mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Ingenieurskunst


Autor: etsmart (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ingenieure sehen die Welt aus einer anderen Sicht.
Hier kann man sehen, was man macht, wenn mal wieder keine Lampenfassung
in der Nähe ist.
Damit hab ich sogar mal eine Platine belichtet !!

Wer hat sonst noch sinnvolles(-loses) rumliegen ??

Autor: Conlost (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wow, ein Kaltlichtgebläse.  :-)

Autor: Daniel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
schöön ... erinnert mich an ein "Halogenlampengebläse" zum Löten von
Anschlüssen bei CERMET-Reglern ;-) .... mann mann mann  schon fast 20
Jahre her man wird Alt...

Autor: sparky (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
handlich, praktisch, gut :) Schon lustig, auf was für Lösungen man in
der Not so kommt.

Autor: Ratber (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier mal was richtig Inovatives was auf dioe Klientel abgestimmt ist
'-)

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das sieht dem CD-Entmagnetisierer der Firma Furukawa ziemlich ähnlich
...
http://www.fl-electronic.de/live_connection/furuka...

Auch schön:
http://www.fl-electronic.de/modifikation/zickzack.html

Autor: Ratber (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aber nicht mit dem Plattenschleifer von WD verwechseln '-)

Autor: Christoph Kessler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Zickzack-Kabel heißt als Kurzwellen-Antennenkabel im Amateurfunk
auch "Hühnerleiter" und ist durchaus physikalisch sinnvoll.

Autor: Ratber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja,nur macht es bei NF so wenig Sinn wie ne Opferanode hinterm KFZ
hinterherzuschleppen. '-)

Autor: ,,,, (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Messerschleifer ist ne sau coole Sache, muß ich unbeding auch
probieren.

Autor: Ratber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Yo,weiß ja wo du einen finden kannst...................





....Im Rechner vom Cheffe ggg

Autor: Christoph Kessler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
spanabhebende Datenverarbeitung

Autor: Daniel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Opferanode hinterm KFZ ....?

bei manchem Auto schon

ROBUR = Rost Ottomotor Blech Und Räder

www.robur.de

Autor: Danny Hiebel (danny)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alles sinnloses Zeugs......

Das MUSS man haben -->
http://www.nucleostop.de/Die_Losung/die_losung.html

Autor: Danny Hiebel (danny)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mein weihnachtlicher E010-Resonator für das D-Netz, ca. 900 MHz
Zwei BNC-Buchsen mit Einkoppelschleife sind alles
Resonanzfrequenz in GHz ist gleich 229 / Innendurchmesser in mm
Nachzulesen im Meinke-Gundlach unter "zylindrischer
Hohlraumresonator"

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei der 1,6-fachen E010-Frequenz ist die nächste Resonanz, darüber wirds
unübersichtlich. Für 4 GHz ist das ganze schon handlicher. Eine
Tomatenmark-Dose auf eine Europakarte gelötet, Einkoppelstifte oder
Schleifen und irgendein Mikrowellen-IC (MMIC) der ERA-Reihe von
www.mini-circuits.com und fertig ist der Oszillator.

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nikolaus telefoniert wie man sieht noch drahtgebunden mit der Kundin

Autor: alex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Atomstromfilter, was ein Quatsch, das ist VOLKSVERARSCHUNG.

Autor: Christoph Kessler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://de.wikiquote.org/wiki/Albert_Einstein ("zugeschrieben", nicht
bestätigt):

Zwei Dinge sind unendlich: Das Universum und die menschliche Dummheit.
Aber beim Universum bin ich mir nicht ganz sicher.

Autor: Dimc (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es ist doch nichts neues das mit Dummheit und Unwissenheit der Menschen
Geld verdient wird, es war schon immer so und bleibt auch so.

Autor: Pete da Heat (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>>Mein weihnachtlicher E010-Resonator für das D-Netz, ca. 900 MHz

Cool, was hast Du damit vor?

Autor: Christoph Kessler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist nur als Demoobjekt gedacht, ich hab nur einen Wobbelmeßplatz bis
5,2 GHz ( R&S FSMS in der Firma), und wollte möglichst viele Resonanzen
sehen. Eigentlich soll es wie gesagt in kleinerer Ausführung auf
höheren Frequenzen einen simplen Oszillator bilden

Autor: Christoph Kessler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
War falsch, FSBS heißt der Spektrumanalysator mit Trackinggenerator.
Früher hatte R&S gelegentlich auch sprechende Namen, ich denke da an
den Rauschmeßplatz "SUF"

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sprechende Namen?

Motorola nannte ein Entwicklungssystem für den MC6800 dereinst
"Exorciser".

Autor: Christoph Kessler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich hab das Atomstromfilter mal genauer durchgelesen, besonders nett ist
auch der LED-Cluster in "Phalanx"-Anordnung:
http://de.wikipedia.org/wiki/Phalanx
oder um Asterix zu zitieren: beim Angriff wenden die Römer die bewährte
"Schildkröten"-Taktik an....beim Rückzug wenden die Römer die bewährte
"Hasenfuß"-Taktik an

Autor: Danny (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab mich auch köstlich amüsiert. Schonmal das Wort "Stromspannung" auf
der Seite gezählt? Wer sein Geld für sowas ausgibt, kann es gleich
anzünden.

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann das sein, daß die Sache mit dem Atomstromfilter nur ein Gag ist??
Der Autor sagt nämlich vorsorglich, daß man erst bei Lieferung zahlen
soll. Die wird wohl nicht erfolgen.
Ich finde solche Sachen genial, zeigen sie doch, was für einen Unfug
viele Leute glauben.
MfG Paul

Autor: wer auch immer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zit:
"Kann das sein, daß die Sache mit dem Atomstromfilter nur ein Gag
ist??"

Neinnnnn, vollkommen ausgeschlossen !


doch:)
Aus dem Imressum der Seite:
"Hinweis: Das Produktangebot NucleoSTOP ist satirisch gemeint, es
werden hiermit keine kommerziellen Geschäfte getätigt"

Autor: Beda (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

der Atomstromfilter war auch 2002 im Halbleiterheft der Elektor drin.
Wer die RC von den nachfolgenden Monaten gelesen hatte, die konnten
sich vor mehr oder weniger intelligenten Antworten nicht retten.

Zitat aus dem Septemberheft:

Atomstromfilter
Diese Schaltung gehört nicht in
dieses Heft, sondern als Aprilscherz
in ein Aprilheft. Für einen
anderen Zweck taugt dieser
hanebüchene Schwachsinn
nicht. Allein der ideologisch
gefärbte und von Polemik überhäufte
Text gehört nicht in eine
seriöse Elektronikzeitschrift.
Wolfgang Wencel

Dieser Artikel war tatsächlich
nicht seriös gemeint. Seit vielen
Jahren gibt es im Halbleiterheft
unter den 100 Artikeln einen
Scherzartikel, der das Ganze
auflockern soll. Muss ja nicht
immer im April sein.
Es ist für die meisten unserer
Leser ausreichend deutlich zu
erkennen, dass es sich bei der
Schaltung “Atomstromfilter” um
unsere diesjährige Halbleiterheft-
Scherzschaltung handelt.
Die überwiegende Mehrzahl der
Leser-E-Mails bestätigt dies
auch. Wir haben schon viele Vorschläge
für Verbesserungen und
Weiterentwicklungen (Kohlestrom-
Filter etc.) erhalten...

Zitat Ende.

Aber der angekundigte Gen-Food-Detektor würde mich schon
interessieren...

Autor: Ratber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja,an den Scherzen erkennt man wer wirklich genug Hintergrundwissen hat
und wer sein Wissen nur ergoogelt.

Wie war das nochmal mit dem Freischalten des Copros. im 486SX oder der
Smellcard ? '-)

Autor: mr.chip (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ähm...was hast du gegen das Ergoogeln von Wissen?

Autor: Hannes Lux (hannes)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wahrscheinlich das gleiche wie ich... ;-)
Erfahrung kann man nicht ergoogeln...

...

Autor: mr. chip (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Erfahrung kann man nicht ergoogeln...

Erfahrungs-Komplettpakete nicht. Aber ein wichtiger Teil der Erfahrung:
Wissen! Den anderen Teil, nämlich damit umzugehen, sei es nun allgemein
oder in einem spezifischen Fachgebiet, das ergoogelt sich so schnell
keiner, da gebe ich dir ganz recht!

Autor: Hannes Lux (hannes)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist zwar OT, aber...

Das neu vorgefundene Wissen wird doch nicht bedingungslos angeeignet,
sondern immer erst mit dem bereits vorhandenem Wissen verglichen und
sich daraus ein eigenes Bild gemacht. Es geht also nicht (nur) darum,
Wissen zu sammeln, sondern auch darum, selbst denken zu lernen und
dieses Wissen sinnvoll anwenden zu können.

Wenn sich 10 Leute das selbe Google-Suchergebnis anschaun, dann werden
da meist mehr als 10 verschiedene Inhalte gesehen, so unterschiedlich
kann man das interpretieren.

Es wird auch immer auf Wikipedia verwiesen. Mein Eindruck ist aber,
dass da neben einigen allgemein bekannten Dingen auch viel Unfug drin
steht.

...

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.