mikrocontroller.net

Forum: FPGA, VHDL & Co. VHDL-Simulator unter linux


Autor: FPGAküchle (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mal ein kurzer Erfahrungsbericht.

Bis jetzt habe ich unter Linux (suse 10) mit dem Simulator von
eww.symphonyeda.com . Ist dem Modelsim ziemlich ähnlich aber in der
kostenlosen Version schnarch langsam. Jetzt hatte ich genug Minuten auf
100 ms
von einem kleinen (XC9572) Design Simuergebnisse zu warten
(Verhaltens-Simu, nicht Timing) und hab die ISE 8.1.02 angeworfen. Da
muss schon einiges geklickert werden bis es läuft. Insbesondere im
Fenster links-oben ist auf Sources for:
[Behavioral Simulation] umzustellen. Die Properties für die Files sind
auf use for
simulation only (testbench,models) oder *+simulation zu stellen. Und im
processfenster ist bei den properties von Simulator "incremental
compilation" (oder ähnlich) nicht zu aktivieren. Die waveausgabe
startet dann rechts im sourcefenster.
Scxheint soweit zu funktionieren. Optisch ein ganzes stück anders als
modelsim. Läuft aber recht flott (im verglecih zu symphonyeda), Frisst
aber Speicher . Ich hatte vielleicht 15 Signale in der Anzeige und über
eine sekunde simuliert -> vom 1GB Arbeitsspeicher war nix übrig. Muss
noch optimiert werden.

Insgesamt bin ich angenehm überrascht, das die nötige Software für
FPGA's
unter Linux läuft. Und das es das WebPack ist, hats auch nix gekostet.

(Aehm, aber es war ein Krampf das Parallel Cable 3 unter (Suse-)Linux
ans Laufen zu kriegen...)

Autor: Jan Möller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Xilinx hat da einen eigenen Simulator in der Lite-Version beigepackt.
Das funktioniert sicher besser als der Simulator den du benutzt.

Gruß,
Jan

Autor: Günter -.. (guenter)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ FPGAküchle

Wie kompliziert war es denn das Prallel Cable 3 zum laufen zu bringen?
Immer noch den Treiber selbst kompilieren?

Ist das immer noch nicht besser gelöst oder wird das der normale weg
bleiben, um flexibel für die ganzen verschiedenen Linux distros zu
sein?

Autor: FPGAküchle (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oehm, den habe ich doch ausprobiert und grad beschrieben :-0

Also mit ISE anschmeissen meine ich den Xilinx-Lite Simulator. Der
funzt wie beschrieben (frisst aber memory). Den symphony Eda hab ich
nur zum vergleich erwähnt. Also die beschriebenene Klickieklackerei
bezieht sich auf den Xilinx simulator.

Autor: FPGAküchle (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Huch jetzt kommen die Fragen rein, schaut doch mal im irc (freenode) in
der #fpgakueche vorbei ...

Autor: Jan Möller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ FPGAküchle: oki, habs geschnallt :)

Autor: FPGAküchle (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ FPGAküchle

Wie kompliziert war es denn das Prallel Cable 3 zum laufen zu bringen?
Immer noch den Treiber selbst kompilieren?


Mit dem Kombilieren des Xilinx-Treibers wars nicht getan, irgendwo habe
ich dann die Empfehlung gefunden die Demoversion eines kommerziellen
Parporttreibers
 (www.jungo.com) zu nehmen. Damit hats geklappt.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [vhdl]VHDL-Code[/vhdl]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.