im bis zu A3 Format öfter gerade
und orthogonal zuschneiden muss, ist es das wert!

Kein Staub und beste Kanten.

Oder ihr kennt einen Schlosser, der Euch an seine hydraulische
Tafelschere lässt (Tip: Edelstahlverarbeitende Betriebe werden es
garantiert nicht tun, das Platinenkupfer kontaminiert die
Schneidleisten)

Autor: Christoph Söllner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Genial. Genau dieses Teil hatte ich ausgeliehen :) Jetzt bin ich
zufrieden ^^ Dankeschön!!! Christoph

Autor: Mike (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Macht nicht mehr Krach als ne Küchenmaschine und top saubere
Sägekanten.
Es geht natürlich noch besser, z.B. mit Laborsägen von
http://www.mutronic.de/

Autor: MicroMann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich mache das mit der Baukreissäge im Werkkeller. Die kostet wenig Geld,
macht super saubere und präzise Schnitte, und der Verschleiß ist bei dem
riesigen Sägeblatt auch kaum wahrnehmbar.

Autor: Peter Fischer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier ist noch ein größeres Foto von der Bungard:
http://www.hpspaeth.de/leiterplatten/lp_schere.htm

und die Plattenschere scheint einen leicht größeren Bruder zu haben:
http://www.fuhs.biz/f650.shtml

(Ihr merkt schon, ich bin Werkzeugfetischist ;) !

Bürklin hat auch sowas:
http://www.buerklin.com/default.asp?ext=L169760
größeres Bild:
http://www.welisch.de/produkte/tafelschere.htm

Hier noch eine:
http://www.walterlemmen.de/p6_2.htmlhttp://www.wal...

Die Scheren scheinen sowieso alle aus der Druckereiindustrie zu
stammen.

http://www.stoma-gmbh.de/cms/cms/front_content.php?idcat=80

einfacheres Gerät, hat aber keinen ordentlichen Niederhalter:
http://www.profiform.com/de/products/pcb.cfm

Also doch sparen...*seufz*

Autor: Freak5 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Super Vorschläge. Ich habe das bis jetzt immer mit so einem Dremelclon
gemacht(vom Aldi, das war das erste mal, dass ich da eingekauft habe).
Damit dauert es nicht nur lange, es kann auch sein, dass einem diese
flexibele Verlängerung um die Ohren fliegt. Außerdem wird der so heiß,
dass man die Verlängerung zwingend braucht, weil man den ohne
Handschuhe nicht mehr richtig halten kann.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.