Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Steckverbinder mit unterschiedlichen Materialien möglich?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Thomas W. (thomas100)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Forum,

ich arbeite hier gerade an eine Platine, auf die vier Tocherplatinen 
aufgesteckt werden.

Als Steckverbinder nutze ich auf der Hauptplatine von Samtec 
SLW-110-01-T-D (Buchse), auf den Tochterplatinen TSM-110-04-L-DV 
(Stift), auch von Samtec.

Laut Datenblatt sind die beiden Serien kompatibel.

Jetzt habe ich das Problem, dass manche Pins keinen Kontakt haben. Das 
passiert bei Neuteilen, aber auch bei bereits gestecketen Boards.

Drehen ich die Tochterplatine leicht, habe ich Kontakt. Bis zum 
loslassen.

Tausche ich die Tochterplatine, ist der Fehler am gleichen Steckplatz, 
so dass ich von der Buchsenleiste als Fehlerquelle ausgehe.

Die Buchse hat als Kontaktmaterial Zinn, die Stiftleiste ist vergolded.
Kann dieses Unterschiedliche Kontaktmaterial dazu führen, dass die Pins 
so empfindlich sind?

Danke für eure Antworten.

VG Thomas

von Der Unwissende (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aus meinem Laienhaftem Blickwinkel würde ich auf einen Wackelkontakt 
schließen der auf mangelhafte Federkraft in den Buchsenkontakten 
gründet.
Des weiteren fällt mir ein das Sn im Gegensatz zu Au oxydieren kann, was 
sich auf das Kontaktverhalten auswirken kann.
Auf die Signale in dieser Anwendung wird nicht eingegangen die globale 
Aussage 'kein Kontakt' ist doch etwas schwammig...
Zu guter letzt habe ich auf den Katalogseiten des Herstellers und im 
Eingangspost keine Hinweise auf Lötvorschriften/Lötvorgehen des 
Anwenders gefunden - kann auch hier eine Fehlerquelle liegen?

von Thomas W. (thomas100)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Morgen,

und Danke für deine Antwort.

Es sind von 20 Platinen etwa 15 Platinen, die den Fehler aufweisen.
Die Stecker sind alle sauber verlötet. Auf kalte Lötstellen habe ich 
auch geprüft. Die Stiftleisten sind Reflow gelötet, die Buchsenleisten 
per Hand. Alles Bleifrei.
Es sind neue Stecker und Buchsen, direkt von Samtec bestellt und sofort 
verbaut.
Bei den Signalen handelt es sich um 3.3V und 5V Signale. Ströme unter 
10mA.

VG Thomas

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.