Forum: Offtopic Netzteil mit "Knallfrosch inside" repariert


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Gerald B. (gerald_b)


Angehängte Dateien:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

diese Netzteile von AcBel hat Pollin mal für kleines Geld verramscht. 
12V und 3,33A für unter 3€.
Hab das Netzteil mit einer Step Up China-KSQ so ziemlich am Limit 
gefahren. Das Netzteil wurde auch gut warm und strich nach 1 Monat 
Dauerbetrieb die Segel.
Erst dachte ich, die China KSQ ist abgedampft. Es stellte sich dann aber 
heraus, das das Netzteil nur noch 7 statt 12V am Ausgang lieferte. Mit 
moderater Gewalteinwirkung an der Naht aus Ober- und Unterteil ließ sich 
das Gehäuse sogar zerstörungsfrei öffnen.
Die 2 Ausgangselkos, denen "der Hut hochgegangen war", fielen sofort 
auf. Waren beides 1000µ 16V von Ltech. Habe die durch 25V low ESR Typen 
von Panasonic ersetzt und das Netzteil liefert wieder 12V :-)

von Armin X. (werweiswas)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann taugen wohl auch, die hoffentlich vorhandenen, Elkos an der KSQ 
nix(mehr)...

von Gerald B. (gerald_b)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das war ja meine erste Vermutung. Da sind SMD Elkos mit dem Aufdruck 220 
verbaut. Die 3. Stelle wird aber als Exponet der Zehnerpotenz, also der 
Anzahl der Nullen angegeben. Im Klartext also 22µF. Laut AppNote des ICs 
sollen da aber 220µF rein. Ist also quasi "Kotzgrenze", ohne Reserven. 
Der Ringkern wird auch eine 3A Variante sein, die dann in Sättigung 
geht. Jedenfalls wurde das Teil spuckheiß.
Habe das Netzteil, weil ich auf die Elkos warten mußte, durch ein 14V 
4,15A Samsung ersetzt. Dieses war auf Grund seiner exotischen 
Ausgangsspannung ebenfalls sehr preiswert. Die 14V haben nebenbei den 
positiven Nebeneffekt, das der Step Up nicht ganz so viel Strom zieht. 
Die KSQ hat ein paar Grad weniger und das 14V Netzteil erwärmt sich kaum 
fühlbar. Dem Lüfter hatte ich zuvor schon 3 oder 4 Si-Dioden in Reihe 
davorgeschaltet, damit er leiser laufen sollte. Der bekommt jetzt wieder 
seine vollen 12V, aber was solls.

von Ralf X. (ralf0815)


Bewertung
-14 lesenswert
nicht lesenswert
Auf solche Brechmittel wie den TO freut sich jeder.
@ Gerald B.
Aus Deinen beiden bisherigen Kommentare entnehme ich, dass Du 
chinesischen Billigstschrott im Dauerbetrieb in der Nähe der 
Maximalwerte betreibst.
Und jetzt bist Du megastolz, geplatzte Elkos erkannt und vorher das 
Gehäuse "mit Gewalt" geöffnet zu haben?

Natürlich ohne jede Beschreibung, wie die Öffnung mit Gewalt ging.
Egal, dazu gibt es ja auch millionen Tipps im WWW.
Ebenso, wie man geplatzte Elkos erkennt.
Dennoch Glückwunsch, dass Du es geschafft hast.

Richtig toll auch, dass Du einen (weiteren?) ungenannten 
Resteverramscher gefunden hast, der einen anderen Restposten verhökert.
Du bist echt toller Hecht!

von Thorsten .. (tms320)


Bewertung
11 lesenswert
nicht lesenswert
Glückwunsch an Dich, Ralf. Da hast Du jetzt ja mal richtig was 
rausgehauen,  solche Beiträge berreichern dieses Form ungemein.

Frohes Fest!

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.