mikrocontroller.net

Forum: Haus & Smart Home Berichte über EIB - SPS Hausinstallationen


Autor: Walter Hansen (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
seit 1996 verbaue ich modulare SPS-Systeme mit Touch-Screen-Monitor
(meist im Wohnzimmer) von www.atm-treichl.de. Es werden nur ganz wenige
Schalter zusätzlich verbaut. Die "Schaltzentrale" ist der
Touch-Screen-Monitor - siehe Anhang.
Die ganzen Diskussionsbeiträge werden erst interessant, wenn die
erstellten Projekte auch dokumentiert werden (Bilder / Pläne etc.),
damit sich jeder selbst ein Urteil bilden kann.
Ich verwende immer eine SPS als Master und Unterverteilungen als Slave,
wo bis zu 32 Slaves eingebunden werden können (Bedienfeld ist auch ein
Slave und kommuniziert über den vorhandenen 2Leiter-Bus/RS485).
Die Eingangs- Ausgangsebene ist bei den meisten Projekten auf 24V= mit
Koppelrelais - extrem preisgünstig, da neben der Stegleitung od.
NYM-230V Leitung ein Telefonkabel für die I/O-Ebene verwendet wird. Die
Koppelrelais befinden sich zu 95% in den Anschlußdosen. Die Installation
von 1996 wurde bereits zum 3.Mal erweitert und umfaßt heute 5 SPS`en und
2 Bedienfelder. In der letzte Erweiterung (2004) mußten  10 Schaltkreise
für (140) Halogen-Deckenbeleuchtungen (dimmbar) nur über ein 5adriges
NYM eingebunden werden. Dafür wurden 2Adern für die 230V-Versorgung
(Erde ist für die elektronischen Trafos nicht erforderlich)und 3Adern
für den SPS-Bus verwendet. Dazu wurde hinter der Decke ein kleiner
Verteiler für die faustgroße SPS vorgesehen, die über das vorhandene
Bedienfeld angesteuert wird. Dazu kamen Phasenabschnittsregler und
danach die elektronischen Trafos für die Halogenbeleuchtung. Natürlich
mußte das SPS-Programm für den neuen Slave und die Software für das
Bedienfeld erstellt werden. Die Programmierung war nach 3 Stunden
abgeschlossen und fuktioniert bis heute - ohne jede Störung - zu
vollsten Zufriedenheit. Alls Systeme sind an das Ethernet angekoppelt,
und können vom Büro aus kontrolliert und programmiert werden.

Für ein neues Projekt soll eine Daten-Kommunikation über die
230V-Leitung aufgebaut werden. Basis ist wieder die bewährte SPS.
I/O-Module müssen noch festgelegt werden. Wie denken aber über eine
ASI-Kommunikation nach, die auf die 230V aufgekoppelt werden soll. Ein
ASI-Erweiterungs-Modul für die SPS ist Standard.

Autor: Marco Schramm (hochfrequenz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

kannst du uns ein paar Details zu ASI nennen (z.B.
Modulationsverfahren, Reichweiten, Datenrate, Störanfälligkeit, Link im
www...)
Ist dieses Verfahren ausschließlich für die Übertragung auf einem
vorhandenen 230V~ gedacht?

Autor: Danny P. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich vermute mal daß Walter mit ASI das in der Industrie übliche
"Aktor-Sensor-Interface" meint...

Ist als 2-Draht-Lösung aufgebaut: Spannungsversorgung (ich kenns nur
als 24V) mit aufmodulierter Kommunikation.

Ich persönlich halte diese Lösung für eine Hausautomation für nicht
sehr praktisch.
Endweder bringt man die "grossen" ASI-Bus-Module in die Nähe der
Taster / Schalter etc. oder man zieht doch wieder alles in den
Schaltschrank, denn kann ich aber auch ein EA-Modul mehr kaufen...

Der ASI-Bus dient nur dem Einsammeln von einfachen Signalen und ist
relativ langsam (oder ist zumindest mal dafür entwickelt worden).
Siemens benötigt bspw. zur Ankopplung an die S7 einen ASI-Bus-CP.

Aber ich denke bei google wird man von Infos zum ASI-Bus erschlagen...


greetz
Danny

Autor: Danny P. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
kleine Ergänzung: Der ASI-Bus dient natürlich nicht nur dem Einsammeln
von einfachen Signalen sondern auch der Verteilen (mal n Ventil,
Leuchte etc.)

Die Intelligenz sitzt aber auch bei diesem Bus wieder in der
Zentralbaugruppe.

greetz
Danny

Autor: Detlev.B (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich denke ihr habt alle keinen Peil von irgendwas!!! ASI JA AJ

Autor: Roman Rodler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
HAllo
Kannst du mir bitte sagen mit welcher SPS du dein Projekt realisiert 
hast?
Kann man EIB überhaupt mit einer SPS verbinden?
mfg
Roman

Autor: Andy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Kann man EIB überhaupt mit einer SPS verbinden?


Klar, warum nicht?
Selbst die "Pseudo"-SPS Siemens Logo! kann man an den EIB hängen. Unser 
Nachbar hat drei Stück davon in der Hütte, unter anderem für die Pool- 
und für die Garagensteuerung. Funktioniert ohne Probleme.

Bei mir in der Bude habe ich EIB als Bus und daran hängen neben diversen 
Sensoren und Aktoren zwei Wago SPS.
Schau mal bei Wago unter WAGO-I/O-SYSTEM 750. Gibt auch Starterpakete, 
damit Du direkt loslegen kannst.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.