mikrocontroller.net

Forum: Offtopic "Bad Cable" und "Packed file is corrupt"


Autor: Jens (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe ein Notebook geschenkt bekommen. Ist zwar nicht das beste, von
der Austattung her langt es aber, um unter Windows XP vernünftig zu
arbeiten, wenn da nicht das folgende Problem wäre.

Also zunächst mal habe ich das Teil ohne Festplatte bekommen. Da ich
selbst keine 2,5"-Platte hatte, habe ich mir schnell eine kleine
Adapterplatine geätzt: 44-pol. Stifleiste (RM 2mm) auf 40-pol.
Stiftleiste (RM 2,54mm). Die 44-pol. Stiftleiste habe ich an den
Folienleiter im Innern des Notebokks angeschlossen, an die 40-pol.
Stiftleiste kam ein ca. 15cm langes Flachbandkabel, welches ich mit
einer normalen 3,5"-Platte verbunden habe. Die Stromversorgung dieser
Platte wurde durch ein externes AT-Netzteil hergestellt. Die Pins 41-44
blieben unbeschaltet. So, nun Notebook eingeschaltet und Hurra, die
Platte wurde vom Bios erkannt. Ich dann von Diskette gebootet, FDISK
gestartet und Platte partitioniert und formatiert. Soweit so gut,
scheint keine Probleme gegeben zu haben. Als ersten Test habe ich dann
mal mehrere Dateien von Diskette auf eben diese Platte kopiert, keine
Probleme. "dir c:" angewendet, keine Probleme. Aber wenn ich nun
versuche, ein Programm auf der Platte zu starten (z. B. edit.com), dann
läuft die Platte kurz an, und das System steht. Num-Lock geht noch, der
Rechner scheint also nicht abgestürzt zu sein. Nach ca. 20-30 Sekunden
kommt schließlich die Meldung "packed file is corrupt". Während
dieser 20-30 Sekunden blinkte mehrmals die HDD-LED. Also ich dann Drive
Fitness Test von IBM laufen lassen. Die Platte wurde vom Programm
korrekt erkannt, aber bereits der "quick test" scheiterte mit der
Fehlermeldung "bad cable".  Soweit also die Situation.

Wie groß schätzt ihr die Wahrscheinlichkeit ein, dass der
IDE-Controller auf dem Mainboard im Notebook einen Schaden hat? Oder
kann man vielleicht nicht einfach so eine 3,5"-Platte statt einer
2,5"-Platte verbauen? Also wie gesagt wurde sie ja vom Bios etc.
korrekt erkannt. Könnte ein Schaden des Folienleiters vorhanden sein,
der ja von der Adapterplatine direkt auf das Mainboard geht?

Mich irritiert halt, dass die Platte korrekt erkannt wird, dann aber
die Fehlermeldung "bad cable" kommt. Kennt ihr ein DOS-Programm,
welches den IDE-Controller auf dem Board testen kann?

Die Platte ist übrigens definitiv nicht kaputt, habe es auch mit einer
anderen Platte probiert: gleicher Fehler.

Bin für jeden Tip dankbar.

Sorry für den langen Text, war aber nicht zu vermeiden :)

Viele Grüße
Jens

Autor: Wolfram (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hast du schon mal daran gedacht dass dein Adapter vielleicht irgendein
Problem hat? Kalte Lötstelle, schlechtes Layout (bei UDMA 5 sind
immerhin 100 Mhz beteiligt), falsche Verkabelung,etc.
Nur so nebenbei, es hat Gründe warum man für UDMA 80 Polige Kabel
angesagt sind. Solltest du also einen UDMA Modus > UDMA 33 benutzen
...
UDMA benutzt eine CRC um fehlerhafte Übertragungen auf ungeeigneten
Kabeln zu erkennen. Wenn ein CRC Fehler erkannt wird wird nochmals
übertragen. Irgendwann ist dann aber auch Schluss.
Du könntest auf einen niedrigeren Modus wechseln z.B. Multiword-DMA
hat keine CRC-Check oder Kabelcheck der dich vor Übertragungsfehlern
schützt. ODER du könntest deinen Geiz besiegen.

Autor: Jens (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für deine Antwort.

> Du könntest auf einen niedrigeren Modus wechseln z.B.
> Multiword-DMA

Habe ich vergessen zu erwähnen. Alle Modi (UDMA-33, Multiword-DMA, PIO
und Standard) habe ich ausprobiert, hat nichts gebracht. Als Platte
habe ich eine alte Seagate 1,2GB benutzt, die braucht definitiv kein
80-poliges Kabel. Eine Samsung 8,2GB unterstützt irgendein UDMA, mit
der trat das gleiche Problem auf. Und schließlich eine neuere IBM 40GB,
die allerdings wurde selbst vom Bios nicht erkannt. Vermutlich die
32GB-Grenze.

Mein Adapter ist zu 99% in Ordnung, Lötstellen sind alle in Ordnung.
Habe mir das ganze sogar unter dem Mikroskop angesehen.

Habe aber gerade einen Kumpel gesprochen, der mir eine 2,5"-Platte
leihen kann. Mal sehen, ob es dann geht; hoffentlich! Wenn nicht, kommt
immer noch der Folienleiter und der IDE-Controller in Frage.

Jens

Autor: Jens (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hurra, es klappt!

Lag vielleicht doch an meinem Adapter oder die 15cm Flachbandleitung
waren zu lang.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.