mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Festplattenproblem


Autor: Max (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also meine Maxtor 120GB hat scheinbar den Geist aufgegeben...

Irgendwie hat das System nciht mehr gebootet, hab daher die C:
formatiert und wollte windows neu aufsetzen...

Das eigenartige ist folgendes:
Wenn ich mit Startdiskette boote udn fdisk ausführe und die gesamte C
Partition formatieren, bekomme ich da keine Fehler.
Wenn cih dann jedoch mit der Windows CD boote udn das Setup starte,
dann funktioniert das genau bis zu dem zeitpunkt, an dem er die Setup
Files auf die Festplatte speichert. Das funktioniert noch, doch dann
bei Beginn der eigentlichen installation bekomme ich immer beim selben
Prozentstand einen Blue screen , der mir einen Fehler mit
"winsys.exe" meldet.
Habe es mehrmals versucht, immer der gleiche Fehler? Ist die Platte
jetzt vollkommen hinüber oder was kann cih da noch machen??

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Festplattenhersteller stellen in der Regel spezielle Diagnosetools für
ihre Festplatten zur Verfügung; so etwas solltest Du Dir vielleicht mal
ansehen.

Desweiteren gibt es im BIOS-Setup der meisten PCs einen Punkt, der sich
S.M.A.R.T. nennt, das ist eine Art Selbstdiagnosefunktion der
Festplatte. Anmachen und Bildschirmmeldungen auswerten.

Im übrigen muss man, um die ernstgemeinten Windows-Versionen zu
installieren, nicht vorher irgendwelche Boot-Disketten verwenden oder
irgendwelche Partitionen anlegen - das kann der Windows-Installer alles
ganz von selbst.

Eventuell solltest Du die Platte komplett leermachen, also auch den
Sektor 0 (MBR) vollständig mit Nullen überschreiben. Das machen Tools
wie s0kill.

Danach den Windows-Installer von CD starten.

Autor: Max (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmm,ok.

Also die Sache ist ja, das ich auf anderen partitionen noch Daten habe,
die ich ganz gerne retten würde... Daher habe ich mal nur C:
formatiert.

Das sollte aber denke ich reichen. Das mit dem MBR überschreiben werde
ich mal probieren...

Das man normalerweise keine Bootdiskette braucht, ist mir klar. Habe
aber vorher noch eine Änderung einer anderen daten Partition
vorgenommen, dazu reicht FDISK auch ;-)

Naja, ich werd mal nach Diagnosetools ausschau halten. Wie
funktionieren die? Kann man diese von CD aus booten oder so?!

Autor: Max (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich bin etwas unsicher, habe das gefunden! Da kann man ne bootbare
diskette erstellen, nur der Hinweis macht mir etwas sorgen ;-)


http://www.hilf-los.de/1dlmanager/download.php?id=48


!Warnung!: ALLE DATEN WERDEN BEIM DURCHFÜHREN DES WRITE DISK PACK
(Low-Level-Format) TESTS GELÖSCHT. Maxtor rät dem Benutzer, zuvor
wichtige Daten zu sichern und, falls andere Festplatten im System
vorhanden sind, diese zu entfernen.

Autor: Christoph Kessler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde erst mal mit Knoppix booten und die Daten auf eine andere
Platte retten. Wenn allmählich die Spuren ausfallen, ist bald alles
unlesbar. Irgendwo ist möglicherweise Abrieb entstanden, der verteilt
sich allmählich auf der gesamten Platte und führt zu immer mehr
Lesefehlern. Auf der Knoppix-CD ist immer das Programm "dd" und für
schwere Fälle "ddrescue" enthalten, damit kann man ganze Platten
duplizieren

Autor: Μαtthias W. (matthias) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

Das was Christoph da schreibt würde ich zu 100% unterschreiben. Vor
jedem anderen Versuch erstmal die ganze Platte mit dd irgendwo auf
eine weitere wegsichern. Dann kann man an dieser Kopie (oder einer
Kopie der Kopie für die ganz vorsichtigen) weitere Untersuchungen
anstellen und mit etwas Glück die Daten retten. Dazu brauchst du dann
aber ein paar Informationen über den Aufbau von Partitionstabellen und
Bootsektoren.

Matthias

Autor: Max (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok, ich werde mal Knoppix auftreiben und das mal versuchen!

Autor: Wolfram (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Das man normalerweise keine Bootdiskette braucht, ist mir klar. Habe
>aber vorher noch eine Änderung einer anderen daten Partition
>vorgenommen, dazu reicht FDISK auch ;-)

Ich hoffe mal für dich es war kein DOS/win9x fdisk. Das macht nämlich
alles modulo 64GB. Also insoweit könnte Fdisk auch gereicht haben um
die restlichen Daten zu zerstören...

Fehler im RAM oder Übertakten kann auch zu solchen Fehlermeldungen
führen das Dateien nicht in Ordnung sind.

Autor: Manfred Schäfer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ist deine Windows-CD okay?

Gruß

Manfred

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.