mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Digitaler satreceiver empfängt nur arabische Programme


Autor: luxx (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo,
ich poste das jetzt hier da in Offtopic nix los ist.

ich habe gestern meinen neuen digitalen satreciever bekommen.
die schüssel ist richtig eingestellt, denn der dual-lnb versorgt auch
noch nen analogen receiver und der empfängt alles einwandfrei.
nur das problem ist, dass der digitale satreceiver nur arabische
programme findet. Die schüssel ist auf astra 19,2° Ost eingestellt und
der satreceiver auch. Ich kann aber noch zusatzlich beim satreceiver
einen wert für highband und einen für lowband festlegen. was ist das
genau, und was muss ich da eingeben [momentan ist da bei lowband
9,700(Ghz?) und bei high 10,700].
und hilft das was?
mein freund meinte, als sie ihren eingerichtet haben, hatten sie das
gleiche problem, und das hätten sie dann auch mit ner
receivereinstellung behoben.

luxx

Autor: Unbekannter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> ich poste das jetzt hier da in Offtopic nix los ist.

Weshalb glaubst du hat Andreas die verschiedenen Foren eingerichtet?
Damit du dich einfach darueber hinwegsetzt?

Autor: TravelRec. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hast Du das LNB mitgekauft oder ist es noch ein altes? Ist es denn
überhaupt digitaltauglich?! Die Bänder, die ein LNB abdeckt, stehen
normalerweise auf dem LNB selbst aufgedruckt und diese sollten mit der
Einstellung im Receiver übereinstimmen.

Autor: luxx (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
das lnb müsste digitaltauglich sein, sonst würde er ja nicht ca. 170
digitale meist arabische sender empfangen, oder?

luxx

Autor: Hauke Radtki (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn ich mich jetzt nicht irre sollte highband bis 12,x GHz gehen  (ist
bei uns glaub ich so) aber am besten guckst du auf dein LNB

Autor: luxx (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja das highband geht von 11,7 bis 12,75 oder so, am receiver kann ich
aber nur 1 wert eingeben.

luxx

Autor: luxx (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich hab mal ne frage:
angenommen ich habe einen alten lnb, kann der nur bis zu einer best.
frequenz ? weil ich kann alles bis knapp unter 12GHz empfangen(also
arabische sender) und drüber(da wo die deutschen liegen) krieg ich nix
mehr her, obwohl der satreciever sagt er hat signal mit 12 dB.

luxx

Autor: Selecta (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schon GEZahlt? Die schalten dir dann die deutschen Kanäle frei :-)

Mal im Ernst, hast du die Ausrichtung auf Astra wirklich sicher
gemacht? Vielleicht nochmal überprüfen!

Autor: luxx (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja der analoge reciever(ist ein twin-lnb) empfängt ja einwandfrei (und
zwar auf den frequenzen auf denen ASTRA sendet).
also das ist nicht das problem...


luxx

Autor: tsweller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...tausch doch mal die LNB/Receiver aus, also der LNB, der bisher auf
den analogen geht dann auf den digitalen.

Es gibt auch Halterungen, die gleichzeitig Astra und Eutelsat
ermöglichen.

guude

ts

Autor: luxx (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nein...der twin-lnb hat unten 2anschlüsse, da kann man nur die
anschlüsse tauschen ,das bringt es nicht. ich denke eher das der lnb
nicht digitaltauglich ist.

luxx

Autor: wegstabenverbuchsler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Satelitten senden im Frequenzbereich

Lowband = 10.7 - 11.7 GHz  (dies ist der "ältere" Frequenzbereich)
Highband = 11.7 - 12.7 GHz (des ist der "neuere" Frequenzbereich)

Die alten analogen Receiver können nur Lowband, und im Lowband wird
auch nur analoges Zeugs übertragen.

Irgendwann wurde der Frequenzbereich zu knapp, und man hat das Highband
freigegeben. Konsequenterweise hat man im Highband gar keine analoge
Übertragung mehr gemacht, sondern direkt digital.

Inzwischen werden einige analoge Transponder im Lowband ebenfalls mit
digitalen Signalen befüttert (sind aber mehr die Exoten, also die von
dir beobachteten Araber etc).

Dein LNB ist vermutlich nicht "digitaltauglich", was einfach nur
heißt, das er nicht in der Lage ist, auf das Highband umzuschalten

Geh in den Blödmarkt deiner Wahl, und kauf dir für 50 EUR einen neuen
Twin-LNB, und achte darauf daß das "Rauschmaß" gering ist (0,3 dB
haben moderne LNB)

Autor: luxx (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
danke für die antwort.
aber 50€ ist eindeutig zu viel! Ich aheb schon marken lnbs für 30€
gesehen, das lässt sich sicherlich noch drücken...

luxx

Autor: Hias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo luxx!

Ich bin zwar kein Satprofi aber unter Dual-LNB verstehe ich ein
analoges LNB für 2 Receiver.
Soll des ganze analog und digital-fähig sein heißt des ganze Twin-LNB.
Gut das is jetzt ne Kleinigkeit, aber kann viel bedeuten.

Hast du einen Multiswitch unterm Dach? Wieviele Kabel gehen von der
Satschüssel ins Haus? Ich nehme an 2...

Es gibt auch noch Duo-LNB'S die haben zwei LNB's in ein eingebaut
jedoch mit einem Winkel von 6 Grad. falls du so eins haben solltest
(gibt nämlich auch universal duo-LNB's) da wärst du knapp bei 25,2
Grad also in der nähe von Arabsat. Nur so ein Gedanke.

Hias

Autor: wegstabenverbuchsler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Hias

Ich bin Satprofi, daher helf ich dir hiermit aufs Moped:

Die Begrifflichkeit mit Dual bzw Twin ist nicht immer ganz eindeutig
und mancher verwendet es ohne zu verstehen was da genau dahinter
steckt, oder prägt seine eigenen Begrifflichkeiten.

Technisch gilt folgender Sachverhalt:

Satellitensignale kommen "von oben" (vom Satelliten) erst einmal
grundsätzlich im Lowband oder im Highband. Darüber hinaus werden die
einzelnen Frequenzen innerhalb eines Frequenzbandes mit jeweils
unetrschiedlicher "Polarisation" (horizontal bzw. vertikal)
übertragen, um einen besseren Störabstand zu ereichen.

Beispiel: Astra 19,2 Grad Ost:
10714 MHz, Transponder 49 = horizontal
10729 MHz, Transponder 50 = vertikal

Die Verbindungskabel (Koaxial) zwischen LNB und Receiver schaffen es
aber (mangels Kabelqualität) nicht, derartige hochfrequente Signale
(Gigaherz!) in benötigter Bandbreite "in einem Stück" zu
transportieren. Also wird dem ganzen eine "lokale Oszillatorfrequenz"
beigemischt, und das ganze im Frequenzbereich 950 MHz .. 1050 MHz
verschoben.

Zur Umschaltung der einzelnen Frequenzen (Highband, Lowband) und
Polarisationen (horitzontal/vertikal) muß der Reciever "dem Ding da
oben an der Schüssel" oder einer vorgeschalteten Umschalteinheit
(Multiswitch) geeignete Steuerbefehle übermitteln.

Somit wird dann ein Stückchen Kabel zwischen "oben" und Receiver
folgende Signale transportieren:
a) horizontal polarisierte Signale aus dem Low-Band (hor-L,HL)
b) vertikal polarisierte Signale aus dem Low-Band (ver-L,VL)
c) horizontal polarisierte Signale aus dem High-Band (hor-H,HH)
d) vertikal polarisierte Signale aus dem High-Band (ver-H,VH)

c und d kommt nur dann vor, wenn der LNB "digitaltauglich" ist. Wie
schon geschrieben gibt es keine "analoge LNB", sondern höchstens LNB
welche nicht in der Lage sind das High-Frequenzband anzusteuern
(gleichwohl ja auch im Lowband digitale Sendungen übermittelt werden)

-----

Das ganze Geheimnis mit twin und dual etc. besteht einfach nur darin:
WO IST DIE SCHALTMATRIX untergebracht?

Wenn der LNB nur die nackten Rohsignale rausspuckt (4
Schraub-Anschlüsse transportieren die unterschiedlichen Signale
HL,VL,HH,VH) dann muß eine Schaltmatrix vorgeschaltet werden. Vorteil:
Solch eine externe Matrix kann ruhig 8, 16 oder 32 Teilnehmer
versorgen, ohne daß weitere Strippen außer den bereits 4 verlegten
zwischen Matrix und LNB notwendig sind

Wenn die Schaltmatrix im LNB Kopf selbst eingebaut ist, dann erübrigt
sich selbstverständlich die Montage einer vorgeschalteten Schaltmatrix.
Solche LNB gibt es mit 2, 4 oder gar auch mit 8 Schraubanschlüssen
(=voneinander unabhängige und gleichwertige Verbrauchsstellen).
Nachteil: wenn man nur einen "Zweier-LNB" hat und möchte einen
weiteren Verbraucher anschließen, muß man gleich wieder den ganzen Kopf
tauschen.

Also vergess mal die verwirrende Begrifflichkeit mit dual und twin, und
versuche zu identifizieren was genau benötigt wird (Wie würden wohl dann
LNB mit 4 Schraubklemmen und mit oder ohne Schaltmatrix eingebaut
heißen: Quad, Quod, Quid oder wie?)


@Luxx
Sicherlich gibt es die LNB schon für günstiger. War halt nur ein
Orientierungsrahmen.
Hier gibts zum Beispiel ein "Universal Quad" mit eingebauter
Schaltmatrix für 4 Verbrauchsstellen und 0,2 dB:
http://www.snogard.de/shops/tv_hifi/dvb_s/zubehoer...

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schöner Artikel des Wegstabenverbuchslers, dem noch eine kleine
ergänzende Anmerkung hinzuzufügen ist:

Die "Schaltmatrix" wird üblicherweise als "Multiswitch"
bezeichnet.

BTW:
Kennt jemand Möglichkeiten, möglichst viel Antennengewinn zu erzielen?

Ich möchte am östlichen Rande dieser unseren Republik (also in Berlin)
Astra 2D (28.2° Ost) empfangen, dabei geht es mir um englische, nicht
arabische Programme. Die über Astra 1.x (19.2° Ost) empfangbaren
englischsprachigen Programme sind etwa so interessant wie Fußpilz,
daher reizt mich Astra 2D.

Laut http://www.beitinger.de/sat/astra_2d.html ist dafür eine
150cm-Satellitenantenne erforderlich, was meine Hausgemeinschaft nicht
so ohne weiteres tolerieren wird.
Die vorhandene 80cm-Antenne steht auf einem Teil des Daches, der von
"unten" nicht einsehbar ist.

Gibt es auf dem Gebiet der LNBs Fortschritte, mit denen aus einer
kleineren Antenne "mehr herausgeholt" werden kann?
Bzw. gibt es Erkenntnisse über andere Antenennbauformen, flache
Ellipsoide o.ä.?
Die Antenne dürfte ruhig 2m breit werden, nur nicht so hoch, damit man
sie von "unten" aus nicht sehen kann, was den Mitbewohnern sehr
wichtig ist.

Autor: wegstabenverbuchsler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Rufus

schon mal mit ner Toroidalantenne und einem 0,2 dB LNB versucht?

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein.

Was ich auf die Schnelle über Toroidalantennen herausfinden konnte*,
scheinen das auch eher Antennen zu sein, mit denen mehrere weit
auseinanderliegende Satelliten empfangen werden können, also eine
bessere Alternative zum "schielenden" mehr-LNB-Betrieb.

Mir geht es jedoch nur um den Empfang eines Satelliten, der dafür aber
mit saumäßig geringer Leistung empfangen werden kann (das liegt am
beknackten "footprint" von Astra 2D).

Mit einer klassischen 1.5m-Schüssel ists möglich, nur kann/darf ich die
nicht auf mein Haus setzen. Also geht es darum, dazu Alternativen zu
finden, sei es durch andere Antennenformen oder bessere LNB-Technik
oder Weihrauch?

Gibt es Informationen darüber, wie sich das Rauschmaß von LNBs auf die
relative Empfangsleistung auswirkt?

Ich meine damit Aussagen wie
"wo für einen 0.4dB-LNB noch 90 cm erforderlich sind, sind mit einem
0.2dB-LNB nur noch XXcm nötig".

Danke für alle weiterführenden Informationen.



*) http://www.multilnbdish.com/toroidal.htm

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.