mikrocontroller.net

Forum: Platinen HP 1320 für Tonertransfer gut?


Autor: Andy Tölz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

hat jemand schon mal den HP Laserjet 1320 fürs Tonertransferverfahren
benutzt und kann etwas zur Qualität der Ergebnisse sagen?
Das Gerät hat die "InstantOn" Technik inside. Das soll wohl heißen,
daß die Fixiertrommel beim Start besonders schnell aufheizt.
Die Frage ist, ob das die Brauchbarkeit fürs Verfahren schmälert..
Ansonsten sehen die Mikrofotos von kleinen Schriften unter
http://www.druckerchannel.de/artikel.php?ID=1052&seite=6
ja recht gut aus.

Andreas

Autor: Sommer, Michael (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...kenne den HP1320 leider nicht, aber:


Hallo, da ich auch an der Herstellung von eigenen Platinen interessiert
bin mal eine Frage von mir.

Kennt sich jemand aus mit sog. Micro-Dry Druckern, wie unten zu lesen
früher von ALPS, nun von OKI verfügbar.
Ich sah mal so ein Teil in einer Firma, dort wurden die Schleifen für
Kränze damit bedruckt - es sind kleine Farbbandkassetten enthalten,
für die Schleifen gab es sogar metallisch glänzende Silber & Gold-
Kassetten.
Ich glaube mich zu erinnern das es sich damal um einen Citizen-Drucker
gehandelt hat. Mich würde einfach mal interessieren ob diese Material
auf eine Platine gedruckt event. resistent bleibt beim Ätzen ???

Grüße, M.Sommer















Zitat:

Der ALPS MD-5000 Fotodrucker vermochte schon vor einem Jahr,
photorealistische Ausdrucke mit 1.200 dpi auf Normalpapier und mit bis
zu 2.400 dpi auf speziellem Fotopapier auszugeben. Allerdings hatte
die
ALPS-Mutterfirma in den USA beschlossen, den Vertrieb sämtlicher
ALPS-Drucker in Europa einzustellen und den MD-5000 hier nicht mehr
anzubieten. Angesichts der hohen Qualität dieser Drucker hatte die
österreichische Firma Mabs Widerstand angesagt und importierte fortan
Drucker und Verbrauchsmaterialien im größeren Stil auf eigene Faust
aus
den USA.

Mittlerweile hat ALPS ausdrücklich verboten, Produkte unter seinem
Namen in Europa zu vertreiben........

Wer sich für den OKI-Drucker interessiert, bzw. Verbrauchsmaterialien
für seine OKI/ALPS-Drucker sucht, sollte sich bei der Firma Mabs in
Österreich melden. Sie übernimmt den europaweiten Vertrieb – auch für
Deutschland, Österreich und die Schweiz.

Autor: Christoph (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Andy Tölz (andere die bereits Erfahrungen mit diesem Drucker gemacht 
haben dürfen natürlich auch antworten)

Hast du mittlerweile den HP1320 mit dem Tonertransferverfahren genutzt? 
Ich habe nämlich den selben Drucker und wollte einmal den Einstieg 
wagen.

Falls es dir gelingt mit diesem Drucker brauchbare Folien zuerstellen 
würde ich mich freuen wenn du den Produktnamen der Folien und des Toners 
angibst.

MfG Christoph

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.