mikrocontroller.net

Forum: Platinen gerber daten und eagle


Autor: chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
guten morgen,
ich habe ein Probelm beim export von Gerberdaten aus Eagle.

Ich lasse die Gerberdaten so erzeugen :
CAM Prozessor -> Job öffnen -> gerb274x.cam

danach mach ich die Lötseite, gebe einen Dateinamen ein und
"Schritt ausführen" ( Layer sind Pads, Bottom , und Vias markiert )


es wird eine *.sol Datei erstellt, allerdings fehlen die Pads und Vias,

nur die Leiterbahnen wurden exportiert.
( Die sol Datei öffne ich mit Circuit Cam )

danke für tipps ...
chris

Autor: PCB Crack (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
stell doch hier mal deine "CAM-JOB" Datei rein.
Vielleicht lässt sich da was rauslesen

Autor: chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
der teil für die Lötseite sieht so aus ...

[Sec_2]
Name="Lötseite"
Prompt=""
Device="GERBER_RS274X"
Wheel=".whl"
Rack=""
Scale=1.000000
Output=".sol"
Flags="1 0 0 1 0 1 1"
Emulate="0 0 0"
Offset="0.0mil 0.0mil"
Sheet=1
Tolerance="0.000000 0.000000 0.000000 0.000000 0.000000 0.000000"
Pen="0.0mil 0.000000"
Page="12000.0mil 8000.0mil"
Layers=" 16 17 18"
Colors=" 1 2 1 2 1 2 1 2 1 2 1 2 1 2 1 2 6 6 4 8 8 8 8 8 8 8 8 8 8 8 8
8 4 4 1 1 1 1 3 3 1 2 6 8 8 5 8 8 8 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1
1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 4 2 4 3 6 6 1 1 1 1 1 1 1
1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1
1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1
1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1
1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1
1 1 1 1 1 1 1 0"

Autor: vorbeigeschlendert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>danach mach ich die Lötseite,

Was meinst du damit? Deaktivierst du alle Layer ausser Layer16? Oder
wie muss man dich verstehen?

Autor: PCB Crack (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
sorry Chris,
ich kann dir da leider nicht helfen.
dein Job-File sieht vollkommen richtig aus.

Autor: chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi, in einem anderen forum (www.batronix.de)
hat man micvh auf ein koatenloses Porgramm hingewiesen mit dem man die
gerber daten anschauen kann.
Das habe ich gemacht, und da sind die Pads drauf.

also liegts nicht an eagle.

Danke

  Chris

Autor: Bernd Schuster (mms)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mit welchem Programm kann man diese gerber-dateien anschauen bzw. 
dadurch auch überprüfen?

Bernd

Autor: Dietmar E (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Bernd:
> mit welchem Programm kann man diese gerber-dateien anschauen bzw.

GC Prevue:
http://www.graphicode.com/pages/home.cfm?variable=...

> Das habe ich gemacht, und da sind die Pads drauf. also liegts nicht an eagle.

Das liegt vieleicht an der Farbeinstellung des Viewers: Pads und 
Leiterbahnen (Trace) sind zwei unterschiedliche Dinge. Man kann (bzw. 
muss) zwei Farben einstellen und keine davon sollte die Hintergrundfarbe 
sein.

Autor: Bernd Schuster (mms)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
noch eine Frage zur Erstellung der Gerber-Daten:

ich hab bis jetzt bei Eagle jeden Layer mit Pads und Vias als Gerber 
Format errechnet sowie einen Layer Milling mit dem Platinenumriss und 
den Fräsungen... und die beiden Layer für die Beschriftungen tName und 
bName...

muss man ansonsten noch einen Layer berücksichtigen? Hab in einem 
Beitrag hier gelesen, dass man einen Layer mit dem Bestückungsdruck 
benötigt - das wäre dann tPlace und bPlace oder?

Fehlt ansonsten noch irgendwas? Die Bohrungen generiert mit dem Excellon 
aus den Gerber-Daten - nimmt man da Holes und Drills zusammen in einen 
Excellon Layer?

Bernd

Autor: Dietmar E (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> nimmt man da Holes und Drills zusammen in einen Excellon Layer?

Kommt auf den Platinenhersteller an und ob sich Holes und Drills anhand 
der Durchmesser auseinanderhalten lassen. Wenn die 
nicht-durchkontaktierten Löcher (NPTH = Holes) und die 
durchkontaktierten Löcher (PTH = Drills) unterschiedliche Durchmesser 
haben, dann reicht es aus, den jeweiligen Typ in der Drill-Tabelle, also 
in der erzeugte *.dri-Datei, anzugeben: Einfach mit einem Texteditor ein 
NPTH bzw. PTH an die entsprechenden Tool-Zeilen anhängen. Und den 
Hersteller ggf. darauf hinweisen. Das sieht dann beispielsweise 
ausschnittweise so aus:

Drills used:

 Code  Size       used

 T01   0.0276inch    21 PTH
 T02   0.0354inch   251 PTH
 T03   0.0394inch    15 PTH
 T04   0.0433inch     7 PTH
 T05   0.0512inch    12 PTH
 T06   0.0591inch    39 PTH
 T07   0.0827inch     2 NPTH
 T08   0.1299inch     4 NPTH

> muss man ansonsten noch einen Layer berücksichtigen?

Zumindest die beiden Lötstoppmasken. Wenn man die GND-AGND-Brücke aus 
der Eagle-Library verwendet, dann gibt es weitere Ebenen, die man nicht 
vergessen darf (Details im Hilfe-Text dieses Bauteils).

Grundsätzlich würde ich so vorgehen, wenn es um eine doppelseitige 
Platine geht:
- den vordefinierten Gerber-Job laden
- in allen Schritten die Option "spiegeln" abschalten
- wenn es Fräsungen gibt (Milling-Layer), dann einen Schritt hinzufügen, 
"Milling" nennen. Auf dieser Seite unter 'Datei' ".mil" eintragen. In 
der Layer-Liste nur Layer 46=Milling aktivieren. Der Platinenumriss 
sollte in diesem Layer (46) mit Striftbreite 1 mil gezeichnet werden.
- nicht vergessen, den Job zu speichern, dann dauert es beim nächsten 
Mal nur Sekunden.

> einen Layer mit dem Bestückungsdruck benötigt - das wäre dann tPlace und bPlace 
oder?

Wenn Du wirklch unten drucken willst (bplace), dann wären es zwei Layer. 
Welche Eagle-Layer Du drucken willst, ist Deine Sache. Symbole? Werte? 
Ursprung?  Ich nehme oben: 21=tplace und 25=tnames.

Autor: Bernd Schuster (mms)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
vielen dank für deine ausführliche antwort...

hab mir grad mal den Layer Drills angeschaut - ist das normal dass sich 
die Vias da überlagern? Bzw. wie kann ich das ändern - die Vias haben 
einen Drill von 0.2mm und Diameter hab ich auf Auto gestellt - das passt 
auch...

Bernd

Autor: Bernd Schuster (mms)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
was wird eigentlich genau mit Lötseite im Gerber-Prozess bezeichnet? 
Angewählt ist hier Pads und Vias? Jedoch hat man die doch schon bei 
jedem Layer (Top Bottom etc.) mit angewählt.

Bernd

Autor: Dietmar E (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> was wird eigentlich genau mit Lötseite im Gerber-Prozess bezeichnet?

Die Unterseite. Component Side (Endung .cmo) ist die Oberseite, 
Soldering Side (Endung .sol) ist die Unterseite.

> Angewählt ist hier Pads und Vias?

Pads und Vias sollen auf der Platine auf beiden Seiten um die Bohrung 
herum erscheinen, also muss man sie für die Component Side und für die 
Soldering Side auswählen. Das ist aber alles schon richtig eingestellt 
(in Eagle).

> die Vias haben einen Drill von 0.2mm und Diameter hab ich auf Auto gestellt

Brauchst Du so feine Vias? Wenn nicht, dann würde ich eher 0.6mm nehmen 
(bzw. den kleinsten Drill des Platinen-Herstellers).

> ist das normal dass sich die Vias da überlagern

Ich kann das Programm nicht erkennen, aber wahrscheinlich sind das nur 
die Bohrsymbole. Da man den Durchmesser kaum durch Hinsehen erkennen 
kann, werden die Drills mit unterschiedlichen Symbolen gekennzeichnet: 
ein Symbol für 0.6 mm, ein anderes für 0.8 mm (in Eagle einstellbar 
unter Optionen->Einstellungen->Bohrsymbole). Diese Symbole dürfen sich 
überlappen. Probleme wie überlappende Löcher würde nie durch den Design 
Rule Check (DRC) gehen. Denn DRC mit den Limits des Platinen-Herstellers 
hast Du ausgeführt? Gerber-Dateien ohne DRC abzugeben, wäre keine gute 
Idee.

Autor: Dietmar E (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Endung .cmo

Tippfehler - vorgegebene Endung ist .cmp

Autor: Bernd Schuster (mms)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
den DRC meldet keinerlei fehler...

woher die großen Bohrlöcher kommen weiß ich leider nicht (auch nicht wie 
ich diese wieder wegbekomme - sobald ich ein Via zeichne entsteht das 
borhloch obwohl Drillsize 0.2 und Diameter auf auto steht (grün 
dargestellt im bild) - was auch passt... Das Programm mit dem ich 
arbeite ist Eagle.

>Eagle einstellbar unter Optionen->Einstellungen->Bohrsymbole

da steht bei mir unter Symbol: Durchmesser 80mil und Strichstärke 
1mil... muss ich hier dann 0.6mm einstellen für den Durchmesser? Wenn 
ich hier 0.6mm eintippe verändern sich alle Bohrungen - werden alle 
kleiner. Für wenn sind diese Symbole, wenn sie sich überlappen können? 
Hab den Sinn dann noch nicht ganz verstanden.


der Leitenplattenhersteller macht diese feinen Vias und nach dem auf der 
platine auch sdram etc. drauf ist, ist es einfach schön so kleine vias 
zu verwenden, um nicht bei jedem via die anderen leiterbahnen komisch 
herumrouten zu müssen.

>> was wird eigentlich genau mit Lötseite im Gerber-Prozess bezeichnet?
>
>Die Unterseite. Component Side (Endung .cmo) ist die Oberseite,
>Soldering Side (Endung .sol) ist die Unterseite.

das weiß ich - aber trotzdem versteh ich diesen Gerber-Prozess noch 
nicht ganz, da ja bei der Bottom Layer und dem Top Layer, die Vias und 
Pads ebenfalls ausgewählt sind... aber wahrscheinlich ist dieser layer 
dafür gedacht, falls man nichts auf dem bottom layer hat (und somit die 
Vias auf der anderen seite vergessen würde...)

ansonsten muss ich den Gerber-Prozess ja für jeden Layer ausführen.

Autor: Dietmar E (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> DRC meldet keinerlei fehler... woher die großen Bohrlöcher kommen weiß ich 
leider nicht

Das sind keine Bohrlöcher, das sind SYMBOLE. Der Sinn ist, dass Du auf 
den ersten Blck (am Symbol) erkennst, welchen Durchmesser ein Bohrloch 
hat und welche Löcher den gleichen Druchmesser haben. Jeder Durchmesser 
führt zu einem anderen Symbol. Dass sich diese Symbole ggf. überlappen, 
ist völlig bedeutungslos.

> das weiß ich - aber trotzdem versteh ich diesen Gerber-Prozess noch
nicht ganz, da ja bei der Bottom Layer und dem Top Layer, die Vias und
Pads ebenfalls ausgewählt sind

Beim Speichern im Gerber-Format will man am Ende u.a. eine Gerber-Datei 
für die "Bestückungsseite" und eine Gerber-Datei für die "Lötseite" 
haben. Im Gerber-Job von Eagle sind das die Schritte "Bestückungsseite" 
und "Lötseite". Zum Bestückungsseite-Schritt gehören Pads, Vias und 
obere Leiterbahnseite. Zum "Lötseite"-Schritt gehören Pads, Vias und 
untere Leiterbahnen: Pads und Vias gehören zu beiden Gerber-Schritten, 
weil sie auf beiden Seiten der Platine auftauchen sollen. Das ist alles 
schon richtig voreingestellt.

> sonsten muss ich den Gerber-Prozess ja für jeden Layer ausführen

Alle Schritte beim Speichern im Gerber-Format (Erzeugen der 
Gerber-Dateien für Bestückungsseite, für Lötseite, für Bestückungsdruck, 
für Lötstopmaske Bestückungsseite, für Lötstopmaske Lötseite und für 
Milling) werden mit einem einzigen Mausklick ausgeführt: Klick auf "Job 
ausführen".

Autor: Bernd Schuster (mms)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Alle Schritte beim Speichern im Gerber-Format (Erzeugen der
>Gerber-Dateien für Bestückungsseite, für Lötseite, für Bestückungsdruck,
>für Lötstopmaske Bestückungsseite, für Lötstopmaske Lötseite und für
>Milling) werden mit einem einzigen Mausklick ausgeführt: Klick auf "Job
>ausführen".

genau, nur handelt es sich bei mir um eine 4layer platine und dann führe 
ich den job viermal aus mit allem was dazu gehört - also den vias etc.

+ einmal den excellon Job mit Holes und einmal mit Drills...

Bernd

Autor: Dietmar E (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> genau, nur handelt es sich bei mir um eine 4layer platine und dann führe
ich den job viermal aus

Mit mehr als doppelseitig habe ich keine Erfahrung. Aber Job viermal 
ausführen ergibt für mich keinen Sinn. Definiere für jede Datei im 
Gerber-Format, die Du am Ende haben willst, einen Schritt im 
CAM-Prozessor (hinzufügen mit dem "Hinzufügen"-Feld, Name geben mit dem 
"Arbeistschritt"-Feld): Bestückungsseite, Lötseite, die beiden Layer 
dazwischen (füge also zwei Schritte zum vordefinierten Gerber-Job hinzu) 
sowie die anderen erwähnten/vorhandenen Schritte. Den Job führst Du 
weiterhin einmal aus. Für die zwei zusätzlichen Layer werden lediglich 
zwei weitere Dateien erzeugt.

Autor: Bernd Schuster (mms)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ok; d.h. man führt den job nur einmal aus, und Layer + Via + Pads sind 
für alle vier layer in vier verschiedenen kategorien / Reiter vorhanden.

Ist dann bei der Lötseite auch der Bottom-Layer mit angewählt?

Bernd

Autor: Dietmar E (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ist dann bei der Lötseite auch der Bottom-Layer mit angewählt?

Natürlich, die unteren Leiterbahnen sind die Hauptzutat für die Lötseite 
(Gerber .sol-Datei).

> Layer + Via + Pads sind für alle vier layer

Zu Multilayer kann ich leider nichts sagen (Pads in Zwischenlagen hört 
sich aber falsch an).

Autor: Bernd Schuster (mms)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Zu Multilayer kann ich leider nichts sagen (Pads in Zwischenlagen hört
>sich aber falsch an).

das stimmt, bzw. ist halt nichts vorhanden...

Bernd

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.