mikrocontroller.net

Forum: Platinen "saubere" low-cost Durchkontaktierung?


Autor: Andreas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe auf meiner Platine relativ viele Durchkontaktierungen. Meine
Frage ist nun, wie ich die am besten hinbekomme. Am besten wären
wahrscheinlich Nieten. Dazu braucht man aber so ein Presse oder? Da so
ein Teil über 200 EUR kostet, kommt sowas leider nicht in Frage. Gibt
es für sowas keine Handpresse?

Zweite Möglichkeite wäre halt ein Stück Draht, der von beiden Seiten
angelötet wird. Finde ich aber nicht besonders sauber und funktioniert
nicht unter SMD Bauteilen.

Gibt es dazu noch irgendwelche Alternativen?

Gruß
Andreas

Autor: Franz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Andreas,

die Alternative ist Leiterplatte herstellen lassen.
ODER:
Auf DKs unter BEs verzichten und als Kontakt einen Lötnagel benutzen
von oben und unten verlöten FERTIG.

franz

Autor: OliverSo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Handnieter gibt es auch. Erhältlich z.B. über www.radixgmbh.de.

Oliver

Autor: ka-long (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

Ich würde Durchkontaktierungen unter SMD-Bauteilen ohne Schutzlack
nicht versuchen. Weiß ja nicht, was Du vorhast.

Ansonsten kann man wohl auch ganz gut mit dem Drehmel und Schleifer die
überstehenden Reste bei Handlötung planschleifen.

Von einer Stiftleiste die Pins oder der Draht von Bauteilen sind auch
ganz gut geeignet, wenn die VIAs dicker sein dürfen. Ist nicht so ein
Gefummel wie mit dünnem Draht.

Bye ka-long

Autor: Dominik Friedrichs (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich mach die Bohrungen immer 0.5mm und steck da ein Stück Anschlussbein
von nem 204er Widerstand durch (der Draht davon ist verzinnt und
0.45mm). Das ganze sollte auf jeder Seite ca 0.5mm überstehen, dann leg
ich das unter die Bohrmaschine, wo ein einfacher, stumpfer Metallstab
eingespannt ist, und drück das ganze mit etwas Gefühl zusammen. Der
Draht sitzt dann bombenfest im Loch, zur Sicherheit werden alle
Kontakte verlötet. Wer keine Standbohrmaschine hat: es sollte auch mit
einem Hammer klappen, oder falls die Kontaktierungen nicht zu weit vom
Rand der Platine entfernt sind, mit einer Zange.
Möglicherweise gehts auch ohne löten, müsste man mal ein paar Tests
machen und dann durchmessen. Die Kontaktierungen sind quasi nur so hoch
wie das Lötauge darüber, sollte also auch unter Chips möglich sein
(Entlötlitze)

Bilder:
http://www.received21.de/cgi-bin/received21de/imag...;
http://www.received21.de/cgi-bin/received21de/imag...;

Ich brauch selten mehr Draht als von 1 Widerstand pro Platine, ist also
praktisch kostenfrei und funktioniert 1A, ich hab kein Verständnis warum
manche dafür extra solche Nieten kaufen etc...

Gruß
Dominik

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.