mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Webseiten programmieren


Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

mal eine Frage mit was für einem Tool/Programmiersprache würdets Ihr
heut zu Tage Webseiten programmieren. Ich möchte auch eine Webseite
aufbauen. Aber hab' eigentlich keine Erfahrung...

Danke,
Sebastian.

Autor: Johnny (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Um was für eine Art Webseite soll es sich denn handeln?
Je nach dem gibts dann verschiedene sinvolle Ansätze...

Grüsse
Johnny

Autor: tex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
probier NVU.
kostet nix

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hauptsächlich möchte ich meine uC-Projekte vorstellen. Tutorials
schreiben, etc. und vielleicht mal noch ein kleines Forum...

Autor: Tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
NVU ist i.O., aber bitte nicht Word oder Powerpoint...

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@TOM
NVU ist i.O.???

Gibt es NVU auch für Windows. Klingt so nach Linux....

Autor: Andreas Schwarz (andreas) (Admin) Benutzerseite Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Projekte kannst du auch hier auf mikrocontroller.net vorstellen. Für
ordentliche Artikel ist durchaus ein kleines Honorar drin...

Autor: Johnny (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich nehme für einfach Sachen auch heute noch einen Texteditor wie
z.B. SciTe:
http://www.scintilla.org/SciTE.html
HTML Grundlagen findest Du hier:
http://de.selfhtml.org/

Alternativ kannst Du natürlich auch ein CMS (Content Management System)
auf Deinem Webserver aufsetzen wie z.B. Mambo oder PHPNuke:
http://www.mamboserver.com/
Da sind zwar HTML Grundlagen auch nicht fehl am Platz, jedoch können
die alltäglichen Dinge bequem per Webbrowser im Administrationsbereich
durchgeführt werden. Für solche CMS muss Dein Webserver jedoch meistens
PHP und eine MySQL Datenbank unterstützen.

Als weitere Alternative kannst Du auch z.B. mit WordPress einen Blog
erstellen. Dazu ist ebenfalls PHP / MySQL nötig:
http://wordpress.de/

Autor: Jan M. (mueschel)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich schreibe alle meine Seiten von Hand (HTML,PHP,MySQL), und zwar im
PHP Designer 2006 (nicht vom Namen täuschen lassen, das ist auch für
HTML wunderbar geeignet)
Zum lokalen Testen eignet sich das xampp-Paket wunderbar.

PS: HTML / XML wird nicht programmiert, schließlich sind es keine
Programmier- sondern Auszeichnungssprachen!

Autor: Tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Preis Leistung stimmt ;o) Wenn du keine Lust hast html zu lernen, ist
der NVU ein gutes Tool.

Hier kannst du den NVU herunter laden:
http://www.nvu-composer.de/versionen/1_0.html

Autor: Carsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hAllo.
habe vor kurzem auch mal angefangen mich mit html zu beschäftigen.
auch ein gutes programm ist "phase 5".so lange du ihn nicht
gewerblich nutzt ist er absolut kostenlos und komplett funktionsfähig
frei downloadbar(google hilft).
gruss

Autor: Alex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
PHP-Designer bietet nichtmal ordentlichen CSS-Support ...

Ob der NVU-Composer etwas drauf hat, kann ich in der Richtung nicht
bewerten, den will ich mir nicht auch noch extra installieren, um
festzustellen, dass er es nicht bringt.

Von aktuellen Editoren erwarte ich ähnliche Unterstützung beim
Verfassen von Code wie es aktuelle Versionen des Visual-Studio bringen.

Autor: Detlef (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn Du bereit bist ein wenig zu lernen solltest Du mal einen Blick auf
ruby (ruby-lang.org) werfen. Ruby ist ein komplett Objekt orinetierte
Skripsprache die sich vor allem durch ein durchdachtes, konsistentes
Design auszeichnet. Mit ruby-on-rails (rubyonrails.org) steht ein
mächtiges Webframework zur Verfügung.

PHP kann ich aus eigener Erfahrung nicht empfehlen. Es ist extrem
inkonsistent in der Namensgebung von Funktionen und verleitet durchs
Design zu Spagettiecode. Vorteil von PHP ist, das viele es kennen und
er relativ fix ist. Zweiteres ist für die meisten privaten Websites
aber wohl nicht sonderlich relevant.

Autor: Unbekannter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt nur ein Editor für Web-Seiten, der etwas taugt: vi

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der beste Editor für Webseiten ist und bleibt der Eigene Kopf. Zumindest
solange man bei HTML und CSS bleibt. Javascript sowieso. Bei PHP... kann
ichs nicht beurteilen. Hab ich noch nie mit geschafft.
Aber wenn man sich mal den Codeverhau von den meisten Editoren anschaut
müsste man vorsorglich allen Modemnutzern (ja, sowas gibts auch noch)
den Besuch der Seite verbieten.
HTML is ja wirklich nicht schwer, und mit self-html (link gabs weiter
oben scho) hatt ma nen gutes Nachschlagewerk und sich auch schnell
eigearbeitet. Zu CSS und Javascript steht da auch was drin.

Sebastian

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
aso ja, um missverständnisse zu vermeiden: Bin ein anderer Sebastian wie
der Fragesteller.

Autor: Fly (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Am einfachsten erstelle ich einfachere HPs mit Namo Webeditor. Es gibt
eine Trialversion. Einfach Webseite gestalten und per integriertem FTP
hochladen -fertig. Einfacher gehts nun wirklich nicht mehr.

Autor: mr.chip (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Wenn du möglichst schnell und unkompliziert mit deinem Inhalt ins
Internet willst, dann empfehle ich ein OpenSource-CMS oder ein Blog. Da
sieht man ja heute schon sehr spektakuläre, kinderleicht zu bedienende
Projekte, die echt auch was bieten.

Wenn du hingegen auch an der ganzen Technik interessiert bist, und es
selbst machen (und lernen!!!) willst, dann empfehle ich dir, dich mal
auf www.selfhtml.org umzuschauen.

Eine Entwicklungsumgebung brauchst du eigentlich keine. Ein einfacher
Texteditor, vielleicht mit Syntax-Highlighting genügt für den Anfang.
Später kann ich dir z.B. Macromedia Dreamweaver empfehlen, wobei die
Software relativ teuer ist und es sicher auch geeignete
OpenSource-Lösungen gibt.

Gruss

Michael

Autor: Marko (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich verwende den Webweaver ... das Syntaxhighlighting ist
ganz sinnvoll für händisch gecodete Internetseiten
in HTML oder auch PHP ... sind auch n paar kleine sinnvolle
Tools drin wie z.B. Frameset Erstellung automatische
End-Tags etc.
Die Geschichten wie Netobjects oder Word funktionieren zwar
auch, aber der erstellte Code ist absolut überzogen
und viel größer als erforderlich.

Zugegeben HTML braucht n bissl Einarbeitungszeit, aber
wenn man das System mal raus hat ists echt keine
große Sache mehr.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.