Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik LED-Steuerung mittels DC/DC-Treiber und ESP32


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Felix W. (felix_w291)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo liebe Leute der Miktrocontroller-community,

ich arbeite momentan an einem kleinen Gewächshaus mit App-gesteuerter 
LED-Beleuchtung. Das Hirn des Gewächshauses ist eine in KICAD selbst 
zusammengeschusterte Platine mit ESP32, RTC und diversen Sensoren zur 
Kontrolle von Temperatur, EC und Ph-Wert etc.

Bis dato versorge ich meine Platine mit AC aus der Steckdose und wandle 
erst dort auf die nötigen 5v für den Mikrocontroller und die Sensorik 
um. Momentan benutze ich ein einfaches Relay-Board um die AC/DC 
LED-Treiber anzusteuern.

Es handelt sich um 4 LED-Stripes (7w pro Stripe bei 12v), welche jeweils 
über ihr eigenes Relay geschaltet werden. Leider sind die Informationen 
des Herstellers zu den Stripes sehr spärlich, zur not würde ich auch 
andere Lampen verwenden. Hier die aktuellen LEDs:

https://de.aliexpress.com/item/32807614927.html?spm=a2g0n.orderlist-amp.item.32807614927&aff_trace_key=75019358a2564d8186efcb8acaa8282a-1597081757202-03527-UneMJZVf&aff_platform=msite&m_page_id=6212amp--lL5qLiiBaIeH0dmexjkzw1597081794194&browser_id=86d7b307e3ad4411920f20420a2dbd1a&is_c=N

Nun würde ich gerne auf ein Externes Netzteil (12v, ca. 3-5A DC) 
wechseln und eine Dimm-Funktion mittels PWM-Signal des ESP realisieren. 
Wenn das geschafft ist, brauche ich auch keine 4 Relays mehr - ein 
einzelnes zum Abschalten bei Nacht sollte reichen, ggf. hat der Treiber 
selbst schon eine on/off-Funktion, welche sämtliche Relays überflüssig 
machen würde.

Um den Code und das Design der Platine mache ich mir keine Sorgen, aber 
die Auswahl an dimmbaren DC/DC LED-Treibern wirft bei mir einige Fragen 
auf. Ich dachte momentan an sowas:

https://www.conrad.de/de/p/mean-well-ldd-700h-wda-led-treiber-konstantstrom-700-ma-3-45-v-dc-dimmbar-dali-ueberlastschutz-ueberspannung-1838040.html

Ehrlich gesagt bin ich mit meinem Latein hier am Ende. Wenn ich etwa 
4*7=28W Leistung an die LEDs geben will, brauche ich dann für jeden 
Stripe einen Treiber? Kennt jemand eine gute alternative um alle 4 
Stripes auf einmal ansteuern zu können?

Ich hoffe mein Problem einigermaßen klar dargestellt zu haben, ansonsten 
gerne fragen!

Vielen Dank im Voraus! :-)

Beste Grüße,
Felix Witte

: Verschoben durch Moderator
von Mario P. (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Konstantstromnetzteil wie das von Dir ausgesuchte funktioniert mit 
diesen Leisten nicht.
Für diese LED-Leisten benötigst Du ein Netzteil mit konstanter Spannung 
von 12V ( auch dimmbar, so gewünscht ) ab 30W aufwärts. An dieses kannst 
Du alle 4 Leisten parallel anschließen.

Mario P.

von Felix W. (felix_w291)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die schnelle Antwort! <3
Sobald meine Vorlesungen für heute durch sind, werde ich mich auf die 
Suche machen!

Beste Grüße,

Felix W.

von Ingo D. (ingo2011)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Felix,

Du schreibst ja selber ,
>wechseln und eine Dimm-Funktion mittels PWM-Signal des ESP realisieren.
also brauchst Du kein dimmbares Netzteil.
Ein einfaches 12/ mind. 3A sollte ausreichend sein.
An die 4 PWM-Ausgänge jeweils einen MOS-FET und Du kannst jede der 4 
LED-Stripes einzeln ansteuern.

Gruß Ingo

von Felix W. (felix_w291)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin Ingo,

sehr geiler Tipp! Vielen Dank!

Hoffentlich finde ich am Wochenende endlich die Zeit das umzusetzen.

Beste Grüße, Felix

von Felix W. (felix_w291)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin Ingo und alle anderen Freunde der Elektronik,

ich hab noch eine Frage bezüglich der MOS-FET-Lösung:

Kann ich auch einen MOS-FET zum dimmen aller Lampen benutzen und die 
Lampen dann jeweils mit einem MOS-FET ein/aus schalten? Das würde mir 
jede Menge Programmierung ersparen. Ich würde quasi ein 12v PWM Signal 
mit dem ersten MOS-FET erzeugen und die anderen sozusagen als Relay 
Ersatz benutzen, sodass besagtes 12v PWM Signal nur bei den Lampen 
ankommt bei denen der MOS-FET durchschaltet.

Anbei eine kleine Skizze zu meinen Gedanken, ich hoffe, sie macht Sinn.

Außerdem bin ich mir nicht ganz sicher welche MOS-FETs am sinnigsten 
sind, die Auswahl ist doch recht groß. In KiCAD bin ich über einen 
Gate-Drive-MOS-FET mit Optocoupler gestoßen (ACPL-P343), ist das Sinnig 
um den ESP zu schützen?

Ansonsten hätte ich sowas wie den IRF540 oder IRLZ44N gefunden, die 
Datenblätter verwirren mich jedoch ein wenig. Es ist mehrfach von 
Referenzspannungen die Rede. Hätte ich in meinen ET-Vorlesungen bloß 
besser aufgepasst x)..

Vielen, vielen Dank, dass Ihr Eure wertvolle Zeit an mich Laien opfert.

Beste Grüße, Felix

von Helen S. (Firma: company) (helenh564)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thank you for your prompt reply! <3

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.