mikrocontroller.net

Forum: FPGA, VHDL & Co. Adressdekoder für 8085 mit CoolRunner XPLA3


Autor: Pierre (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich will ein kleines Mikroprozessorsystem mit dem 8085 aufbauen.
Es soll ein Xilinx CPLD CoolRunner XPLA3 zum Einsatz kommen.
Mit dem CPLD soll der Adressdekoder, das Buslatch und die Bustreiber
realisiert werden.
Nun braucht der 8085 5V-Pegel und der CoolRunner liefert 3,3V.
CPLD -> 8085:
Wenn der 8085 ab ca. 2,4V High erkennt sollte das eigenlich reichen.
Oder ist das zu unsicher?
8085 -> CPLD:
Der CPLD ist 5V-I/O-tollerant und sollte somit mit dem 5V-Pegel keine
Probleme haben.
Was sagt ihr dazu?

MfG Pierre

Autor: Daniel R. (daniel_r)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Passt doch.
Probiers aus, ob dem 8051 die 3,3V als High reichen. Normal schon(wie
Du selbst schreibst).


Daniel

Autor: Dirk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

ansonsten leg die CPLD Outputs / 8085 Inputs über ein Pullup auf 5V.


Gruß,

Dirk

Autor: Pierre (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>>Passt doch.
>>Probiers aus, ob dem 8051 die 3,3V als High reichen. Normal
schon(wie
>>Du selbst schreibst).
Ist es denn sicher, dass das reicht?
Oder schwankt das von Chip zu Chip oder von Hersteller zu Hersteller?

Pierre

Autor: Klaus Falser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Im Datenblatt für deinen 8085 sind die Pegel angegeben.

Es gibt es Bausteine mit TTL Pegeln an den Pins, dann sind es definiert
2.0 V (High) und 0.8 V (Low) für die Eingänge.

Oder es sind CMOS Ein-/Ausgänge, dann hängen die Pegel von der
Versorgungsspannung ab, z.B (VCC - 0.8 V).

Ich denke aber, daß dein 8085 TTL kompatible Pins hat. Beim CPLD kann
man die Pegel manchmal auch programmieren, z.B. entweder TTL oder
LVCMOS. Ob das der XPLA3 auch kann, mußt Du im Datenblatt nachsehen.

Grüße
Klaus

Autor: Pierre (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok, danke euch.
Eine letzte Frage noch dazu:
Wie groß müssten die Widerstände für die Pull-Up-Variante sein?

MfG Pierre

Autor: Klaus Falser (kfalser)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das mit den Pullups muß nicht funktionieren.
Wenn das CPLD mit 3.3 V versorgt wird, dann wird die Ausgangsschaltung
den Pin bei maximal 3.3 V halten. Um den Pegel mit einem Pullup auf 5 V
hochzubringen, muß Du den Pin hochohmig schalten.
D.h. : Ausgang Low  :   Pin -> '0';
       Ausgang High :   Pin hochohmig.

Wie groß der Pullup sein darf, hängt von der benötigen Geschwindigkeit
ab. Der kleinste Wert ist 5V / (maximaler Ausgangsstrom des Pins bei
Low).

Grüße
Klaus

Autor: Daniel R. (daniel_r)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vorsicht:
Wenn die SIgnale schnell sind kann es leicht passieren, dass Dir die
Pullups die Signale verschleifen. Dann kommt nur noch Schrott an.
Lieber kleinere Werte nehmen.

Richtwert: 10K
In Deinem Fall eher weniger(min. 1K).


Daniel

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [vhdl]VHDL-Code[/vhdl]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.