mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Weidezaungerät


Autor: Jan Mohr (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo !

Ich hab ein Weidezaungerät (ein Gerät, welche eine elektrischen Zaun mit 
Hochstrom (zwischen 1kV und 10kV) versorgt, damit z.B. Rinder auf der 
Weide bleiben) und möchte irgendwie feststellen, ob das Gerät geerdet 
ist bzw. nicht geerdet (also ob z.B. ein Tier dagegen gelaufen ist). 
Dies würd ich gern mit einem AVR auswerten.

Kann mir jemand einen Tipp geben?

Vielen Dank,
Jan Mohr

Autor: Berny (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Du solltest auf jeden Fall einen Optokoppler zwischen setzen.
Ich kann Dir nicht sagen, ob sich die Spannung bzw. der Strom des 
Gerätes ändert.

Gruß Berny

Autor: Diminator (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde mir anschauen wie der Spannungsverlauf an Ausgangbeim berühren 
ist. Wenn da eine Spannungspitze (bzw, einbruch der Spannung)würde ich 
diese auswerten.


So in etwa:

Weidezaungerät  -  Trafo(odr ähnliches)  -  AVR

der Trafo dient als spannungsanpassung  oder du beobachtest die Spannung 
an der Batterie->wenn diese kurz zusammenbricht ist wohl jemand am Zaun.

Autor: Jan Mohr (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank für euere Antworten!

@Berny: Ich weiß leider nicht, was ein Optokoppler ist.

@Diminator: Kannst du deinen Vorschlag genauer beschreiben? Das 
Weidezaungerät hat einen ganz normalen 220 V Anschluss.

Viele Grüße,
Jan Mohr

Autor: Diminator (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Achso ich bin davon ausgegangen das das Gerät per Batterie versorg wird. 
Hmm ich werd mal drüber nachdenken wie man es anders lösen könnte.

Autor: Simon (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Jan Mohr
Ein Optokoppler ist im Prinzip nur eine LED und Fototransistor in einem 
IC - für gewöhnlich  DIL Form.
Die gibts aber auch mit mehreren LEDs und Fototransistoren
in einem IC.
Sind ganz praktisch wenn man seinen Controller vor Überspannungen 
schützen will.

Gruß Simon

Autor: Bastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Frage ist vielleicht auch, ob das Gerät konstante 
Hochspannungsimpulse ausgibt, um diese zuverlässig auswerten zu können. 
Ebenso könnte bei feuchter Witterung die Spannung zusätzlich einbrechen.
Genaues kann ich leider auch nich sagen, nur mal als kleinen 
Denkansatz..

Autor: Steffen Burr (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oszi hinhängen und Tier dagegenlaufen lassen und mal schauen, ob sich 
was tut ;-)

Der Einwand von Bastian ist meiner Meinung nach berechtigt ...

Autor: BernhardT (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein plötzlicher Schauer könnte auf die Spannung wirken als hätte einer 
gegen den Zaun gepisst- ist nur nicht so schmertzhaft ;-)

Autor: Diminator (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Achja wenn du Oszi dranhängst musst du wegen der Hochspannung aufpassen! 
Entweder du niehmst einen Trafo als übersetzer oder einen Taskkopf der 
die Spannung ins Messbare bereich übersetzt da sonst dein Oszi kaputt 
gehen kann.

Messen solltest du erstmal Primärseitig, wenn du dort nichts siehst 
(spannungseinbruch, veränderung) musst du wohl auf die Sekundärseite und 
dann brauchst du die oben genannten massnahmen.

Autor: Jan Mohr (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
jo,

nochmals vielen Dank für euere Antworten. Ich werd jetzt ein bisschen 
ausprobieren...

Ich wünsche allen noch schöne Rest-Pfingsten,
Jan Mohr

Autor: Manfred Glahe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Jan,
die Auswertung unter Last ist nur etwas für Profis. Laß die Finger 
davon! Wenn zum Beispiel der Aufwuchs vom Wind bewegt wird und den Draht 
berührt, so kannst Du das soeinfach nicht von einer Tierberührung 
unterscheiden. Es reicht sicher für Deine Anwendung wenn Du den 
Isolationswiderstand prüfst mit einer Spannung die ungefährlich ist. Ein 
Weidezaungerät darf ca. 5kV Spitzenspannung aufweisen und mit einem Hz 
pulsen. Auf keinen Fall höher gehen, besse Mehrfachschläge nutzen.

MfG  Manfred Glage

Autor: siliconburner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi, dein sensor am weidezaun sollte sehr hochohmig, sein, danmit du 
nicht selbst die spannung runterholst (ist zwar hohe spannung, aber 
keine grosse leistung).
ein gedanke wäre eine kleine spule mit 1-20windungen (musste testen), 
isoliert versteht sich, um eine stelle dens koppeldrahtes (am besten am 
gerät) und die entstehende impulsspitze messen. über versuche kannste 
dann rausfinden, ob und wie gross der spannungseinbruch ist wenn jemand 
am zaun steht. aber denk dran, da kommt auch gerne gras dagegenen und 
schon merkt man kaum noch wass. wenn es um 10%ige erdung geht, dann 
dürfte es einfacher sein, da dann der spannungsunterschied doch ganz gut 
ist.

soweit

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.