mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik A/D-Wandlung, Spannungsteiler


Autor: Ste (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Habe ein Problem elektronischer Art. Ich mache mir einen Bordcomputer 
für meinen Töff. Dieser Soll neben Geschwindigkeit 
durchschnittsgeschwindigkeit maximalgeschweindigkeit etc auch die 
Spannung der Batterie messen. Da die Batterie max 13.8 V hat habe ieinen 
Spannungsteiler gemacht, der die Spannung auf max. 4.5 V teilt. So weit 
so gut. Nun das Problem: wenn ich die Spannungsversorgung anhänge (von 
der eben auch die Spannung gemessen werden soll) dann sind nicht einfach 
gleich die 4.5 V am Atmega8 zu messen, sondern die Spannung geht 
Sprunghaft auf 4 Volt und dann in kleinen Schritten. Das ginge ja noch, 
was mich aber stört und auch etwas konfus macht: Wenn ich die beiden 
Trimmporis (Spannungsteiler) anhauche, dann steigt die Spannung 
(bedrohlich hoch für einen AVR).
An was könnte das liegen? Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht? Wie 
kann man das beheben?

Autor: franz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

die Potis dürften demnach einen saumäßigen Temperaturgang haben.
Den Spannungsteiler mit "besseren" Widerständen (Metallschicht, 
Temperaturkoeffizient 20 ppm oder so) aufbauen und den AD-Eingang über 
Dioden schützen.

Ich würde den Spannungsteiler auch aus Genauigkeitsgründen aber sowieso 
nur mit Metallschichtwiderständen (0,1 %)aufbauen.

Grüße,
Peter

Autor: Günter König (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wieso zwei Poti`s??
Wie hoch ist die Referenzspannung?

Stell doch mal eine Beschaltung hierein.


Gruß,
Günter

Autor: peter2 (peter zimmer) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
Beim anhauchen des Poties kann es sein das sie etwas feucht werden und 
dadurch einen geringeren Widerstand haben. Das es langsams steigt könnte 
ich mir durch ein Kondensator vorstellen das der einfach lange braucht 
um aufzuladen aber das wissen andere besser.
Peter

Autor: edi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi,

mindestens eine groessenordnung niederohmiger fahren...
und mit nagellack(frau/freundin) isolieren...dann darf
es auch mal regnen

ed

Autor: Ste (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe zwei potis um die widerstandswerte einzustellen, schon klar, 
dass ich mit einem Poti auf ein Verhältnis von 3:1 einstellen kann. Was 
heisst hochohmig? Ich bin jetzt in der Grössen ordnung von 10-20k.!

Wie soll ich den eingang schützen? eine Zehnerdiode? Die lässt erst bei 
5,1 V durch, dann dürfte es wohl für den AVR u spät sein!

Vref ist 5,01 V

Autor: Günter König (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schau mal im Forum "Codesammlung" unter

Hardware - AD Wandlung nach.  Da ist was für dich mit 
Spannungsbegrenzung und Beschaltung der Eingänge.

Gruß,
Günter

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.