mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Brauche Unterstützung zu DGL Aufgabe


Autor: MARKO (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

ich sitze jetzt schon seit Tagen an der Aufgabe.(siehe Anhang)
Ich komme mit meiner Rechnung nicht auf eine DGL 2 Ordnung.
Kann mir jemand einen Ansatz liefern?
Wie müsste man da exakt vorgehen?

Danke Bye

Autor: MARKO (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also auf jedenfall müsste das eine DGL 2. Ordnung sein oder?

Autor: MARKO (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe mir getacht ich kann es so machen:

Masche:

0 = U1(s) - UR(s) - U2(s)

     1                 1
0 = ---*I(s) - R*I(s) ---*I(s)
    C1s                C2s

--> I(s) = C2s*U2(s)

in I(s) eingesetzt:

     1                           1
0 = ---*C2s*U2(s) - R*C2s*U2(s) ---*C2s*U2(s)
    C1s                          C2s

Aber da sieht man jetzt dass das nur eine DGL 1 ordnung ist.
Wie könnte man da noch vorghehen????

Autor: MARKO (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für jede Hilfe/Unterstützung bin ich sehr sehr dankbar.

Autor: Thorsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warum sollte es denn eine DLG 2. Ordnung sein?

Autor: abuze (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
geh mal von der definition des kondensators aus:

c = q/u, dann mit q = di/dt

Autor: MARKO (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>>Warum sollte es denn eine DLG 2. Ordnung sein?<<

Unser Prof. hat gemeint es muss eine DGL 2. Ordnung sein.
Desweiteren ist es auch logisch, weil in der Schaltung zwei
zeitlich abhängige Glieder (C) drin sind.

Autor: Hans (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hmm man verlernt irgendwie zu schnell einfache dinge finde ich ;)

also maschengleichung anschreiben.. dann drückst du einfach i als u2
aus.. damit kannst dann u1 ausdrücken... => homogene dgl 1. 0rdnung...

mit ansatz a*e^(-lambda*t) bekommst schon was nettes raus... dann noch
anfangsbedingungen und schon erhält man
Uc2(t)=U0/(1+C2/c1)*e^(blah*t)-U0/(1+c2/c1) blah ist (1+c2/c1)/(R*C2)

wie man das vernünftig in laplace löst müsst ich nachschaun.. bin mir
da gerade nicht sicher...

du musst wenn ich mich richtig erinnere beim integral aufpassen das du
den anfangswert von Uc1 einberechnest...


73

Autor: MARKO (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank Hans,

mit dem a*e^(-lambda*t) arbeiten wir hier nicht.

Maschengleichung:

0 = U1(t) - UR(t) - U2(t)

U2(t)= U1(t) - UR(t)

U2(t)= (1/C1)*i(t) - R*i(t)

wie müsste man da weitermachen? Ich komme bei mir trotz vieln Versuchen
immer auf eine DGL 1. Ordnung.

Autor: MARKO (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...ach so und wie kommst du auf Uo? bzw. woher?

Autor: Hans (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
das sind deine 10V

es teilt sich ja die ladung auf... und abhängig davon wie das
verhältnis der Cs ist wirst du eben irgendwann im stationären zustand
dann u2 bekommen...

73

Autor: Ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe mal ne ganz andere Frage, im Forum läuft es doch so ab,
Infos suchen- versuchen zu verstehen-frage zu den gefundenen infos
stellen,oder?

Autor: Detlef Wilken (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>>Ich habe mal ne ganz andere Frage, im Forum läuft es doch so ab,
>>Infos suchen- versuchen zu verstehen-frage zu den gefundenen infos
>>stellen,oder?

Ja, und genau das hat MARKO ja auch gemacht ! Er hat sich mit dem
Problem auseinandergesetzt, hat sogar seine Rechnung präsentiert, mit
der er nicht weitergekommen ist, und hat dann um Hilfe gebeten.

Lief eigentlich genauso ab, wie man sich das vorstellt.

Warum hast Du die Frage gestellt ?

Detlef

Autor: MARKO (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Könnte mir einer einen Ansatz liefern?
Bin immer noch nicht schlauer geworden.

Autor: MARKO (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich denke hier wird mir niemand helfen können.
Ich habe gedacht hier sind ein paar FREAKS die sich damit genauer
auskennen.
Aber trotzdem vielen Dank!

Autor: MARKO (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Forum ist voll für die Katz....

Autor: Detlev Tietjen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Marko

Fürs erste:
"Das Forum ist voll für die Katz...."

das ist vielleicht nicht die richtige Haltung von jemandem, der von
anderen unentgeldlich Hilfe erwartet!

"Unser Prof. hat gemeint es muss eine DGL 2. Ordnung sein.
Desweiteren ist es auch logisch, weil in der Schaltung zwei
zeitlich abhängige Glieder (C) drin sind."

Ich kenne deinen Prof. nicht. Vielleicht hast du etwas falsch
verstanden. Mir zeigt der zweite Satz jedoch, dass du von dem Ganzen
noch nicht viel Ahnung hast: Der Grad der DGL bemisst sich NICHT an der
Zahl der zeitabhängigen Glieder, sondern die höchste Ableitung, die
vorkommt. In diesem Fall ergibt sich definitiv eine DGL 1.Ordnung!

Ich denke, wichtiger als die Lösung dieser einen Aufgabe ist für dich,
das Thema DGL zu verstehen. Die Lösung der Aufgabe ergibt sich dann
schon fast von selbst.

Gruß, Detlev

Autor: MARKO (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
bla bla....

Autor: ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Marko - "Lehrjahre sind keine Herrenjahre"

"will denn keiner meinen Schei* noch mal für mich vorarbeiten...."
immer dieses Anspruchsdenken ....

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.