mikrocontroller.net

Forum: Platinen postscript bei EAGLE


Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,

ich ätze meine Platinen selber. Nun möchte ich mal meine Folien von
einem professionellen Folienhersteller (Reprographen) erzeugen lassen.
Nur um mal die Qualität zu sehen mal schauen ob sich das wirklich auf
die Belichtungsqualität auswirkt.

Mein Problem der Reprograph möchte meine Eagle Dateien im postscript
Format. Ich kann mein Eagle-Layout in eine pdf-Datei drucken.
Allerdings ist dann die Skalierung bei einem Ausdruck nicht richtig.
Was tun?????

Sebastian

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So gut ich hab's rausgefunden. Für die, die es interessiert:

Im Scalefactor beim Drucken einfach die richtige Skalierung eintragen.
Bei mir 1,0417 und schon stimmt das pdf :-)

MfG,
Sebastian

Autor: Marco S (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn ich in eagle in drucken>>drucker die möglichkeit "drucken in
datei" wähle, druckt mir eagle mit einem Skalierungsfaktor von 1,0
eine größenrichtige print.ps aus.

Gruß
Marco

Autor: DAU-xxl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
oder den camprozessor den job erledigen lassen ....

als ps,  ich nutze meist eps

Autor: ,,,, (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wobei die Qualität der durch den CAM-Prozessor erzeugten Postscripts
extrem schlecht ist. Am besten geht es, indem man (siehe Marco) die
Druckausgabe in eine Datei umleitet. Natürlich muß dazu ein
postscriptfähiger Druckertreiber installiert sein.

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie bitte?

Die Qualität von Postscripts aus dem CAM-Prozessor ist - ähm nunja -
POSTSCRIPT-Qualität halt...

Daran gibt es nichts auszusetzen.

Autor: Manfred (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@,,,,
@Thomas

Was soll diese schwachsinnige Aussage. Was besseres als PostScript
werdet ihr nicht bekommen.
Habt ihr euch schonmal mit PostScript befaßt? Nein. Also schreibt
keinen so schwachsinn.
Wo sollen die Probleme sein?

Gruß

Manfred

Autor: Marco S (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe mal eben auf die schnelle versucht mit dem CAM-Prozessor ein Layout
auszugeben. Ohne irgendetwas darüber zu wissen, einfach nur von oben
nach unten in dem Dialog durchgeklickt. Heraus kam ein Postscript, wo
die Bohrungen der Vias nicht dargestellt wurden, also einfach nur ein
schwarzes Viereck. Beim Ausdrucken in Datei als ps sind diese
allerdings vorhanden. Auch ist die Dateigröße beim CAM-Prozessor mit
ca. 13kiB kleiner als der Dateidruck mit knapp 41kiB.

Autor: ,,,, (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was ist dein Problem, Manfred? Wenn die Umsetzung in Postscript
bescheuert realisiert wurde, dann ist es halt doof. Schau dir mal ein
vom CAM-Manager* erzeugtes Postscript an: total ausgefranste Ränder und
nicht geschlossene Masseflächen. Und nein, es ist kein Layoutfehler.

Übrigens ist die Postscriptausgabe von Matlab 5 beispielsweise auch
völlig unbrauchbar. Was ist Postscript eigentlich? "Einfach" nur eine
Beschreibungssprache für die Ausgabe von Schrift und Grafik. Nur der
Übergang von bsp. der Grafik zur Beschreibungssprache ist der Punkt.
Und den hat Cadsoft nicht sehr gut gelöst; wie vieles andere übrigens
auch. Aber damit könnte man ganze Bücher füllen...

Autor: ,,,, (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab nochwas vergessen, Manfred: benutzt du Linux?

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

@Manfred:

um es mit deinen Worten auszudrücken: "Hast du dich schonmal mit Lesen

befaßt? Nein. Also schreib keinen so schwachsinn."

Meiner Meinung nach gibt es an PS nichts auszusetzen und das steht auch
so da. Wenn du nicht alles lesen willst, dann halt dich bitte zurück
mich anzumotzen.

Das Problem bei den Vias von Marco S kann ich im übrigen nicht
nachvollziehen und ,,,,'s ausgefranste Ränder konnte ich auch noch nie
beobachten. Da scheint eher was an seinem Postscriptinterpreter nicht zu
stimmmen ;-)

Häng doch mal ein "schlechtes" PS des CAM-Prozessors an, damit wir
wissen, was gemeint ist.

Autor: Michael Nagler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich kann mir schon vorstellen, woher der "ausgefranste" Eindruck
kommt: Wenn man unter Windows mit dem CAM Prozessor ein schönes PS /
EPS File erzeugt und es mit einem Bildbetrachter auf Basis eines
Bitmap-Programmes (Paint Shop Pro, Irfan View o. ä) betrachtet /
ausdruckt, erscheint das Bild durch die mangelhafte Interpretation
pixelig.
PostSkript ist ein Vektor-Format, welches man mit einem geeigneten
Vektor-Viewer, z. B. GhostView, ansehen muss.

Am schönsten wird bei mir der Ausdruck, wenn ich den CAM-Prozessor
verwende und die Datei an meinen postskriptfähigen Drucker (HP LJ 1200)
ausgebe. Ein Konvertieren der Postskript Datei mittels Ghostskript z. B.
nach .pdf klappt auch mit sehr guter Qualität uns ist maßhaltig.

Gruß
Michael

Autor: Marco S (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Thomas

Zum Nachvollziehen: Obige PDF mit eagle v4.14 unter linux erstellt.

Autor: Michael Nagler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Marco,
das ist doch eine super Qualität! Wenn Du jetzt noch den Haken bei
"Fill Pads" heraus nimmst, erscheinen auch die Löcher in der Ausgabe

Gruß
Michael

Autor: Marco S (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich Dummerchen. Hätt ich gleich gewusst, dass "fill pads" auch für
"fill vias" steht, könnt ich alle vorherigen postings makulieren.

Autor: Manfred (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Thomas

okay, ich hatte deinen Beitrag vom 22.03.06 falsch verstanden. Du
"befürwortest" PostScript. Tschuldigung war mein Fehler.

@,,,,
Ich benutze Windows. Zur Datenausgabe in PostScript von Eagle kann ich
nicht viel sagen, da ich relativ früh ein ULP geschrieben habe, welches
ein viel kompakteren Code erzeugt. Aber die Ausgaben die ich anfangs
über den CAM-Prozessor machte war sehr zufriedenstellend.
Zur Darstellung nutzte ich GostView.
Wie es im Fall von Marco S war, war es ein Anwenderfehler. Im Fall von
Sebastian vermute ich das ebenfalls. Vielleicht skaliert der
Druckertreiber die Daten auf eine DinA4-Seite.
Was mich in diesem Beitrag störte und auch in manch anderen ist, daß
ein Anwender einen Fehler macht und alle schimpfen auf die Software
oder in diesem Fall auf PostScript.

Gruß

Manfred

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

@Manfred:
dann entschuldige ich mich für die aufbrausende Antwort ;-) So
hundertprozentig verständlich war mein erstes statement dann auch
wieder nicht...
Hast du nicht vieleicht Interesse das ULP in die Freiheit zu entlassen
;-) Prinzipiell stimmt die Qualität der CAM-Ausgabe schon, aber sie
löscht mir immer die Drillaids raus. Daher wäre eine andere Lösung, die
die Drillaids nicht frisst von Vorteil...


@Marco S:
Das Problem mit den Vias scheint geklärt. Richtig interessieren würde
mich aber ein ausgefranstes Print von ,,,,, da ich das nicht recht
glauben kann und auch eher ein Problem beim Interpreter/Viewer
erwarte.

Gruß, Thomas

Autor: ,,,, (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich poste euch am Montag mal ein PS, erstellt mit Eagle v3.??.

Autor: Manfred (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Thomas

Das ULP von mir ist ein Teil eines größeren ULPs und alleine nicht
funktionsfähig. Es gibt auch noch andere Einschränkungen, z.B. sind bei
mir die Polygone alle massiv und Bögen werden noch nicht unterstützt.
Du kannst aber das PS-File bearbeiten. Suche in der Datei die Zeilen,
die drei Zahlen und den Buchstaben h enthalten. Die letzte Zahl ist der
Bohrdurchmesser. Bei 0,8mm müßte dort 8128 stehen. Nun ändere diesen
Wert in 3048, dann müßte das Bohrloch einen Durchmesser von 0,3mm
haben.

Gruß

Manfred

Autor: EZ81__ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Manfred: Danke, das klappt ja wirklich :):)
Weiß ein Spezialist zufällig , wie das ersetzen von "irgendeine_zahl
h" durch "3048 h" mit sed geht?

Autor: smay4finger. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
s/[0-9][0-9]*h/3048h/g

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Manfred,

das ist wirklich cool ;) Das hat gegenüber den Drillaids im Programm
den Vorteil, dass man diese nicht erst wieder löschen muss, wenn man
das Layout ändert.

Gibt es die Kombination "irgendeine Zahl" Leer "h" nur bei
Bohrlöchern. Wenn dann noch die angegebene Ersetzung funktioniert wäre
das echt phantastisch...

Gruß, Thomas

Autor: Manfred (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Thomas,

ich verstehe deine frage nicht. Du kannst in der PostScript-Datei
prinzipiell alles ändern.
Du könntest z. B. die Form oder den Durchmesser des Pads ändern.

Gruß

Manfred

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Manfred,

ich weiß, dass ich die Postscript an jeder Stelle ändern kann. Genau
das ist aber das Problem ;-) Da ich eher weniger Ahnung habe (kein
eingebauter Postscriptinterpreter), was die einzelnen Blöcke machen,
kann es fatal sein einfach rumzuändern... Nur ändert man den
möglicherweise Form oder Durchmesser der Pads, ohne gerade dies zu
wollen. Daher eben die Frage, ob sich die von dir angegebenen
Konstrukte (nämlich "drei Zahlen" mit "h") ausschliesslich für
Bohrlöcher auftreten...

Gruß, Thomas

Autor: Manfred (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Thomas,

ja es werden nur die Bohrungen von Pads und Vias geändert.

Gruß

Manfred

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.