mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Scanner und Movinghead selber bauen


Autor: Peter M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo.
Ich bin auf der suche nach einer Bauanleitung für einen Scanner und
Movinghead.
Hat von euch jemand schon mal so was gesehen / gefunden?

Mir würde auch schon ein Plan reichen aus dem man sehen kann wie die
einzelnen Teile (Optik, Dimmer, Shutter, Farbe, ... ) aufgebaut sind.

Das ganze soll logischerweise dann über DMX angesteuert werden.

Autor: Steffen@HSF (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Peter

Ich werde dir mal was raussuchen. Hab so ein Projekt schon selber
hinter mir. Mit dem Movinghead hab ich allerdings aufgegeben. Die Optik
war nicht so berauschend als ich ihn auf Entfernung und Lichtausbeute
getestet hatte. Das Problem war halt: Ich hatte den Kopf schon völlig
in Wage gebracht und nun nochmal die Optik ändern?

Wenn du selber so etwas bauen willst, dann besorg dir schon mal gute
Schrittmotoren ( 1,9° Schrittwinkel mind.)

Schau dir schon mal ein Datenblatt des TMC222 von TRINAMIC an. damit
kannst du kostengünstig die Schrittmotoren treiben.

Habe das Datasheet auch ins deutsche übersetzt. Leider ist diese zu
gross um sie als Datei mit anzuhängen. kann sie dir aber per e-mail
schicken.

Grüsse aus Köthen
Steffen

Autor: Andi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

Scanner und Movingheads sind mechanisch ein völlig anderes Kaliber.

Ein recht primitiver Movinghead wurde hier gebaut:

http://www.tgr-media.de.vu/ [anm. 'OldBug': Virenverdacht! siehe 
Beitrag "Vorsicht Virus !!"]

Vielleicht sind Scanner aber wirklich das bessere Einstiegs-Projekt,
denn diese kann man beispielsweise mit handelsüblich Servos aufbauen,
wie es bei günstigen Versionen gemacht wird (bzw. zumindest gemacht
wurde)

Als Gehäuse könnte ein defekter alter Flower-Effekt von E**y dienen,
alles was man gebrauchen könnte bleibt eben drin (z.B. Trafo, Line,
ELC-Lampen-Halterung, vorrausgesetzt man gibt sich mit einer ELC
zufrieden, etc.)

Falls das Projekt umfangreichere Ausmasse annimmt braucht man für
Goboscheiben etc. dann doch Schrittmotoren, dafür reichen aber die
kleinen Teile.

Autor: Andi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Line sollte Linse heissen ...

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo.

@Steffen:
Ich glaube nicht das die Elektronik mein Hauptproblem sein wird.
Ich habe mehr Angst vor der Mechanik.

Habe zwar noch nie einen Schrittmotor angesteuert aber soooo schwer
stelle ich mir das nicht vor. Ist doch nur ein Motor, mit dem passenden
Treiber IC, Richtung und Impuls ran und ab gehts. In der Praxis ist es
hoffentlich auch so einfach. Du hast ein Datenblatt übersetzt! Respekt!
Ich kann aber Englisch und würde doch immer wieder ins englische
original sehen, auch wenn ich eine Deutsche Übersetzung hätte. Sorry.
ABER an den Mechanischen Plänen währe ich dann schon recht
interressiert. Habe mir auch schon überlegt einfach mal so ein billiges
Ding zu kaufen und verbessert nach zu bauen.


@Andi:
Servo Motoren sind mir eigentlich nicht schnell genug und haben
ausserdem nicht genug Power. Ansonsten ein schönes Projekt. Auch wenn
es nur Pan & Tilt macht. Vielleicht bau ich mir mal 2 davon, nur um
einige Effekte zu haben. Den Dimmer sollte man aber nicht vergessen
gleich mit einzubauen!
Hatte das mit E**y auch schon mal angedacht, aber die ganzen
Farbwechsler waren alle mir zu gross oder zu Teuer. Ausserdem würde ich
mir gerne nicht nur ein System bauen sondern gleich 8 (Träumen darf man
ja noch oder?).

Ich hatte eigendlich vor erstmal mit der ganzen Optik anzufangen, also
Lampe, Farb und Gobo Rad, Schutter und Linse. Da hänge ich aber auch
schon.
Allein schon die Lampem Wahl. Hallogen kann man einfach ansteuern aber
die Entladungslampen! Wie werden die eigendlich angesteuert?

Nun ja, ob das ganze dann noch als Moving Head zu gebrauchen ist oder
ein Scanner werden muss, wird leider erst das 1. oder 2. Muster
zeigen.

Peter

Autor: thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mmmh eigentlich keine schlechte idee, sowas mal als opensource projekt
zu starten, allerdings würde ich dann schon gerne mit der neuen
led-technologie arbeiten... da könnt der kopf auch leichter werden
allerdings ist dann wohl erstmal nur ein washlight möglich, aber
interesse hätte ich schon... bin am überlegen ob ich nicht nächstes
semester mal eine einführung in cad höre

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
LED, das wäre super. Die sind halt nur noch zu dunkel.
Als RGB washlight sind sie auch heute schon zu gebrauen. Zumindestens
gibt es welche zu kaufen. Nur bei den Preisen müsste man richtig Kohle
haben. Bei einem Semester CAD achte aber drauf das da auch Praxis
gefordert ist sonst bringt das nicht viel.
Wenn ich was anständiges zusammen bekomme, wollte ich es sowieso hier
als Projekt ablegen.

Autor: thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
zum thema nicht hell genung...
hast du mal bei http://www.jb-lighting.de geschaut, die haben so ein
led-movinghead, ich hab den mal live gesehen, der ist meiner meinung
lichtstark genug, hab mal gelesen, der soll mit eine 1200Watt Lampe
vergleichbar sein, wobei der Hersteller ihn nur mit 500Watt vergleicht,
also ich denke das dürfte für's erste mal reichen, oder???

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist doch nur ein washlight System. OK dafür ein schönes System. Aber ich
meinte halt das es für einen Scanner oder Movinghead nicht reichen
würde. Da kann ich halt nicht mit 3*84 LEDs mal so eben durch die Gobos
durch strahlen. Würde mal sagen da würden vielleicht 5 von den 3W oder
5W Typen rein passen.

Autor: knirps (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
der VaryLED 3*84 hört sich schon interessant an aber 84 3W luxeons
kossten halt schon ne kleines stangchen Geld. Dafür brauch man halt nur
noch ne x/y mechanik ....

Autor: Andi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das dürfte auch, vor Allem mit den neuen Seoul Z-LEDs, ein riesen Act in
Sachen Wärmeabführung werden ...

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde gerne die 11€ pro LED zahlen wenn die nicht nur ca. 170lm pro
Stück hätten, sondern 500lm. Dann 6 Stück (weiss) und gut ist, da
bekommt man dann auch die Wärme in den Griff. Blau ist ja ganz schlimm
mit der Licht ausbeute. Kann man eigentlich zur Zeit noch vergessen.

Autor: thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also ich weiß zwar nicht ob ihr den varyled schon mal in betrieb gesehen
habt... ich habe es... und ich muss echt sagen der hat genug power (auch
blau) um noch in 15 meter entfernung was zu beleuchten... wie sie die
sache gelöst haben ist mir aber auch noch schleierhaft, da rein von den
kenndaten blau ja nicht so besonders ist.

Autor: Dirk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute.
Vor ca. 2 Jahren hatte ich auch mal versucht so was zu bauen. Mangels
Zeit ist das Projekt aber wieder eingeschlafen. Und ich habe mir einige
Scanner gekauft. Jetzt habe ich Zeit und es juckt wieder.

Fangen wir doch mal ganz vorne an mit dem wichtigsten der Lampe.
- LED kann man für einen Scanner heute noch vergessen - leider
- Halogen 12V/100W EFR  (4- 12€)dimmbar, mit Spiegel nur nicht sehr
hell
- Halogen 24V/250W EHJ (5-12€)  dimmbar, mit Spiegel die Helligkeit
geht schon ist eine gute Alternative
- Aber ich möchte nichts unter der "Halogen-Metalldampflampe CHM150"
machen (ca. 30€  Entladungslampe 10cm lang und 150W). Die ist richtig
hell, so wie eine 500W Halogen. Hat nur keinen Spiegel.

Ich habe bisher keine Informationen zu der Lampe gefunden.
Also wieviel Volt, wie wird die angesteuert und kann man die Dimmen.

Nur noch zur Info!
Bei den meisten Scannern wird das Licht nicht komplett aufgenutzt.
Meist wird auf ein Loch ca. 2-3cm gestrahlt dadruch kommt aus einem
Spiegel von ca. 5cm Durchmesser nicht mehr viel raus besonders wenn es
auch noch ein Strahler ist mit 40Grad. Ein Gobo nimmt dann halt auch
noch mehr weg! Deswegen, hier hilft nur Lumen² und ein guter 5-10Grad
Spiegel der perfekt ausgerichtet ist.

Wenn Ihr ein CAD Program nehmen wollt schaut euch das "Becker CAD"
an. Das ist ein TOP Profi Program für ein Taschengeld. Ich kenne es
noch als es unter dem Namen CADdy verkauft wurde (ich glaube die gibt
es heute nicht mehr). War früher das Konkurenz Produkt zu Autocad.

Wenn Ihr weitere Ideen habt zu so einem Projekt, ich habe gerade Zeit
und Lust.

Autor: @dirk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also dass man Led's nicht für einen Scanner ein setzen kann, würde ich
gar nicht mal sagen, immerhin gibt es in der Automobilindustrie schon
Firmen die mit Led's Frontscheinwerfer bauen, allerdings ist dafür
eine ausgeklügelte Optik nötig aber machbar wäre es.
Nachteil, allerdings ist halt dass die Led's noch nicht wirklich
günstig sind.
Vorteil, man kann sich natürlich den Farbmischer und den Shutter und
die Dimmerblenden sparen.
Und vom Gewicht könnte man auch einiges einsparen.
Müsste man mal echt abwegen, was da günstiger kommt.

Autor: Dirk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Preis wäre doch fast egal. Lass es doch 200€ Kosten, wenn die
Leistung stimmt! Entladungslampen sind auch nicht billig (30€ - >100€)
und halten nicht sehr lange.
Bei den Autoscheinwerfern hat man aber auch viel Platz und kann viele
einbauen. Bei einem Scanner musst Du das Licht stark gebündelt in einem
Lichtkegel von ca. 2-3 cm abstrahlen und da passen halt nicht viele
rein. Egal wie Deine Optik aufgebaut ist.

Obwohl, möglicherweise, wenn man eine Kugel oder ein Rohr mit den
LED's zu ballert und innen alles verlust frei in eine Richtung lenken
könnte!
Gibt es sowas?
Nur verspiegelt dürfte nicht reichen!?

Aber mal eine andere Frage. Vor einigen Jahren (vor min. 6 Jahren) habe
ich im Fernsehen, mal eine Schwefel Lampe gesehen die in der Mikrowelle
berieben wurde.
Also Glaskolben mit Schwefel in Mikrowelle. Das war super super hell.
Gibt es sowas inzwischen zu kaufen?

Autor: Kalle Kantholz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Peter

Ich habe mal Netz ein Scanner Projekt gefunden, das hilft dir
vielleicht in Sachen Optik etwas weiter.

http://www.lj-skinny-development.de/lj2000/ls2000.html

Autor: Steffen@HSF (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Peter

Hier mal ein Bild von dem Goborad aus meinem nachgebauten Scanner. Das
war mal ein geschlachteter Variscan4 von JB-Lighting. Leider war da
keine Lampe mehr drin.

Gruß aus Köthen

Autor: Steffen@HSF (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...und hier nochmal in einer anderen Ansicht

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Steffen,
das sieht einfach super aus und nach viel Arbeit.

Da frage ich mich schon, ob ich das überhaupt hin bekomme.
Besonder da ich gerade einen Job (Software Entwicklung) bekommen habe,
der mich wohl bis zum Ende des Jahres zu 100% in anspruch nehmen wird.
Werde mich hier also leider ausklinken müssen. Geld verdienen hat
vorrang. ABER vielleicht, mal sehen, möglicherweise,... 2007 wieder !
Ich werde versuchen weiterhin Informationen zu sammeln.

Wünsche euch allen noch viel Spass beim Entwickeln.

Nur noch einige abschluss Fragen.
Ist das ein Trafo oder eine Drossel?
Was für eine Lampe und wie wird sie betrieben?
Ich sehe keinen richtigen Lampenspiegel (so wie bei den Halogenlampen),
gibt es hier keinen?
Ist das Teil direkt nach der Lampe eine Linse?

So jetzt ist schuss, und Danke das Ihr euch Zeit genommen habt, mit mir
mal über so ein Projekt zu reden.
Peter

Autor: Dirk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja JA immer dieses Geld. Kommt mir bekannt vor.

Der Scanner von Steffen sieht aber auch wirklich nett aus. Auch wenn es
nur ein Teil selbstbau ist.

Ich habe mir ein paar Lampen zum Testen bestellt und werden damit dann
meine Versuche machen.

Hat jemand eine Idee wo man passende Linsen kaufen kann?

Autor: Timo Ums. (firebuster)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also beim lesen bin ich auif die idee gekommen mit meinen Flower-Effekt
mit nem Ablenkspiegel auszurüsten..
bin dan zum Cn...d gefahren und hab mir da 2 servos geholt .. und mit
einem spiegel versucht das licht " unzuleiten" .. dabei habe ich
festgestellt das der winkel von 60° auch von der ansteuerung her nit so
gut funktioniert...
jetzt ist mir de fassung in die hände gefallen die von meiner alten
deckenlampe war.. 12V Hallogen...
die habe ich jetzt an den "arm" von einem servo gemacht, beide servos
hab ich um 90° versetzt aneienadergeklebtund die andre achse auf einen
Sockel geschraubt.. und  FERTIG ist mein do it Yourself MovingHead mit
einer farbe(weiß) einem gobo( Offen)....
gut ich geb zu ist bisschen seltsam aber mit der passenden ansteuerung
(AVR) kann man da schon ganz schöne effekte zaubern und mit 10€ (ohne
lampe) auch relativ günstig ;-)

Autor: Andi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bild her :)(

Autor: Timo Ums. (firebuster)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hab ich mir schon gedacht... kommt noch .. versprochen...

Autor: Timo Ums. (firebuster)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
so hier giebt es sogr nen Film ....

Autor: Steffen@HSF (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,

ich dachte hier kann mal mal ein bischen brainstorming machen.
Was ist denn los hier??? Alle eingeschlafen?

Also, mein Problem bei den Movinghead bzw. Scanner ist immer noch die
optimale Optik. Hat denn da keiner Ahnung von? Ich meine, in welchen
Abständen und mit welcher Dioptrien(Vergrösserung müssten die Linsewn
sein, um ein Abbild meines ca 24mm gossen Gobos in den Raum zu
projezieren, welches dann in 10m so ca. 2m Durchmesser hat.

Für hilfreiche Antworten wär ich dankbar...

Gruss Steffen

...noch mal ein Bild vom Innenleben meines Minimovinghead

Autor: Dirk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eingeschlafen? Nee, ich bin am testen, ausmessen und zeichnen.

Ich versuche mich erstmal an so einer gesteuerten PAR16 oder PAR20
Lampe(230V ca.75W).
Ist für den Anfang erstmal nur ein Testobjekt mit dem man schon nette
Efekte machen kann.
Ausserdem ein guter Test für die X/Y Konstruktion und für eine neue
Steuerung (2 Stepper, 2 Servos, 2 Relais, Eingänge, 12V PWM, 230V
Phasenanschnit (seperate Platine), DMX und I²C oder SPI für internen
Bus) die ich hier für baue.

Habe halt selber auch keine Idee was für Linsen ich bräuchte.
Desshalb fange ich nun mit dem einfachen System an.

Autor: ein Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo.

Ich habe gerade bei Heise was über Lampen gelesen und habe dabei was
über diese Schwefellampen gefunden:

http://de.wikipedia.org/wiki/Schwefellampe

http://en.wikipedia.org/wiki/Sulfur_lamp

http://www.nurturelite.com/photoponics.htm


Ich glaube nur das diese Lampen nicht für einen Scanner geeignet sind.
Aber Hell sind sie.

Autor: Dirk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi.
Hat von euch jemand einen Schleifringübertrager gefunden der:
- bezahlbar ist
- den Strom für die Lampe bringt (12V-11A  24V-12A  ((220V - 3A)))
- 4-6 Steuerleitungen sollten auch noch drüber
- auch nicht zu gross ist

Da mit kann ich dann immer im Kreis fahren und habe nicht nur einen
Winkel von max 360°.

So ein System wäre mir lieber als die Kabel durch die Achse zu führen.
Geht zwar auch, aber ich brauch dann eine Achse mit mindestens einem
12mm Loch. Was wiederum bedeutet das die Lager recht gross werden.

Und gross wird das Ding eh schon und das nur für eine PAR20 Lampe.

Autor: Johnny (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Diese Firma stellt solche Übertrager her:
http://www.inmara.com/index_inhalt.htm

Wie es Preislich aussieht weiss ich jedoch nicht.

Autor: Dirk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Dinger von Rie-Tech hatte ich schon gefunden, sind nur viel zu gross
für einen Movinghead.
Hatte beim suchen irgendwo mal die Info gelesen, das die recht teuer
sein sollen. Ob es sich dabei auch wirklich um die Rie-Tech Teile
handelte kan ich jetzt nicht mehr genau sagen.
Wie auch immer, sie sehen auch nicht gerade preisswert aus.

Wenn ich hier nichts finde wird es halt mit Kabel gemacht. Aber wie ich
schon sagte, ist das nicht die beste Lösung.

Autor: Verri (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,

sehr interessante Ansätze hier. Zum Thema LED in Movinglights gibt es
noch ein anderes nettes Beispiel. http://www.Xilver.nl
Das moving Dropled ist zwar kein Vergleich zu einem "ausgewachsenem"
Exemplar eines Movinglight aber sehr schnell und stylisch.

Die Ansteuerung und die Abstimmung auf die Mechanik ist ein Thema für
sich. Ich hab jeden Tag mit solchen Geräten zu tun und unsere
Werkstatt erst recht. Selbst bei professionellen und teuren Geräten ist
der Verschleiß der Mechanik recht hoch.
Ein MAC2000 von Martin verbringt bei uns jeden Monat ca. 3Tage in der
Werkstatt zur Wartung. Daher sollte die Mechanik gerade bei Movinghads
recht robust ausgelegt sein. Schleifring für eine durchgehende
Drehbewegung haben sich übrigens im laufe der Zeit als nicht
praktikabel heraus gestellt.

Die Metalldampflampen, vorzugsweise HMI oder HTI benötigt recht teure
Hochstromzündgeräte um nicht den "maximale Helligkeit bei minimaler
Lebensdauer" Tot zu sterben.

Die Ansteuerung über DMX ist auf jeden Fall das einfachste vom ganzen.
Auch die Steppersteuerung und Rückmeldung über Taktscheibe und
Hallsensor ist kein Hexenwerk. Die Mechanik und vor allem die Optik ist
ehr das Problem.

Wenn Interesse besteht kannvieleicht ich Schaltpläne und
Reperaturhandbücher in Digitaler Form zu einer Lampe(z.B.: MAC2000)
hier posten. Ohne die Software aus dem MC ist das rechtlich glaub ich
nicht das Problem.

Autor: Dirk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Info.
Ich hätte gedacht das man mit den Schleifkontakten was vernünftiges
bauen könnte. Oder wird hier bei den Herstellen nur absolutes billig
Material eingebaut?

Bei der Mechanik habe ich überall Kugellager und Messingzahnräder
eingeplant. Es ist alles so stabil ausgelegt, das hier so schnell
nichts kaput gehen kann.
Nun, dann sieht es so aus als ob ich die Kabel wohl doch durch die
Achsen führen werden. Werde die Zeichnungen fertig machen und die Fräse
schon mal frei räumen.
Die Abmessungen sind: Grundkasten 20*20*12 cm    Arm 16*16*6 cm

Wenn das 1. Muster fertig ist kommen auch die Bilder.

Autor: Sonic (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Könnte mich mit einem komplett fertigen DMX-Empfänger (z.Zt. 8-Kanal,
aber flexibel) beteiligen. Mit 2x16-Display und 4 Tasten.

Autor: Dirk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi.
Ich wollte mich nur mal melden.

Zeichnungen sind erstmal fertig und auch die Programme für die Fräse.

NUR meine Fräse ist beim 1. Teil kaputt gegangen (hat richtig gut 
geknallt) und ist immer noch nicht wieder ganz .
Es fehlen mir noch einige Teile (Motor mit Treiber).

Habe in der zwischen Zeit mich mal an die Software und die Hardware 
gemacht.

Habe dabei nur noch mal über die Motoren nach gedacht.
Ist ein Stepper besser oder ein einfacher Motor?

Zur Positionserkennung kommt jetzt so oder so ein Encoder rein.

Das Hard / Software Konzept wird schön sauber in Funktions Gruppen 
getrennt
(DMX-Einheit, Motorsteuerung, Lichtsteuerung). So kann ich einfach 
weitere Systeme Anschließen.

Hat jemand von euch mal die 5Watt LED's BZW. die neuen 10W Typen 
eingesetzt?
Ich kann mir auch noch nicht vorstellen wie Hell die sind im vergleich 
zu einer Halogen Lampe.
Wenn die in einen Bereich (100W - 250W) kommen wäre es eine super 
Alternative.






Autor: Berti (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meiner Meinung sind solche Projekte zu vergessen... Alleine die Kosten 
für die Kunststoff Teile sind extrem. Vielleicht was ganz günstiges 
Fertiges kaufen und modifizieren.

Autor: Dirk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kunststoff?

Ist alles aus Alu und Eisen!

Hier wird auch alles schön aus dem Vollen gefräst.

Könnte man zwar auch aus Kunststoff machen, glaube nur nicht das das 
halten würde.

Was ist schon günstig?
Klar kann ich einen MH so ab 300 EURO kaufen (Scanner ab 100).
Der wird auch seine Arbeit leisten. Aber darum geht es ja nicht!

Auch wenn ich das selbe zahlen müsste, würde ich doch lieber meinen 
eigenen Kram nehmen.


Autor: Andreas Lang (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei den LED-Lampen würde ich eher bei OSRAM gucken. Die Golde Dragon und 
Co. haben eine deutlich höhere Effizienz:

Golden Dragon ZW W5SG - rund 1,2W: , 69 Lumen, 61,6 Lumen pro Watt, 5,55 
€
OSTAR Lighting 15W: 420 Lumen, 26Lumen/Watt, 64,95 €
Luxeon 5W: 120Lumen, 24 Lumen/Watt, 39,85€
Luxeon 1W: 18 Lumen, 8,40 €
Die Angaben beziehen sich jeweils auf weiße LEDs und stammen aus dem 
Reicheltkatalog 10/2006, kann also sein, dass die Preise dank 
Steuererhöhung etwas gestiegen sind.

Autor: Andreas Lang (andi84)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich könnte ggf. Code und Schaltungen beisteuern.
Ich hätte fertigen und getesteten Code für:
DMX (Empfang und Senden)
Schrittmotoren (µstep und normal)
Dimmer (Phasenanschnitt)
Entsprechende Beispielschaltungen kann ich auch posten, falls Interesse 
besteht.

Autor: Fasti (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi!

@ Andreas Lang: Die Golden Dragon die du gelistet hast schafft laut 
Hersteller gerade 40lm/w.
Besser sind Cree 7090XR-E LEDs welche in der Besten Selektion bis zu 
100lm/W schaffen und bis 700mA Betriebsstrom gehen, sind allerdings 
schwer zu bekommen. Noch besser sind die Seoul Z-LED P4, verwenden auch 
den Cree Chip also haben 100lm/W (in der Besten Selektion) aber durch 
das bessere Package können die bis 1000mA und bringen da 240lm.
Erhältlich sind die P4 zB bei www.lumitronix.de

ciao

Fasti

Autor: Dirk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi.
Die lm/W sind eine nette Angabe dummerweise sagen sie nichts aus!
Je nach Spannung und Strom kann man hier die Angaben hinbiegen wie man 
will.
Es hilft nur eine Angabe in zB. LUX oder ein direkter vergleicht zu 
einer anderen Licht Quelle.
Tja und das suche ich halt. Also nochmal wie Hell sind die LED'S ?



@ Andreas Lang:
Ich hätte da schon Interesse an dem Code.
Besonders von dem Stepper Code.

Autor: Markus W. (mark-169)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen!!!

Ich möchte mich hier nur mal einklinken, denn ich bin schon seit 
längerem an der Entwicklung und Fertigung eines kompletten Moving-Heads. 
Leider schlief das Projekt in letzter Zeit etwas (Man muss halt auch 
noch seinen Pflichten als Schüler eines technischen Gymnasiums 
nachkommen! ;) ).
Eure Ideen, Vorschläge, Tipps klingen zum Teil sehr interessant, das ist 
das erste Forum, wo man sich mal ernsthafte Gedanken über so ein Projekt 
macht!
Weiter so!!!

Ich werde in den nächsten Wochen mal ein paar Details und Ideen meines 
Projektes preisgeben. Kann auch mal ein paar Bilder machen.

Schon mal ein kleiner Überblick:

Lampe: 250W 24V Reflektorlampe
Mechanik: Aluminium Dreh-und Frästeile
2 Farbräder
1 Goborad
Antrieb: ca. 7 Schrittmotoren
Steuerung: ATmega196 (Butterfly); Hand- und DMX-Steuerung

Gruß Mark

Autor: Markus W. (mark-169)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nochmal ich^^

Hab die Bilder von  Steffen@HSF bezüglich seines Goborades gesehen!
Hast du davon genaue Zeichnungen oder kannst du den Aufbau im einzelnen 
mal beschreiben?
Was mich interessieren würde, wie hast du die Gobos mit samt Zahnrad an 
dem Rad befestigt, damit sie sich gut drehen können???

Gruß Mark

Autor: Andreas Lang (andi84)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hätte folgende Varianten der Motorsteuerung zur Auswahl:
Normal, Voll/Halbschritt (mit externen ICs)
Microstep, nur Treiber-IC nötig, nicht für hohes Drehmoment, nur geringe 
Motorleistung

Microstep mit externen ICs (Logikgatter, OP, Treiber) plus ein paar 
Widerstände, für hohes Drehmoment geeignet, trotz externer Bauteile 
billig, an (fast) beliebige Motoren anpassbar

@Mark:
Lampe wäre schon toll, wenn das eine 230V Funzel wäre, weil dadurch der 
fette Trafo entfällt. Allerdings ist die "dank" des riesigen Glühfadens 
auch wieder schlechter zu fokussieren.

Den Code werde ich die Tage mal auf meine Website hochladen und dann 
hier verlinken.

Autor: Dirk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Andreas Lang:
Es gibt zum Glück elektronische Trafos! Muss aber zugeben das ich nur 
die 12V Typen kenne. 230V würde ich auch ungern durch die ganzen Achsen 
leiten, sind halt 230V und da sind andere Sicherheitsanforderungen. Zum 
Ansteuern wäre es ganz klar das einfachste!

Autor: Andreas Lang (andi84)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
elektronische Trafos sind wieder blöd beim dimmen.
Da müsste man gleich ein komplettes SNT selber bauen, hat dann aber auch 
einen wirklich schönen Dimmer.
Mein Favorit wäre aber eher eine Entladungslampe plus Irisblende. Ist 
aber doch eher aufwändig, dafür konstante Farbtemperatur und 
Strobe-Effekte sind möglich (eine extra Shutterblende wäre aber auch 
ganz schön).

Autor: Dirk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Entladungslampe & Irisblende --> Geil! Ist schön hell!
Der Shutter sollte man aber auch bei anderen Lampen einbauen.
Naja eine Iris macht sich auch bei den anderen ganz gut.

Ob Du einen Phasenanschnitt machst oder eine PWM Ansteuerung ist doch 
nicht der große Unterschied. Ausser dem EMV gerechten Design.

Autor: Toby (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und, haste deinen Scanner schon fertig?
Wenn ja währe Toll wen du mir mal ein kleines Video oder paar Pics 
schicken kannst. Ich bin gerade auch am überlegen ob ich in die richtung 
mit dem Bau von Scannern oder so anfange!

Autor: Markus W. (mark-169)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

Naja so ganz ist die Runde ja hier noch nicht eingeschlafen!

Ich kann zu dem Thema jedenfalls nur sagen, dass ich es nach 3 Jahren 
mehr oder weniger intensiver Bauzeit endlich geschafft habe meinen 
Moving-Head fertig zu stellen. Er lässt sich per DMX bewegen, erzeugt 
farbige Flowerstrahlen und hat eine eingebaute Nebelmaschine...

Jeder der so ein Projekt anfangen möchte, dem kann ich nur sagen: Er 
muss sehr viel Zeit investieren und spart dabei keinen cent im Vergleich 
zu kommerziellen Produkten.

Für den Bastler aber allemal ein super Projekt!

Wer interesse hat, kann mal Bilder bekommen

Gruß Mark

Autor: Dirk E (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Mark,

Habe leider erst jetzt Deinen Bericht gefunden.

Kannst Du dir mal bei DMXControl im Forum unter Selbstbau (z.B. beim 
Userprojekt) umsehen und was über Dein Projekt berichten.

Hier solltest Du aber auch etwas mehr dazu berichten.

Ich habe auf jedenfalls Interesse an dem Projekt.

Viele Grüsse,
Dirk E.

Autor: Markus W. (mark-169)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Dirk,

Werde ich in Kürze machen.

Gruß Mark

Autor: Dirk E (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Mark,

ich freue mich schon auf den Bericht, besonders bei DMXControl.
Wir sind dort gerade dabei Elektronik und Hardware für eigene MH & 
Scanner zu bauen / entwickeln.
Aber wie schon gesagt bitte auch hier was dazu berichten, denn nicht 
jeder hier liest beide Foren.

Bis dann,
Dirk E.

Autor: Alexander B. (lpc900)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So also von mir auch mal noch ein paar warte ...

hab dieses jahr im Februar meinen LED RGB Movinghead fertiggestellt nach 
einem Jahr Planungs und Arbeitszeit ....

kann nur dazu sagen es ist nicht ohne und leider habe ich hier auch 
nciht viel hilfe bekommen aber ich hab es geschaft und mein Movi läuft 
:-)

Gruß Alex

Autor: Falk Zeitz (falkzetzu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich weiß das der Beitrag jetzt schon ziemlich alt ist aber ich denke mal 
hier finde ich die meisten Leute die was dazu sagen können.
Ich wolte jetzt noch kein eigenes Thema eröffnnen da ich noch ziemlich 
am anfang des Vorhabens bin aber sobald erste Ergebnise zu sehen sind 
mach ich was eigenes auf.
Also ich plane gerade meinen ersten DMX Scanner zu bauen. Mechanisch 
sollte ich alles hinbekommen nur alles was Elektronik angeht (Platinnen 
erstellung, programmierung) habe ich leider überhaupt keine Ahnung.
Vieleicht habt ihr ja noch Pläne von euren Geräten rumliegen.
Ich hatte mir vor ewigkeiten mal einen Moving Head gebaut aber da hatte 
ich alles über Funkfernsteuerung gesteuert (nur so aus spaß).
Jetzt plane ich aber mal was ridchtiges zu bauen.
Ich hoffe auf viel unterstützung :)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.