mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Überspannungsgeschützte Steckdosenleisten


Autor: Alex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

da ich gerade mein Datensicherungskonzept überarbeite bin ich auch mal
auf Steckdosenleisten gestoßen, welche "serienmäßig" einen
Blitzschutz eingebaut haben.

http://www.alternate.de/html/product/details.html?...;

Frage: Funktioniert das alles so toll, wie es dort beschrieben wird,
oder sind die 69€ zum Fenster rausgeworfenes Geld? Die
Master-Slave Funktion würde ich auch zum Stromsparen nutzen wollen,
gibts da irgendwelche Haken?

Wie sind eure Erfahrungen mit solchen Teilen?


Alex

Autor: Richard W. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
bei einem Blitzschlag in der näheren umgebung (radius 1km) ist es
glückssache.

dann gibts nämlich 3 möglichkeiten:

- alles bleibt heil
- Geräte Tot
- Geräte Tot, brennende Steckerleiste setzt Haus in Brand

Da gabs mal einen Test von der Computerbild, wo tatsächlich 2 von 20
Leisten in Flammen aufgingen.

Ich persönlich bevorzuge das Ausstecken

Autor: The Agent (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich würd von diesen leisten abraten(auch wenn ich keine erfahrung hab
mit solchen Leisen, wobei bei nem blitzschlag als
"erfahrung"abzuraten ist) aus folgenden gründen:

-erstens wenn da richtig nah en blitz einschlägt is die spannung so wie
so so groß, dass die leiste nur noch einen psychologischen effekt
erzielt , denn wenn man bedenkt dass die blitze bis zu mehreren hundert
metern lang sind und mehrere millinen volt übertragen, kann man sich
vorstellen, dass so eine kleine blitzschutzleiste für einen blitz kein
großes hindernis darstellt.
diese leisten sind eher dafür geeignet kleinere störpannungen während
des betriebes abzubauen, ich würde sagen wenn mann sich gegen blitz
schützen will muss mann die so genannte stecker-aus-der-dose-ziehen
methode anwenden.

binn zwar kein großer elektronikfreak, aber was ich da bisher
mitgekriegt hab bringts nich viel(s.o.)

-zweitens ist es so dass ich mal gehört habe, dass blitzschutzleisten
stören elektornik wie z.b. dsl/router installationen, diese theorie
stütze ich allerdings nicht so gnaz, da ich ein kleines bisschen davon
verstehe.

-drittens , da mir das alles zu spanisch vorkommt, würde ich mir so ein
ding nie kaufen, da ich das geld lieber in andere sachen stecke.

Autor: Wegstabenverbuchsler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Im Haus meines Vaters saß ich grade heute Nachmittag am PC, als draußen
ein mordsmäßiges Unwetter losging. Ehe ich mich recht besinnen konnte,
krachte auch schon irgendwo in der Nähe (ca. 3 -5 Km Entfernung der
Zeitdifferenz zwischen Blitz und Donner zu urteilen).

Die Überspannungsleiste, an die der Rechner hing, fing ordentlich an zu
knistern/knallen, und der Rechner bekam seltsame "Gefühle": Er meinte,
eine neue Komponenten entdeckt zu haben, und wollte mich in irgendeine
Installationsroutine reinzwingen.

Ich hab dann denganzen Kram recht fix ausgemacht, und später wieder
eingeschaltet (Auch die komische Aufforderung kam dann nicht mehr)


Was ich damit sagen will ist:
a) Offensichtlich hat die Leiste tatsächlich irgendwas abgefangen
b) Der Rechner hat wohl etwas davon mitbekommen, aber nicht soviel um
davon Schaden zu nehmen.


Die Steckdose gabs wohl mal recht preiswert (6 EUR oder so) bei
irgendeinem Lebensmitteldiscounter.

Autor: The Agent (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
is bei so ner entfernung ja auch ok,
ich meinte nur unter 2Km und wenn dein öffentliches stromnetz, an dem
du hängst gut gegen blitzschlag gesichert ist , dh.
dass die ebenfalls überspannungsschutz in ihre leitungen eingebaut
ham,z.b. funkenstrecke etc.

zu dem letzten post:
da haste echt glück gehabt, denn es gibt folgende mildernde umstände:

1:wenn der blitz nich so stark war oder die leitung nicht unmittelbar
getroffen hat

2:wenn die Leiste aus irgendeinem grund so gut gebaut war,
dass sie ihre bestimmung erfüllt hat(nach deinem blitzschlag würde ich
mir, auch wenn die leiste noch funktioniert ne neue zulegen, denn es
kann sein, dass der blitz in der leiste irgendwelche komponenten
zerstört hat, die jetzt hf störungen, die der Netzteil hf filter vom pc
nich rausfiltern kann, erzeugen und (muss noch nicht jetzt sein)langsam
aber sicher probleme im pc hervorrufen.

3:dein Netzteil war alleine oder in kombi mit der leiste so stark im
überspannungsableiten, dass es deswegen nur im pc HF(hochfrequenz)
störungen, und keine überspannungsstörungen gab, denn die PC netzteile
sind im allgemeinen gegen Überspannung (ACHTUNG GEGEN
ÜBERSPANNUNG,NICHT GEGEN DIREKTEN BLITZSCHLAG)geschützt, und zwar mit
einem sagenannten Varistor, welcher parallel zum netzeingang geschaltet
ist und seinen wiederstand bei überschreiten einer bestimmten spannung
verringert, so dass überspannungen größtenteils am Netzteil
vorbeigeleitet werden, allerdings hilft das nicht ganz, da ein vristor
ein halbleiter ist und ersmal seine sperrschicht abbauen muss, was
natürlich zeit in anspruch nimmt.

Na JA das wärs ersmal.

PS: deine Leiste könnte unter anderem in sofern störungen erzeugen,
dass die kontakte nicht mehr 100%ig sind und sich
funkenstrecken(deswegen wahrscheinlich auch deine störungen beim
gewitter) bilden können, welche HF signale aussenden.

Na Ja das ISSES jetzt ersmal.

Autor: Benedikt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn man keinen Billigüberspannungsschutz verwendet, dann ist das schon
sinnvoll:
Dieser sollte aber mehrstufig aufgebaut sein, also LC Filter,
Funkenstrecke, nochmal LC Filter Varistor usw.

Es gibt aber noch viel mehr Fälle als direkte Blitzeinschläge:
Werden bei einem Umspannwerk irgendwelche Leitungen geschaltet,
entstehen kurzzeitig (aufgrund der geschalteten Induktivitäten)
Spannungsspitzen. Und solche Spannungsspitzen können von einem
Überspannungsschutz beseitigt werden.


Hier mal ein Überspannungschutz Extremtest:
http://mitglied.lycos.de/bk4/Blitzsch.htm

Autor: Carsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was aber von vielen Leuten auch vergessen wird ist, dass ein Blitz auch
ein beträchtliches Magnetfeld erzeugt welches wiederum in sämtlichen
Übertragern eine Spannung induziert
-> auch ein ausgestecktes Gerät kann bei einem nahen Blitzeinschlag
defekt nehmen.
Am Besten eine Versicherung abschließen.

Autor: Alex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist nicht wirklich die Lösung. Die Hardware, die so rumsteht ist
<5K&#8364; wert, die auf ihr gespeicherten Daten und ihre Verfügbarkeit
jedoch wesentlich mehr. Ich bezweifle, dass irgendeine Versicherung mehr
als den Materialwert ersetzen wird.

Autor: tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

zum Thema Blitzschutz und "Steckdosen(leisten) mit
Überspannungsschutz!!!" (kein BLITZ-Schutz!):

Verdeutlicht euch doch einfach mal die Energie, die ein Blitz haben
kann und ob ein Halbleiterbauteil von maximal 1cmx1cmx1cm diese Energie
abfangen kann! Ganz sicher nicht!

Das, was es da auch gibt, ist immer nur ein Überspannungsschutz, der
eine gewisse Überspannungsenergie ableiten kann, darüber hinaus: 0
Effekt!

So etwas ist immer nur gut im Zusammenspiel mit einem RICHTIGEN
Gebäudeschutz, und der funktioniert nur mit mindestens 2 Schutzebenen.
Das geht MINDESTENS los mit richtigen Ableitern in der Hauszuleitung
Schau einfach mal im Keller oder wo das Teil gerade sitzt, wenn
vorhanden, sind die Teile deutlich zu sehen. Um dich aber zu
enttäuschen: in der Regel (weit über 90%) hat der Wohnungsbau so etwas
nicht! Meist noch nicht mal einen Blitzableiter für einen unmittelbaren
Einschlag.

Und wenn das so ist, dann nützt Dir so eine Steckdosenleiste auch
nichts. Oder es ist durch Zufall (!!) so wenig Energie (siehe das
andere Posting), das der Überspannungsschutz das abfängt.

'Ne Versicherung ist da vermutlich auf die Dauer sinnvoller. Sie
bewahrt Dich nicht vor Schaden, aber sie ersetzt ihn Dir! Oder Du bist
Hauseigentümer und rüstest Dein Haus nach.

Schönen Tag noch,
Thomas

Autor: PeterL (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Überspannungsschutz gehört in den Hauptverteiler, nur da hat man
einen Erdleiter mit passendem Querschnitt um Überspannung abzuleiten.
Die Master-Slave Funktion ist eher was für Heizlüfter EIN/AUS.
Bei niedrigen Strömen tun sich die Dinger schwer. Ich habe einen
Humax5400 Satreceiver, wenn ich den anmache kommt auch der Fernseher +
Co, ist aber gerade ein gesperrter Sender ausgewählt bleibt der
Fernseher dunkel.Auch am PC hatte ich bis vor 2 Wochen so eine Leiste,
hat aber den Geist aufgegeben (wenn man Sie mal öffnet, weiss man auch
warum)

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.