Forum: Ausbildung, Studium & Beruf Spannung berechnen (Großsignal) von Differenzverstärker


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von ödkjlskjf (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi, jemand eine Idee wieso Uo=Vdd-Vth-Uov ist? Ich versuche nämlich die 
Masche nachzuvollziehen...

Alle Transistoren befinden sich in Sättigung und werden durch das SPICE 
Level 1 Modell beschrieben.

lg

von Yussuf (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Studierst du an einer FH?
Mache besser eine Ausbildung.

von ödkjlskjf (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ach ich habs schon, die Lösung wurde etwas kurz gehalten weil sich da 
was rauskürzt.

von 120k Brutto Konzernbeamter (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In Powerpoint im zweiten Tab der dritte Knopf von links

Gruß

Klaus

von ödkjlskjf (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich komme leider doch nicht auf die Lösung der Musterlösung. Jemand eine 
Idee welche Masche mich denn auf die richtige Lösung bringt?

von Analogdude (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uo=Vdd-Vgs,MP1=Vdd-Vth-Uov, wenn MP1 in starker Inversion und Sättigung 
ist.

Über den Widerstand fließt kein Strom wenn die Stufe differentiell nicht 
ausgelenkt ist.

von Threadersteller (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi und vielen dank für deine Antwort.

Kannst du vlt die relevante Masche einzeichen. Und wieso ist es genau 
diese, wenn es doch einige andere Möglichkeiten gibt die 
Ausgangsspannung Uo zu ermitteln.

Z.B. komm ich auf die Masche im Anhang, wo der Abfall über Mp1 und Mp2 
nicht dem Wert von der usterlösung entspricht ...

von Threadersteller (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Edit: Ok ich habe jetzt die relevante Mache, aber wieso genau diese wenn 
es zich andere Möglichkeiten gibt ?

von Threadersteller (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Ich vermute mal man sollte es vermeiden die Machen über Uds aufzustellen 
? Aus welchem Grund auch immer ...

von Analogdude (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Natürlich gibt es viele Möglichkeiten, Maschengleichungen aufzustellen. 
In diesem Fall will man aber die Arbeitspunktspannung Uo aus verfügbaren 
Größen bestimmen. Dies sind typischerweise Thresholdspannung, 
Transkonduktanz, Transistor Weite / Länge und Biasströme. Da sich der 
Transistor in Sättigung als gesteuerte Stromquelle verhält, ist der 
Drainstrom in erster Näherung unabhängig von Vds und nur über Vgs 
bestimmt (Ids=1/2 K‘W/L [Vgs-Vth]^2). Anschaulich verläuft IDS im 
Ausgangskennlinienfeld IDS vs Vds des Transistors parallel zur Vds 
Achse. Deshalb ist das „Rezept“ immer dasselbe: Knotenspannungen über 
Vgs-Strecken oder festgelegte Biasspannungen bestimmen, Vgs durch Vth 
und Overdrivespannung in Abhängigkeit vom Strom ausdrücken. Fertig!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.