mikrocontroller.net

Forum: Platinen Wasserkocher mit Thermostat?


Autor: Dominik Friedrichs (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallöchen,

hat vielleicht jemand so einen Wasserkocher mit Thermostat und schonmal
probiert darin zu ätzen?

http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=...

Ich habe so meine Bedenken, dass das Teil nen ziemlichen überschwinger
macht beim anheizen und die Lösung einmal aufkocht, was ja nicht so
angenehm wäre. Vom Regelverhalten mal abgesehen.

Ansonsten wäre sowas doch ideal, alles in einem Gerät, dann nimmt man
sich noch ne Flex und schneidet die obere Hälfte ab, und schon hat man
ein gut zugängliches kleines Ätzbad - Fände ich gut.

Gruß
Dominik

Autor: Michael S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
also wenn du das Teil mit Fe3Cl benutzen willst, vergiss es lieber.
Die Ätzbrühe greift auch Edelstahl an.
Wie es mit NaPS aussieht, keine Ahnung. Trotzdem würde ich für meinen
Teil lieber eine richtige Ätzanlage kaufen oder bauen. Vom
Sicherheitsaspekt ists eher nicht so gut, geräte die mit Netzspannung
arbeiten, umzubauen oder für einen Zweckzuentfremden.

Gruß
Micha

Autor: Dominik Friedrichs (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wäre dann schon NaPS, afaik ist Edelstahl da resistent.

Habe aber mal einen alten Kocher (der sowieso für den Müll war)
genommen, der hatte die Heizung freiliegend (die sah so gräulich aus),
und als das Zeug dann richtig heiß wurde hat das ordentlich sprudelnd
daran gefressen, und meine Brühe war recht schnell hinüber :D Die
Heizung danach schön sauber...

Wie ätzt du denn privat?

Gruß
Dominik

Autor: Michael S. (micha)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich hatte oben geantwortet, nur vorhin mein Login vergessen.

Das mit der angefressenen kann das eventuell sein, das bei der
freiligenden Heizung das Kupfer der Heizstäbe vom NaPs angegriffen
wurde? Könnte ich mir jetzt nur spontan so vorstellen.

Privat ätze ich nur noch mit HCL + H2O2, da ich nur seltener ätze. Bei
dem Verfahren ist aber auch mal schnell die Platine zwischendurch
möglich :-)
Davor habe ich mit Fe3Cl in einer Glasschale auf der Herdplatte geätzt.
War sehr gut bei feinen Konturen, ging recht fix und war kostengünstig.

Für Ätzungen mit NaPS hatte ich mir eine Küvette nach eigenen Maße
gebaut. 3mm Glas vom Glaser, verklebung mit Aquariensilikon (wichtig!),
Aquariensprudelpumpe und grauer Belüftungstein aus dem Baumarkt. Den
Heizstab musste ich modifizieren, damit er auch die Temperatur von ca
45° brachte. Bei dem Modell von Jäger (eBay) ging das "Tuning" durch
einfaches abschneiden eines Kunststoffnippels und überdrehen des
Temperatureinstellers von statten. Den Heizstab musste ich dafür nicht
öffnen. Die Küvette hat im Selbstbau ungefähr 35 Euro gekostet, mit
allem drum und dran.
Hab nur davon abstand genommen, da die Aufheizzeit bei ca 45 min lag.
Ansonsten waren die ergebnisse auch sehr gut, nur halt die Zeit war zu
lang und feine Leiterbahnen wurden teilweise nicht so gut geätzt
(teilweise unterbrochen) wie bei Fe3 oder HCL.

Gruß
Micha

Autor: Dominik Friedrichs (forlix) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bezüglich Aufheizzeit 45 min. - welches Volumen an Wasser hatte die
Küvette und wieviel Watt die Heizung?

Gruß
Dominik

Autor: Tim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hoi, wenn du was günstiges willst:

Kaffemaschine vom Discounter (bei Walmart kostet ein billiges Teil mit
Glaskanne 6 Euro).
Brauch zwar seine Zeit zum Aufheizen, funktioniert aber wunderbar. Die
Luft bläst du vorgewärmt über die Heizspirale ein und der Sprudelstein
kostet max. 2 Euro beim Zooladen.
Das einzigste was dagegen richtig Geld kostet ist die "luftpumpe".

So kannst du unter 20 Euro inkl. einer Füllung anfangen zu ätzen. halt
auf ne Halbe Europlatine beschränkt, aber das ist die Freewareversion
von Egale auch :)

Gruß
Tim

Autor: SupaChris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wieso nicht mit Salzsäure uns Wasserstoffperoxid ätzen? Da muss man nix
anheizen. Und eine Küvette aus Plexiglas ist schnell zusammengebaut,
Gibt von Tesa säurefesten Kleber, der hält schon 2 Jahre bei mir die
HCl aus.

Autor: Dominik Friedrichs (forlix) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mir gefällt NaPS schon ganz gut, möchte auch nicht unbedingt mit solchen
extremen Mittelchen rumwerkeln, mal abgesehen von der Verfügbarkeit und
dem Preis (von dem ich jetzt keine Ahnung habe).

Gruß
Dominik

Autor: Hauke Radtki (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also Ich ätze mit NaPS in einem glasbehälter (passt genau ne euro
platine rein) das in einem Wasserbad steht, das von nem 1kW Tauchsieder
geheizt wird (son richtig altes komisches Ding was mein Vater irgendwo
von seiner Schule mitgebracht hat Oo auf jeden fall hats n termostat)
auf ca 60°C ... das dauert vielleicht 10 min zu heizen und gut is :>

Autor: Michael S. (micha)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Dominik

>Bezüglich Aufheizzeit 45 min. - welches Volumen an Wasser hatte die
Küvette und wieviel Watt die Heizung?<

Küvette : 1,5 liter Inhalt
Heizstab : 100 Watt.

Die 45 minuten bezogen sich auf deas aufheizen von ca 20°
Anfangstemperatur. Habs auch probiert das NaPS vorher in der Mikrowelle
aufzuheizen, dann gehts natürlich schneller. Nur zu heiß darfs nicht von
vornherein sein, sonst könnte die Glasküvette unter umständen durch den
Temperaturschock reißen.

Gruß
Micha

Autor: Dominik Friedrichs (forlix) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
O_o So lange für 1.5l?
In diesem Thread heißt es 10-15 min. bei ungefähr gleichen Abmessungen
und gleicher Leistung
http://www.mikrocontroller.net/forum/read-6-89198.html

45 min. wäre mir definitiv zu lang... dann werd ich mich mal nach so
ner Glasschale umsehen für den Herd und vielleicht nen bisschen
Blubbern mitm Strohhalm - nein, Scherz. Ich meine da ist noch irgendwo
so ne alte Luftpumpe im Keller, mal schaun.

Sprudelstein klingt immer so nach... naja Stein halt, in welchen Formen
und Farben gibts die Dinger eigentlich? Auch so als Quader oder
länglich, oder nur in "Naturstein"-Form?

Gruß
Dominik

Autor: Hauke Radtki (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ne die sind meistens in form von nem Quader (ein bisschen länglcih halt
so 1x1x2 oder so) Und Farbe ist weis (oder grün wenns zu lange in nem
ungepflegen Aquarium lag :P)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.