mikrocontroller.net

Forum: Platinen SMD löten mit Mikroskop, Lupe, etc.


Autor: M.A. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin moin,

benutzt ihr beim Bestücken (SMD) eine Lupe, ein Mikroskop, o.Ä.? Wenn
ja, welcher Typ, Bezugsquelle, Preis, etc? Bin mittlerweile bei so
kleinen Bauteilen angelangt, dass ich mit meinen alten Augen nicht mehr
mitkomme ;)

MfG

Autor: tsalzer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
jo, das Teil heißt MBS-10 ...

unbedingt nötig bei meinen alten Augen.

gruß

ts

Autor: Reiner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin, moin,

Ich weiß ja nicht wie alt Du bist, aber ich habe mein Elektronikdasein
mit ECC81, EL34 etc. begonnen.

Zum Prüfen von SMD Platinen nehme ich ab und zu eine Uhrmacherlupe.
Zum Bestücken nehme ich ein High-Tech instrument:
Bezugsquelle: Kaufhaus, Jahrmarkt, Strassenverkauf etc.
Preis: ca 1-2 Euro
Typ: ganz normale Plastiklesebrille, die es mir ermöglicht im Abstand
von ca 10-15 cm (wieder) scharfzusehen.

Gruß
Reiner

Autor: M.A. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein, nein, so alt bin ich nicht, das war eher ironisch gemeint.
Trotzdem habe ich schlechte Augen ;) Danke für die Tipps ich werde mich
mal umhören. Natürlich bin ich immer noch für jeden Hinweis dankbar.

Autor: Christoph Kessler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wichtig ist beim Stereo-Mikroskop, dass man auch schräg unter SMD-Pins
schauen kann, viele sind fest abgewinkelt. MBS10, ist das das russische
Mikroskop mit dem schmalen Tunnelblick? Bessere haben vor allem einem
größeren Blickwinkel

Autor: Philip (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich benutze:
http://img-europe.electrocomponents.com/images/CI3...

von RS: kostet aber 464€

Soll das privat oder für die firma sein?

Philip

Autor: Magnus Müller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn ich SMD-Lötstellen checken muss, nehme ich zur Not meine Brille ab.
Bei Kurzsichtigkeit mit 6 Dioptrien kann man ohne Brille so nah an die
Lötstellen ran, dass man keine Lupe mehr braucht ;o).

Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie wär's mit den "Mantis" Betrachtungsgeräten !

http://www.visioneng.com/newmantis/de/ourrange.htm
http://www.visioneng.com/newmantis/de/index.htm

Ok, hiermit verlassen wir zwar das untere Bastlerniveau, aber (halb-)
professionelles Arbeiten erfordert auch passende Werkzeuge.
[ nein, bin nicht verwandt und nicht verschwägert und habe keine
Beziehung zu dieser Firma).

Geräte können u.a. bezogen werden über Werkzeughandel
http://www.hoffmann-group.com/index_flash.omeco

Autor: Björn (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich benutze das Bresser Biolux ICD Stereo-Mikroskop.
Das gibts für 40-50€ und hat mir bisher für alle SMD-Typen genügt.
Natürlich gibt es bessere aber eben auch deutlich teurere Geräte.
Wie gesagt TQFP wie zb beim ATMEGA128 oder SSOP sind sehr gut zu löten
damit.

Autor: M.A. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tja, ist schon für ne Firma, aber eher für nebensächliches. Mal sehen
was ich für ein Budget zugesprochen bekomme :-)

Autor: ,,,, (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe ein Objektiv aus einem alten Diaprojektor ausgeschlachtet. Die
Linsen darin bringen gute Vergrößerung und haben nichts gekostet.
Ansonsten gehts bis zu SMD 0603 eigentlich noch ganz gut ohne Lupe.

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich meinte sowas (hier aus dem Farnell-Katalog 2004, auf den Webseiten
gibts keine Bilder dazu), da ist der Neigungswinkel einstellbar,
außerdem passen kleinere Platinen und Geräte darunter, ohne störenden
Mikroskop-Sockel. Der Preis scheint in der üblichen Größenordnung zu
liegen.
Zu Hause habe ich vom Flohmarkt ein Stereomikroskop ohne Halterung,
hoffentlich nicht irgendwo geklaut, hat damals 50 DM gekostet. Ich
nehme einen Kugelkopf-Schraubstock zur Befestigung.

Autor: Thomas S. (maxmatech)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe das so gelöst :-)

http://dg4has.de/html/smd.html

Gruß Thomas

Autor: 3352 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei uns kauft man eine Lesebrille am Kiosk, oder in der Drogerie fuer 10 
Euro. Wenn man zum Lesen eine 1er nehmen wuerde, nimmt man zum Loeten 
einer 3er, oder eine 4er. Wirst eh eine brauchen - kostet nicht die 
Welt.

Autor: Dietmar (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> am Kiosk, oder in der Drogerie fuer 10 Euro

Für 10€ gibt es was sinnvolleres, z.B. diese Kopflupe mit 
auswechselbaren Linsen:

http://www.conrad.de/goto.php?artikel=826578

Autor: Johannes (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

habe mir so ein Teil:

Ebay-Artikel Nr. 250363993315

wegen 0402 SMD zugelegt und muß sagen es hat sich wirklich gelohnt. Löte 
nun auch Sachen unter dem Mikroskop, die ich vorher ohne gelötet habe 
weil es einfach bequemer ist. Die Rumfummellei mit Lupe will man dann 
gar nicht mehr anfangen.

P.S.: Das Foto ist einfach mit der Digicam durch ein Okular 
fotografiert.

Autor: Mario M. (mariom)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und so sieht ein Mega88 im MLF bei 14 facher Vergrösserung aus:
http://mauerer.m.googlepages.com/DSCF0038.JPG/DSCF...

Auch durch ein Okular eines Stereomikroskopes fotographiert.
Das Ding möchte ich nicht mehr missen - hat mir schon etliche Stunden 
Arbeit gespart. Auch bei der Fehlersuche und sehr engem Löten hilfreich 
(Brücken, Haarrisse o.Ä.)

Gruss
Mario

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier gibt es eine Lupenleuchte fuer 30.- Euro:

http://www.reflow-kit.de/rkde/order_products_list.html

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: faustian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Als Handlupe bewaehrt sich seit langem ein altes Umkehrokular von einem 
laengst verstorbenen Teleskop....

Autor: Bensch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Als Handlupe bewaehrt sich seit langem ein altes Umkehrokular von einem
laengst verstorbenen Teleskop....

Ein altes Kleinbild-Objektiv geht auch sehr gut.

Weitere Tipps:
Ordentliche Lupenleuchte
Vergrösserungsbrille "Max-Detail" von Eschenbach, ganz gut zum 
SMD-bestücken

Wichtig ist gute Belüftung beim Löten, sonst hat man schnell Bodennebel 
auf der Optik.

Autor: Jonny Obivan (-geo-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich habe mal eine Webcam genutzt.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.