mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Drehzahlmesser


Autor: Alex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo! Habe vor mir einen Drehzahlmesser für´s Auto zu bauen!
Die Drehzahl sollte am LCD Display angezeigt werden!
hat sowas jemand schon gemacht?????!
Und noch eine Frage: KANN das sein, dass die LED´s Strom erzeugen?

Autor: Frank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja und Ja

Autor: inoffizieller WM-Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich weiß zwar nicht, was die beiden Fragen miteinander zutun haben, aber
ich schliesse mich Frank an.

Autor: Alex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für Frank:
Wie muss ich den Drehzahlmesser aufbauen?
Frequenz-spannungswandler???
Und dann mir AVR Spg. messen und auf dem Display als Drehzahl
widergeben?

Autor: Nils (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Alex,

einfacher geht es, wenn Du die Zeit zwischen zwei Impulsen mißt und
daraus die Drehzahl errechnest.

Gruß, Nils
...der auch nicht versteht, was die beiden Fragen miteinander zu tun
haben.

Autor: inoffizieller WM-Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Und dann mir AVR Spg. messen und auf dem Display als Drehzahl
>widergeben?

Ja, oder ganz einfach Impulslängen oder Periodendauern messen.

Autor: Uwe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
<KANN das sein, dass die LED´s Strom erzeugen?
Ich kenne nur welche die Strom verbrauchen.

MFG Uwe

Autor: johnny.m (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Uwe:
Da kennst Du aber nicht viel...;-)

Im Prinzip kann jeder pn-Übergang bei Bestrahlung Strom liefern
(Solarzelle ist das beste Beispiel). Bei einer Fotodiode oder einem
Fototransistor wird das genauso gemacht. Durch Bestrahlung
("Photonenbeschuss") werden im pn-Übergang freie Ladungsträger
generiert, die einen Sperrstrom bilden. Fotodioden und -Transistoren
sind dafür optimiert (möglichst hoher Fotostrom). Eine normale LED kann
auch einen Strom liefern, wenn sie beleuchtet wird. Der ist zwar gering,
aber vorhanden...

Autor: inoffizieller WM-Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier eine Anwendung des Photoeffektes bei LEDs:

http://mrl.nyu.edu/~jhan/ledtouch/index.html

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Im alten Kosmos-Kasten der 60er Jahre gab es einen Germaniumtransistor
im schwarz lackierten Glasgehäuse, Typ OC604 oder so ähnlich. Für ein
paar Versuche mit Fotoeffekt mußte man den Lack an einer Stelle
abkratzen.
Irgendwo war mal in einer Applikationsschrift auf diesen Störeffekt bei
manchen Gehäuseformen hingewiesen. Normale Transistorgehäuse sollten
lichtdicht sein.

Autor: thomas krug (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wieso kann man halbleiter in einem glasgehäuse eingiesen?

müßte den halbleiter ja sofort himmeln
?

Autor: Thilo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi, nochmal zur Frequenzmessung:
es gibt zwei Möglichkeiten. Die erste wie oben schon gesagt die
Periodendaer messen, was mit dem Input-Capture-Pin am einfachsten zu
realisieren ist (Interruptgesteuert). Das Ganze über mehrere
Mittelwerte, auf Drehzahl umrechnen, aufs Display damit und gut.
Nachteil: bei niedrigen Frequenzen dauert die Display-Aktualisierung
länger.
Die Zweite Möglichkeit: über ein Torzeit die Impulse zählen, geht
mittels Timer-Eingang auf Extern auch recht leicht. Wieder das mit den
Mittelwerten usw., hat den Nachteil dass das Ganze bei höheren
Frequenzen ungenauer wird.

Zu den Halbleitern: habe mit älteren Geräten oft Probleme wenn licht
ins Innenleben dringt, weil die alten Dioden in einem unlackierten
Glasgehäuse sind => Fotodiode! Die Spannung die so'n Teil Produziert
ist für irgendwelche Störungen nicht verantwortlich.

Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zur LED als Spannungs-/Stromquellenfrage ...

Ja, das funktioniert.
Einfach eine "super-effizient" LED (rot) nehmen, einen 2 MOhm
Widerstand ranhängen, sowie ein Multimeter. Und das Teil ins Licht
halten.

In der Zeitschrift "edn" war kürzlich eine entsprechende Schaltung,
super tricky. Hab's nachgebaut, leichte Änderungen der Auslegung von
R6 auf ca. 1M5 ... 2M2  (meine besonders gute LED...).
Für IC1 tut's ein LM393 ... den Arbeitswiderstand am Ausgang dann
nicht vergessen !

http://www.edn.com/article/CA6335303.html?spacedes...

bzw.  http://www.edn.com/contents/images/6335303.pdf

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.