mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Drehstromgenerator


Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Wollte mir mal ein Drehstrom-Notstromaggregat bauen und hab mir
überlegt dazu eine oder mehrere gebrauchte und daher günstige
LKW-Lichtmaschine(n) zu nehmen.


Nun die Frage :
Ist es möglich einfach die Gleichrichterdioden zu entfernen und mit dem
24V Drehstrom der Lichtmaschine einen Trafo zu speisen um damit die 400
V zu bekommen ?
Ich denke dabei an Leistungen von 2...5 kVA
(Motor zum Antreiben der Lichtmaschine und Trafo wäre vorhanden. Mir
ist auch klar das ich die Motordrehzahl konstant halten muß, aber dies
ist kein Problem)

Oder kennt jemand einen günstigen Generatorlieferanten?

Hat jemand Erfahrung mit Generatoren?

Danke im Vorraus.

mfg,
stefan

Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nimm doch einfach einen ganz normalen Drehstrom-Asynchronmotor, in der
Leistungsklasse funktioniert das noch ganz gut.
Musst nur drauf achten, dass du einen Motor mit 230/400V Wicklung
nimmst, und nicht die gängigeren 400/690V Motoren.
Und ne Kondensatorbox musst du dann noch dranbauen, auf jeden Fall
einfacher, als ein Travo mit 5kVA...

Gruß
Klaus

Autor: Karl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ich denke dabei an Leistungen von 2...5 kVA
Was steht den auf dem Typenschild der LiMa?
Ich glaube nicht, dass eine Lichtmaschine auch wenn sie aus einem LKW
stammt 5KW Leistung liefert.
Falls doch, müßte es gehen.

>Oder kennt jemand einen günstigen Generatorlieferanten?
Baumarkt vielleicht?
Oder können die dortigen nur Lichtstrom?

Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

@ karl
Eine LiMa liefert 2 kVA.
Im Baumarkt gibts das natürlich auch. (Für viele hundert euros)
Habe aber Motor und Trafo zu Hause und will ein bisschen
basteln.


@ klaus
Danke für den Tip.
Hab aber keine erfahrung mit Asynchron-Motoren als Generator
Wie sieht da die Schaltung mit den Kondensatoren aus?

mfg,
stefan

Autor: tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du mehrere LiMas nehmen willst, müsse diese absolut Winkelsynchron
laufen und dass auch noch nach mehreren tausenden Umdrehungen. Ich
denke, dass müßte dann schon ein Zahnriemenantrieb sein. Ob da nicht
eine gebrauchte Asynchronmaschine am Ende günstiger ist?

Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Tom

zahnriemen wäre auch kein Problem.
Muss mir aber noch überlegen wieviel ich wirklich basteln will.
ne gebrauchte asynchron maschine ist ja auch relativ günstig zu
bekommen.

dazu bräuchte ich nur noch tips wie die schaltung mit den Kondensatoren
aussieht...

mfg,
stefan

Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So weit ich weiß, musst du parallel zu jeder Wicklung einen Kondensator
schalten, ich weiß es aber auch nicht genau. Aus zur Dimensionierung
kann ich leider nichts sagen, ich weiß nur, dass ein Bekannter mal
sowas gebaut hat, und da waren Kondensatoren mit drin, hat wohl mit dem
Cos-Phi zu tun und dem anschließen indulktiver Lasten.

Mehr kann ich dir leider dazu nicht sagen.

Gruß
Klaus

Autor: Michael Wilhelm (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Kompensation induktiver Lasten muss doch am Endgerät stattfinden.

MW

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Kondensatoren dienen dazu, die erforderliche
Magnetisierungs-Blindleistung für den Generator bereitzustellen. Wird
die Maschine als Motor oder Generator am Netz betrieben, so wird die
Leistung diesem entnommen.
Im Inselbetrieb wird diese Leistung über die Kondensatoren
bereitgestellt. Dabei werden 3 Kondensatoren üblicherweise im Dreieck
geschaltet.
Die erforderliche Blindleistung kann man einmal anhand der Motordaten
errechnen (aus cos-Phi, abgegebener Leistung sowie der aufgenommenen
Scheinleistung).
Imho kommt da noch hinzu, dass sich die Spannung über eine Resonanz
beim ersten Einschalten über die Remanenz hochschaukeln muss.
In wie weit dies berücksichtigt werden muss kann ich leider auch nicht
sagen.

Autor: Profi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das mit den LKW-LiMa geht schon wg. der Frequenz nicht, die liegt im
Bereich 1000 Hz, weil sie recht vielpolig ist.
Synchongeneratoren gibt es ja auch noch, die brauchen keinen C.
Eine Drehstrom-LiMa ist ja ein Synchrongenerator.

Deshalb auch mein Tip: nimm was Fertiges, oder was vom Wertstoff, wenn
Du unbedingt basteln / reparieren willst.

Ebäh ist wie immer auch eine gute Quelle.
Ebay-Artikel Nr. 110008486833

Ebay-Artikel Nr. 150011837286

Die andere Frage ist, was willst Du damit betreiben?

Autor: XY ungelöst (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
man kann LIMAS mit 220V Ausgangsspannung kaufen suche mal auf
maggier-deutz.de oder Bootsbedarf

Zapfwellengenerator dann auch mit Drehstrom

Autor: XY ungelöst (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
maggie-deutz.de

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.