Forum: Haus & Smart Home Leistung pro Phase am Smartmeter berechnen / Logarex sendet nicht


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Chris G. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen!

Nachdem bei mir endlich ein SmartMeter (Logarex LK13BE) installiert 
wurde, habe ich gleich die PIN für ausführlichere Daten besorgt und 
einen zuvor mit einem gebrauchten Easymeter getesteten Lesekopf dran 
geklemmt.

Dann kam leider die Ernüchterung: der Logarex sendet nur die 
Gesamtleistung über alle Phasen, nicht so schön wie das Easymeter für 
die drei Phasen einzeln.

Ich bekomme aber:
1-0:1.8.0*255(000113.8452*kWh)
1-0:2.8.0*255(000000.0000*kWh)
1-0:16.7.0*255(000078*W)
1-0:32.7.0*255(235.0*V)
1-0:52.7.0*255(237.7*V)
1-0:72.7.0*255(236.4*V)
1-0:31.7.0*255(000.03*A)
1-0:51.7.0*255(000.15*A)
1-0:71.7.0*255(000.45*A)
1-0:81.7.1*255(116*deg)
1-0:81.7.2*255(242*deg)
1-0:81.7.4*255(063*deg)
1-0:81.7.15*255(059*deg)
1-0:81.7.26*255(058*deg)
1-0:14.7.0*255(49.9*Hz)
1-0:1.8.0*96(00002.9*kWh)
1-0:1.8.0*97(00012.8*kWh)
1-0:1.8.0*98(00017.0*kWh)
1-0:1.8.0*99(00000.0*kWh)
1-0:1.8.0*100(00113.8*kWh)

32/52/72.7.0 ist die Spannung auf L1/L2/L3
31/51/71.7.0 ist der Strom auf L1/L2/L3

Bei Wechselstrom kann ich aber ja nicht einfach beides multiplizieren, 
um die Leistung der jeweiligen Phase zu bekommen, oder?

Die 81.7.* sind die Phasenwinkel, das habe ich hier gefunden: 
https://www.stadtwerke-burgdorf-netz.de/_Resources/Persistent/9450d40cdc3d62d8de38a3e4b06ad5d6805c87b4/Gebrauchsanleitung_LK13BE8030x9.pdf

Ich habe da jetzt ewig nach gesucht, aber ich finde keine Berechnung 
oder ich verstehe nicht, was ich da finde. Kann jemand helfen?

Sehnsüchtig,

Christian

von Frank K. (fchk)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du bekommst einfach aus den gelieferten Informationen nicht die 
Wirkleistungen P der einzelnen Phasen raus. Punkt.

Was Du bekommst, sind die Scheinleistungen S=U*I der einzelnen Phasen. 
Die kannst Du aufsummieren und bekommst die gesamte Scheinleistung raus.

Jetzt könntest Du annehmen, dass Du es nur mit rein sinusförmigen Strom- 
und Spannungsverläufen zu tun hast und das Verhältnis von Scheinleistung 
zu Wirkleistung durch einen Leistungsfaktor cos phi beschrieben wird. 
Das ist bei rein ohmschen Lasten (Herd, Glühlampe, Warmwasser,...) der 
Fall, nicht aber bei Schaltnetzteilen, Dimmern und anderen 
elektronischen Verbrauchern.

Weiterhin könntest Du jetzt annehmen, dass der Leistungsfaktor auf allen 
Phasen gleich ist. Das muss nicht so sein, aber anders kommen wir jetzt 
nicht zum Ziel.

Den Leistungsfaktor bekommst Du durch cos phi=P/S raus.
Die näherungsweise Wirkleistung einer Phase ist dann:
P1=cos phi*S1=cos phi*U1/I1

Das sind jetzt nur Näherungen, aber anders kannst Du es mit den 
gelieferten Daten nicht machen.

fchk

von Chris G. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Okay, alles klar!

Vielen Dank für die Erklärung, so verstehe ich es dann auch.

Ich konnte mir einfach nicht vorstellen, dass sie diese Informationen 
nicht auf der Datenschnittstelle raus rücken :/

Bisher hatte ich nur mit anderen Zählern gearbeitet, die das dabei 
hatten.

DANKE!

von Sascha W. (sascha-w)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ausrechnen kannst du dir die Wirkleistungen. Denn den cos phi kannst du 
aus dem Phasenwinkel berechnen.
cos phi = (180 - Winkel)/180

P_L1 = [32.7.0] * [31.7.0] * (180 - [81.7.4]) / 180

Sascha

von Chris G. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Okay, also wer hat nun Recht? Kann ich oder kann ich nicht?

Wenn ich das so rechne, bekomme ich (zumindest bei niedriger Auslastung) 
noch zu hohe Werte. Ein Beispiel, alle Geräte bis auf einen alten 
Test-Kühlschrank aus:

Zähler sagt: 46W
Berechnung P_L1: 0W
Berechnung P_L2: 0W
Berechnung P_L3: 59,52W

L3 V: 233,6
L3 A: 0,38
L3 PW: 59,0

Das ist so deutlich daneben, das kann nicht an Nachkommastellen liegen, 
oder?

von Sascha W. (sascha-w)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sollte eigentlich so gehen, bleibt die Frage wie der Phasenwinkels 
ermittelt wird. Entscheidend ist ja nicht nur der Winkel sondern auch 
der Verlauf des Stroms während der Halbwelle bei nicht sinusförmigen 
Strömen. Wenn die Abweichung so groß ist gehts halt nicht.

Sascha

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.