mikrocontroller.net

Forum: Platinen welche lampe zum belichten?


Autor: Philipp Karbach (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habt ihr irgendwelche positiven Erfahrungen mit standardlampen wie
energiesparbirnen etc. beim belichten von fotoplatinen gemacht? Ich hab
noch nie geätzt und suche im moment nach den nötigen werkzeugen um
anzufangen. Die "echten" UV-Lampen gibts bei conrad, sind aber nicht
gerade preiswert. Hab auch gehört dass eine höhensonne geht. Weiß
jemand noch was?

Autor: Byte (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich hab nen Gesichtsbräuner genommen und diesen geschlachtet :-)
Das ganze innenleben hab ich dann in eine Holzkiste gebaut.
Funktioniert super!
Hab mir dann auch nen Timer von Holger Klabunde gebaut der mit die
lampen
nach eingestellter zeit wieder ausschaltet.

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe seit Jahrzehnten die Osram Vitalux-Lampe, 200Watt, will aber
jetzt auf UV-Leuchtdioden umsteigen:
http://www.mikrocontroller.net/forum/read-6-332780.html#new
Leuchtstofflampen neigen durch ihre Breite zum Unterstrahlen der
Belichtungsmaske, bei punktförmigen Lichtquellen ist das besser.

Autor: Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei punktförmigen Lichtquellen hat man aber Probleme mit einer
gleichmässigen Ausleuchtung.

Autor: Thomas O. (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
das Unterleuchten hängt mit der zu geringen Entfernung zusammen wenn man
mehrere Röhren drin hat. Man kann das durch Trennwände verbessern also
wie bei Bürolampen wenn man schräghochschaut blendets nicht und wenn
man gerade hochschaut blendet es. Auch der Abstand der Platine zu den
Röhren kann das ganze verbessern. Habe mal ein kleines Bild gezeichnet
damit man leichter versteht. Wegen der Länge der Röhren muss man diese
Abteilung also in beide Richtungen anbringen nicht nur in eine wie es
bei meinem Bild der Fall ist. Man könnte auch die Wände innen schwarz
matt lackieren damit es keine unerwünschten Reflexionen an den Wänden
gibt und das Licht wieder in so nem flächen Winkel seitlich unter die
Leiterbahn trifft die eigentlich stehen bleiben soll.

Autor: EZ81__ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auch wenn viele das Gegenteil behaupten: Billigst geht es mit einem 500W
HalogenBauStrahler, bei ~35cm Abstand waren die nötigen 10min
Belichtungszeit zwar schon hart an der Grenze der
Temeperaturbelastbarkeit des Fotolacks (habe dann immer 2*5min mit
Pause belichtet), Auflösung und Kantenschärfe waren aber mindestens
genauso gut wie mit Gesichtsbräuner, 8/8mil (mit Transparentpapier)
ohne Probleme.

Grüße
;Matthias

Autor: Gerd (gaaanz ein Anderer) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Halogenstrahler aus dem Baumarkt (500W) geht gut und mit Lüfter wird's
auch nicht zu heiß. Schutzglas nimmt viel UV weg, ohne wird die
Belichtung kürzer. Aber die Sicherheit ist dann nicht mehr voll
gewährleistet (Anfänger: Scheibe besser beibehalten!). Ansonsten gilt,
leitet man einen Teil des Luftstroms in das (offene, nach unten
gerichtete) Halogengehäuse, bleibt auch der Bautrahler handwarm. Ersatz
Halostäbe sind billig; rechtzeitig auswechseln, um die Berstgefahr (und
BRANDGEFAHR bei heißen Splittern) zu verringern.

Gerd

Autor: Gerd (gaaanz ein Anderer) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kleiner Nachtrag: Früher habe ich auch mit einem 250W Osram Nitraphot
Strahler belichtet. Der wurde aber auch extrem heiß und ist sehr
empfindlich gegen Erschütterungen und vor allem kostet (heute) richtig
viel Geld, während man mit etwas Glück einen Halogenstrahler im
Baumarkt schon für weniger als 5 Euro (komplett) bekommen kann (gibt
auch teurere mit genauerem Reflektor innen). Alternativ die
Gesichtsbräuner-Auktionshausbilligkauf-Umbaumethode. :-)

Gerd

Autor: Lixor (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Benutze einen Tisch Neonlampe mit 11Watt. Bekomme mit 25 Minuten
belichten die besten Ergebnisse. Und die Platine kann sich auch sehen
lassen.

Das schöne ist auch, diese wird nicht heiß!!!

Autor: haves (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

ich hab mir nen Galgen aus Holz gebaut bei dem die Lampenfassung
("FASSUNG MESSING E14" vom Conrad) ca. 30 cm vom Boden entfernt ist.
Dazu verwende ich noch den Belichtungsrahmen vom Conrad (Kostet zwar 20
Euro, hab ich mir aber gegönnt).

Am Anfang habe ich eine  250 Watt Lampe (auch vom C) Belichtungsdauer
waren ca. 8 Minuten (Müsste so um den Dreh gewesen sein).

Da diese Lampe eine Lebensdauer von 2 Stunden hat und zudem noch sehr
Empfindlich ist, hat diese auch nur 5 bis 6 Belichtungsvorgänge
durchgehalten. Habe mir dann schnell in meiner Not 5 Minuten vor
Baumarkt Ladenschluss die stärkste Lampe mit Normaler fassung gekauft.
Dies hatte dann "nur" noch 200W. Belichtungsdauer 11 Min 30 Sec.

Entwickeln tu ich das ganze mit dem "NaOH Freier Entwickler" auch vom
Conrad (hab den woanders net gefunden). Mit dem kann man nix falsch
machen! Man kann die Platine eigentlich nicht überwentwickeln.
Die Schaltungen drucke ich auf eine !Matte! Laserfolie. Keine
!Klarsichtfolie!.

Ergebnis ist Perfekt!

Autor: Stephan Henning (stephan-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
alter Scanner, 4 Energiesparlampen ( billigst a 1 EUR ) ausm Baumarkt,
die Elektronik raus und als Vorschaltgerät genommen und bei Reichelt 4
Ersatzlampen für das Isel Belichtungsgerät bestellt.
Macht zusammen ca. 40 EUR und einen 1A Belihter.
Ca. 1,5 Min Belichtungszeit bei Bungard.

Autor: ecslowhand (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Stephan:

alten Gesichtsbräuner vom Onlineauktionshaus (z.B. Philips HP3138) für
ca. 10 EUR incl. Porto, Glasscheibe vom Glaser ca. 4 EUR, ein bischen
Silikon ca. 1 EUR. Macht dann ca. 15 EUR..... :))
Bei Bungardplatinen, mit Folien (Zweckform2502) und Ausdruck mittels
Canon iP4200, 40Sek Belichtungszeit !!!

Such Dir eine Möglichkeit aus.

Wirklich, schau mal auf`m Flohmarkt oder wie gesagt bei ..ay nach einem
alten Gesichtbräuner. Mit einem alten Scannergehäuse und ein paar
elektronischen Startern für die Röhren bist Du dann perfekt
ausgerüstet.

LG EC

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.