mikrocontroller.net

Forum: Offtopic optische Brille?


Autor: Bastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
gehört zwar nicht in dieses Forum, aber wofür sonst hat man einen OT
Bereich ...

habe mal was davon gehört, dass es (optische) Brillen gibt, die ganz
normal aussehen, bei Sonneneinstrahlung sich jedoch verdunkeln.
weiß wer von euch wie diese gläser heißen könnten?

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
hatte selbst mal so eine Brille.Die Gläser liefen, glaub ich,unter
Colourmatic oder so ähnlich.Frag einfach mal einen Optiker Deines
Vertrauens.

Stefan

Autor: <::::::><< (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
z.B. Heliomatic

Autor: Ratber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oder wie man früher beim Doc oder Optiker sagte.........

 "Ich hätte gerne selbsttönende Gläser" '-)

Autor: Richard Wietek (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sind die noch modern? (die Frage meine ich ernst)

Autor: Ratber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also für mich keine Frage von "Modern" sondern von "Sinnvoll".

Es gibt von der Tönung her unterschiedliche ausführungen von leicht
tönend bis realtiv stark wobei die Eckwerte auch Variabel sein können.
Desweiteren ist das Kombinierbar mit einer Sehilfe oder auch nur als
reine Sonnenbrille ohne Sehkorrektur zu bekommen.
Ich habe mir sagen lassen das es das sogar als Kontaktlinsen geben soll
aber darauf keine Garantie.


Wer zb. viele Auto fährt dem kommen solche Gläser vieleicht recht wenn
er in die auf-/untergehende Sonne fahren muß.

Muß also jeder selber entscheiden ob ers braucht oder nicht.

Autor: felix (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nein, das ist definitiv nicht mehr modern

Autor: A.K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Diese Gläser nennen sich "phototrop". Können aber mit der Zeit etwas
abdunkeln. Sind auch im besten Fall weniger lichtdurchlässig als
normale Gläser, reduzieren also die Sehqualität/Sehschärfe etwas. Wer
von Haus aus eine Brille braucht, sollte sich vorher erkundigen, ob er
solche Gläser beispielsweise beim Autofahren überhaupt benutzen darf.

Autor: Christoph __ (chris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wieso muss ich bei solchen Themen nur immer an "The Ultimate
Hitchhiker's Guide" denken, an die Brille, die bei Gefahr abdunkelt?
;)

Autor: 3 Newton (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nix ist mit Autofahren. Mein Mitbewohner hat so ein Ding und das dunkelt
beim Autofahren nicht nach, weil es UV Licht dafür braucht (um Silber zu
reduzieren), dass kommt aber nicht durch die Autoscheibe. Wir haben
damit und mit einer DNA-UV-Leuchte einen netten Versuch gemacht:
bedruckte Folie davor und schon hatte er ne halbe Stunde das Rezept für
den Westernblot in der Brille ggggg.

3N

Autor: HariboHunter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
vieleicht auch eine Möglichkeit bei Klausuren ^^

Autor: Ratber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Je,man sieht es schon.
Meinungen,gehöhrtes,alt und Neu mischen sich.


Da hab ich noch nen passenden Link dazu rausgefischt.

http://www.ureader.de/message/1518508.aspx

Dort haben se auch hin und herdiskutiert und es sind vieleicht
nützliche Links gefallen.

Autor: Andrea (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist nicht gut für Brillenträger geeignet, da wie schon gesagt wurde, 
UV-Licht die Gläser tönen lassen und das passiert dann auch schon bei 
normalen Tageslicht. Also schon an Tagen, an dem nicht explizit die 
Sonne scheint, ist das Glas schon getönt.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nuuuun, vielleicht geht es auch darum, kein UV ins Auge zu lassen?

Wie auch immer, die Kombination Augenarzt/Optiker sollte darüber 
bescheid wissen.

Ob so etwas sinnvoll ist, hängt vom Einzelfall ab.

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Brillenläser lassen auch ungetönt kein UV-Licht durch.

Autor: Frank L. (hermastersvoice)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also meine uralte Ray Ban aus den 70ern hatte auch im Auto prima 
funktioniert, auch wenn sie insgesamt nicht mehr ganz so zeitgemäss 
aussah.

bye

Frank

Autor: Denis (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nutze so eine brille seit ca. 14 Jahren, ich finde es einfach genial,
modern oder unmodern ist nicht relevant,

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Einer meiner Profs hat auch so eine Brille. Wenn der damit in den 
Tageslichprojektor geschaut hat um was zu erklären, war sofort seine 
Brille schwarz und er konnte erstmal nicht mehr an der Tafel schreiben. 
Bis er wieder was sehen konnte, hat er die Zeit mit ausschweifenden 
Herleitungen überbrückt. Das ging dann den ganzen Tag so...

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Die Brillenläser lassen auch ungetönt kein UV-Licht durch.

Dem würde ich nicht zustimmen. Sicher, sie schwächen es etwas ab, aber 
zwischen "abschwächen" und "keines durchlassen" ist ein sehr großer 
Unterschied.

Außerdem gibt es Brillen"gläser" aus Kunststoff - wie sieht denn deren 
Absorptionskennlinie aus?

Im übrigen sind bessere Brillengläser nicht aus Fensterglas, sondern aus 
hochwertigeren Gläsern mit erhöhtem Brechungsindex - ob die sich UV 
gegenüber genauso verhalten wie einfaches Fensterglas bedürfte auch noch 
einer sicheren Klärung.

Jedenfalls gibt es Gläser, die UV sehr wohl durchlassen - das sogenannte 
Quarzglas ist eines davon. Und den älteren unter uns als Fensterchen im 
EPROM wohlvertraut.

Autor: Lux (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aber eines gibt es noch zu bedenken:
Das Auge verlernt die Helligkeitsanpassung (=Adaption)s-Fähigkeit, man 
wird praktisch süchtig.

Gilt wohl auch für normale Sonnenbrillen.

"Gläsern mit erhöhtem Brechungsindex " zu deutsch Hi-Index-Gläser 
(Silikat-Glas?)

Autor: mr.chip (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Aber eines gibt es noch zu bedenken:
> Das Auge verlernt die Helligkeitsanpassung (=Adaption)s-Fähigkeit, man
> wird praktisch süchtig.

Sicher oder vermutest du das? Und wenn ja, verlernt es wirklich das Auge 
(d.h. Pupillen auf / zu) oder verlernt es vielleicht eher das Gehirn, 
also in dem Sinne, dass einem die Umgebung einfach heller vorkommt, 
weil man es sich anders gewohnt ist?

Autor: Blackbird (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Diese Gläaser dunkeln doch nicht schlagartig ab (und wieder auf). Die 
Helligkeitsanpassung wird damit langfristig nicht beeinträchtigt. Denn 
so eine Heliomatic habe ich auch ca. 5 Jahre getragen und danach keine 
mehr. Gab keine Probleme bei der "Unstellung" auf normale Brillen.

Blackbird

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.