mikrocontroller.net

Forum: Offtopic LPs auf pc copieren


Autor: Jürgen Diemer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich müchte meine Plattensammlung auf den Rechner übertragen um mir dann
eventuell die nötigsten Lieder zu brennen. was brauche ich an Hard- und
Software und wo kann ich diese beziehen?

Autor: Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Einen Plattenspieler...
Nen RIAA-Wandler (Phono-Eingang einer Stereo-Anlage).
Nen Line-Ausgang aus der Stereo-Anlage.
Und nen Line-Eingang an deinem PC.
Als Alternative hatte das Versandhaus mit dem blau-gelben C einen
Plattenspieler mit USB-Anschluß.

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
es gibt sicher noch tausend andere Programme für den Zweck, ich benutze
"Messer"
http://www.mpex.net/software/details/messer.html

Autor: Jürgen Diemer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
das ganze sollte natürlich erschwinglich sein. der genannte
plattenspieler braucht doch auch noch einen ad-wandeler und/oder
software, falls ich mich nicht täusche?

Autor: Roland (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mach dir das doch nicht so schwer, du brauchst nur eine Audio-Karte auf
deinem PC, die krigst du heut zu Tage samt Software
hinterhergeschmissen. Dann verbindest du den Audioausgang des
Plattenspielers mit dem Audioeingang der Karte, das wars. Wenn du die
Lieder erst mal auf dem Rechner hast kannst du damit machen was du
willst in jedes beliebige Format konvertieren, dafür gibt es die
Verschiedenste Software.

Autor: TravelRec. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Roland:

ohne RIAA Vorverstärker vor der Soundkarte oder wenigstens einer
RIAA-Kennlinie im DSP der Soundkarte wird´s grausig klingen, da kann
dann auch die beste hinterhergeschmissene Software nichts ändern.
Schließlich sollen die Platten ja hinterher nicht ekliger als vorher
klingen. Ich persönlich arbeite mit Eigenbau-Low-Noise-Vorverstärker,
einer Audigy SB0090 Soundkarte und dem kX-Soundkartentreiber. Mehr
Infos unter www.kxproject.com und www.electricstart.de

Autor: Reinhold Bill (ebill)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier gibt es genug Lesestoff:

http://www.nickles.de/thread_cache/538062052.html#_pc



eBill

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Irgendwann hab ich auch mal ein Programm gesehn, da kannst du deine LPs
einfach mit dem Scanner einscannen. Das Programm setzt das dann in
Musik um. Hat aber mit nem Handelsüblichen Scanner nicht soo toll
geklappt. Vor allem weil man das Bild ansückeln müsste.

Ansonsten wurd oben ja schon alles gesagt:
Plattenspieler-->Verstärker-->Soundkarte
Das Aufnehmen und bearbeiten sollte glaub ich mit Audiacity ganz gut
gehn. Gibts als Freeware z.B. bei sourceforge. Musst halt mal danach
suchen.

Sebastian

Autor: selbst (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Problem hat sich gelößt. Hab Den Plattenspieler mit USB gefunden.
funktioniert gut. Danke für eure Hilfe

Autor: LP2MP3 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist der filesharingdownload von MP3 Mukke legal,
wenn man das Original schon auf LP hat?

Dann hätte man keine Probleme mit knistern,rauschen,rumpeln, u.s.w...

Autor: Stevko (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Jürgen Diemer,

bin auch gerade beim digitalisieren der Spulen- und Kassettentonbänder.
Aus eigener Erfahrung kann ich Dir sagen, daß die billigste Soundkarte
beim AD-Wandeln in *.mp3 meist versagt.
Ich habe alles mit 128kBit in mp3 umgewandelt, das genügt für die alten
Aufnahmen.

Meine Konfiguration:

Soundkarte: Soundblaster-Live 24Bit
Software: mp3-maker titanium 2004(Firma Magix) vom Media-Markt(Duck und
weg)
Rechner: AMD-2500+  512MByte RAM  WinXP oder Win98

Die Software kostete vor einem 3/4 Jahr ca. 20,-Euro und ist relativ
vielseitig. Man kann in allen möglichen Formaten aufnehmen, Titel
schneiden, Titel ausblenden/überblenden(Faden), Pegelanpassungen
vornehmen und es sind schon mehrere Filter vorinstalliert. So gibt es
zum Beispiel einen Filter, der die Geräusche vom Motor des
Kassettendecks rausrechnet. Aber es ist auch möglich eigene Filter zu
definieren und somit permanente Störgeräusche unterdrücken. Ich will
jetzt nicht die Hand ins Feuer legen, aber ich glaube ich habe einen
Filter für LP-Knackgeräusche gesehen. Dafür gibt es auch das
"music-cleaning-Lab" von Magix.
Natürlich können Playlisten für CD/DVD/USB-Sticks erstellt werden und
die sogenannten ID3-Tags für Titel/Interpret/Genre.. sind kein Problem.

Wie aber meine Vorposter schon mehrmals erwähnten: Software dafür gibt
es wie Sand am Meer.

Meine Vorgehensweise für Kassetten/Spulentonbänder:

Das Line-Out von den jeweiligen Abspielgeräten direkt mit dem Line-In
der Soundkarte verbinden. Den Aufnahmepegel der Soundkarte einstellen
und ein Probestück aufnehmen. Diese Aufnahme unter Kopfhöhren!(die
brauchst Du wirklich dazu) überprüfen und gegebenfalls den
Aufnahmepegel regulieren. Gerade die älteren Aufnahmen von RIAS und
Bayern_3 hatten verschiedene "Sendepegel"? und müssen bei der
Aufnahme korrigiert werden. Somit erspart man sich die Nachbearbeitung.
Deine LP`s werden aber ungefähr den gleichen Pegel haben. Komplette
Seite von Kassette/Spule im mp3-Format aufnehmen. Von mp3-maker den
Musik-Editor starten und die einzelnen Titel extrahieren und notfalls
nachbearbeiten. ID3-Tags für Titel/Interpret.... schreiben und fertig
ist die Soße! In der mp3-maker-Datenbank kannst Du dann nach
Titel/Künstler/Genre/Jahr... auswählen.


Vorschlag für den Plattenspieler:
Meines Wissens heißt der Ausgang vom Plattenspieler "Phono" und ist
nur bedingt kompatibel zu Line-In der Soundkarte. Du müsstest also eine
Pegelwandlung durchführen um das Niveau von Line-In der Soundkarte zu
erreichen. Irgendwo habe ich mal im Conrad-Katalog so etwas gesehen
bzw. meinem Bekannten vorgeschlagen. Alternativ würde ich einen Kumpel
suchen, der einen Verstärker besitzt mit "Phono-In" und "Line-Out".

Also wenn das realisiert ist:
Plattenspieler --> Phono-In --> Line-Out --> Soundkarte --> und
Aufnehmen!
Der Rest steht bei "Meine Vorgehensweise für
Kassetten/Spulentonbänder:".

Gruß
  Stevko

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.