mikrocontroller.net

Forum: Platinen Eisen 3 Chlorid Erneuern


Autor: Jankey (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
gibts eine möglichkeit Eisen 3 Chlorid zu erneuern ( auskochen oder so?
), oder is man von einem ständigen neukaufen & zur Chemischen
entsorgung laufen abhängig?

lg Jan

Autor: Thorsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist grundsaetzlich moeglich, wurde in der Industrie teilweise
frueher auch gemacht.

Soweit ich mich erinnern kann man das Kupfer durch irgendwas ausfaellen
und dann muss das vorliegende Eisen-II-Chlorid (!) wieder zu
Eisen-III-Chlorid gemacht werden, irgendwie ging das mit Elektrolyse
... Aber Achtung, dabei entsteht pures Chlorgas!!!!!!

In einem Buch ueber Platinenherstellung in der Industrie (in der
Zentralbibliothek in Duesseldorf) stand da mal was drin, kann mich aber
nicht mehr so genau erinnern.

Frag da mal einen Chemiker Deines Vertrauens!

Autor: Thorsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
google ist Dein Freund:
http://www.google.de/search?hl=de&q=eisen-III-chlo...

http://forum.chemie.de/HyperNews/get/forums/chemst...

[...]
Weitere Ätzmittel sind Eisen-III-chlorid

Nach

2 FeCl3 + Cu => 2FeCl2 + CuCl2

Auch hier ließe sich das Eisen-II wieder mit Peroxid zu Eisen-III
aufoxidieren.

2 FeCl2 + 2 HCl +H2O2 => 2 FeCl3 + 2 H2O

Autor: Jankey (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Thorsten:

naja der Chemiker meines Vertrauens kennt sich nur mit LSD synthese
prozeduren aus und studiert aus diesem grund Chemie ...

gibts denn auch einen weg das ganze "harmlos" zu machen damit man das
in den Ausguss leeren kann ( zb Essig oder Lauge oder sowas ... )

Autor: Claus Poltermann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Salve,

ein befreundeter Chemiker (wirklich!) hat mir gesagt, man könne einfach
Natronlauge in die FeCl3 Lösung kippen - das Eisen/Kupfer würde dann als
Feststoff ausfallen. Nach abfiltrieren könne man die Lösung dann in den
Ausguss gießen (die Lauge ist wohl kein Problem, jeder Abflussreiniger
ist nix anderes) und der im Filterpapier gebliebene Kram sei
"mindergiftig" - also am besten doch zum Giftmobil damit.

Hab das aber noch nicht probiert.

Grüße
Claus

Autor: Jankey (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja so in etwa hab ich mir das auch vorgestellt, naja Eisen und Kupfer,
und einige Oxidationen davon... wird da wohl unten übrigbleiben,
perfekt

Autor: Thorsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hatte gedacht, Du wolltest es aufbereiten um es wiederzuverwenden
(also ein Kreislauf, wo nur Kupfer und Entropie anfaellt :-)
Zum `Unschaedlich' machen weiss ich leider nichts ...
Kupferverbindungen sind aber sehr giftig soweit ich weiss ...

Gruss

Autor: Magnus Jaster (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Unschädlich machen ist eigentlich total einfach.
Man muss einfach Stahlwolle in das Eisen-III-Chlorid geben. Da bei mir
eh immer Stahlwolle für die Paltinenreinigung gebraucht wird, macht
sich das ganz gut.

weitere Hinweise:
http://www.tuf-ev.de/workshop/aetzen/EntsorgungAetzen.htm

Viel Spaß beim Ätzen

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.