mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Endstufe pfeift


Autor: Fabio (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!
Das Thema findet man schon oft genug, aber ich finge keine Lösung, die
zu mir passt!
Habe schon alles ausprobiert!
Kabel auseinandergelegt, masse an die Karosserie, plus an die Batterie,
plus ans Radio, 30 000µF von die Endstufe.. bringt alles nichts, man
hört das Pfeifen in den Boxen ganz toll!
Habe mir schon mühe gegeben und Minus an die Karosserie
ANGELÖTET!!!!!!!
Was kann man denn noch probieren????

: Verschoben durch Admin
Autor: inoffizieller WM-Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mantelstromfilter? (Ich meine einen Übertrager, der in der PA-Welt auch
"DI-Box" genannt wird)

Autor: Clemens (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eine Möglichkeit wäre, dass du das Masseproblem beim Radio hast???

Autor: etsmart (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nicht an die Karosserie. Dies pfeifen ist eine Interferenz die entsteht,
weil nicht ein gemeinsamer Massepunkt genutzt wird. Probier ein
mindestens genau so dickes Kabel zurück zu legen. Dadurch entstehen
weniger Verzerrungen. Wenn das nichts bringt, versuche einen
Mantelstromfilter

http://www.hifi-regler.de/hifi/mantelstromfilter.h...

kostet aber ein bisschen was mehr als nur ein extra Kabel.
Oder wenn genug wissen vorhanden ist, bastel die eine Frequenzweiche
zusammen, die aber für den hohen Strom ausgelegt sein muss. Es fließen
immerhin einige Amp.

Das pfeifen wird doch garantiert vom Gasgeben beeinflusst. Probier mal
aus !

Autor: TravelRec. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sei mal ein wenig genauer - was heißt "pfeift"? Beschreib mal das
Geräusch. Im Zweifelsfalle eine Endstufe kaufen, die etwas teurer ist,
aber dafür etwas taugt. Wenn man für den Anschluß einer Endstufe im
Auto noch ein externes Filter braucht, ist das schon etwas merkwürdig,
denn das sollten die Geräte eingebaut haben, denn sie sind ja für genau
den Zweck (für´s Auto) gebaut worden.

Autor: inoffizieller WM-Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Sei mal ein wenig genauer

Pfeifende Test-CD eingelegt?

Autor: Fabio (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das pfeifen ändert sich mit der Drehzahl des Motors.. kennt bestimmt
jeder!
Die Endstufe hatte ich in meinem letzten Auto, hat funktioniert!
Habe schon mal probiert masse von Radio mit der Endstufe zu
verbinden... ändert sich NICHTS! :(((

Autor: BennyS (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das kommt von der Lichtmaschine ;)

Leg die Kabel (ich hoffe gut geschirmt, teuer is hier nicht immer gut)
mal ums Auto rum, also draußen und guck obs weg geht.
Wenn ja, such dir ein weg vom Radio zur Endstuffe für die Chinchkabel
wo nichts anderes liegt. Und das Stromkabel nicht daher wo das
Chinchkabel liegt.

Autor: Fabio (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe ich schon probiert!!!!!! DAS GEHT NICHT WEG!!!!!!!! :(((((((

Autor: Marko (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
schon mal mit nem anderen Radio versucht?
Ansonsten müsst man sich mal mit dem Oszi die
Stromleitungen anschaun wie stark da die Restwelligkeit
ist. Wahrscheinlich ists die Lichmaschine, hab aber
auch schon mal von Einfluss durch Zündung gehört,
war aber noch zu Zeiten des Unterbrecherkontaktes,
was für ne Karre ists denn?
Zündung könnte man evtl. noch entstören, Lichtmaschine
sollte ansich werksmäßisch schon entstört sein, aber
naja, sollte halt. Hochwertige geschirmte Cynchkabel
verstehen sich ja von selbst.

Autor: Fabio (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein, anderes Radio noch nicht probiert! :)

Autor: Jörg Rehrmann (Firma: Rehrmann Elektronik) (j_r)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Fabio
Das Pfeiffen der Lichtmachine verseucht das gesamte KFZ-Bordnetz. Da
kann man nicht viel gegen tun. Prinzipiell muß das gesamte
Audio-System, auch die Masseleitungen vom Bordnetz getrennt verkabelt
werden. Nur an einem Punkt darf es eine Verbindung der Audio-Masse mit
der Karosserie geben. Genau an diesem Punkt muß auch der Entstörelko
zwischen Masse und der Audio-Versorgung angeschlossen werden. Vom
Pluspol des Elkos geht es dann über eine Entstördrossel zu den +12V des
Bordnetzes. Das ist so ziemlich die einzige Möglichkeit, Trenntrafos in
den Audioleitungen oder teure Komponenten mit symmetrischen
Ein-/Ausgängen zu vermeiden.

Jörg

Autor: Ronny Schmiedel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich empfehle Dir einen NF-Entstörbaustein in die NF-Leitung nach hinten
einzubauen. Ist nicht so teuer (20,50€ bei ATU z.B.). Alles
Andere hat bei mir auch nicht geholfen. Damit wars aber dann behoben.
Oder Du baust Dir meine OPV-Lösung nach, ohne Gehäuse auf jeden Fall
billiger.
http://home.arcor.de/ronny.schmiedel/mypage/elektr...

Gruß
Ronny

Autor: Thomas O. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde so vorgehen. Discman oder MP3-Player an die Endstufe
anschließen und das Auto anwerfen wenn es jetzt pfeift kommt es über
die Stromkabel zur Endstufe, dann muss ein Entstörfilter an die
Endstufe.

Wenn es nicht pfeift kommt es über die Chinchleitung zur Endstufe. Hier
gilt es zu unterschieden ob die Störungen ins Chinchkabel eingestreut
werden oder ob das Radio die Störungen auf das Chinchkabel gibt. Wenn
ersteres dann anständig geschirmte Kabel nehmen, wenns nicht daran
liegt muss zusätzlich das Radio mit einem Entstörfilter versorgt
werden.

Viele Leute übersehen das die Störungen sowohl die Entstufe als auch
das Radio betreffen dann wird der Filter erst am Radio ausprobiert und
danach am Verstärker und es hat bei beiden malen gepfiffen und der
Filter als nutzlos abgestempelt. Aber unbedingt nen Filter nehmen der
von der Stromstärke passt. Und bloss keine 30A Filter fürs Radio nehmen
den diese sind von der Filterwirkung her viel schlechter als z.b ein 5A
Filter. Das leigt daran das wegen dem dickeren Draht viel weniger
Windungen auf der Spule sind, dadruch ist der Henry-Wert sehr niedrig.

Und ein was muss ich hinter werfen, hochwertige Gerät kommen mit nem
verseuchten Bordnetz klar, da darf es keine Störungen geben, manchmal
komtm es aber vor das eine Diode der Lichtmaschine im Arsch ist und
dann pfeift es selbst mit solchen Geräten.

Autor: René Lustig (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Fabio...

hast ja echt das selbe Problem wie ich. Einer hier hat es schon richtig
erfasst, du hast unterschiedliche Massen. Ich mußte gestern auch diese
grausame Erfahrung machen. Um zu überprüfen ob sich dein Autoraio von
zwei Massen bedient, klemme einfach mal die Betriebsspannungmasse am
Radio ab und verbinde es mit den Chinchkabeln am Verstärker. Meins geht
auch dann... weil es sich der Masse vom Chinch bedient und mein Pfeifen
ist dann auch weg. Aber das ist ja keine Lösung... und weiter bin ich
immer noch nicht...

denn immer wenn ich die Karrosseriemasse ans Radio anschließe pfeift
es... scheisse

Autor: Dirk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

die Eingangsbeschaltung deines NF Eingang von deiner Endstufe ist das
Problem. Die Filterung ist zu schlecht um die Stoerfreq. (NF Bereich)
zu filtern. Es gibt sogenannte NF Isolatoren o. NF Filter und mit
diesem Filter koenntest du das Problem beheben oder Dir gleich eine
vernueftiige´Endstufe kaufen.

Gruß,
Dirk

Autor: Thomas O. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
der Eingang der Endstufe sollte das Signal möglichst nicht filtern.
Entweder bringt das Autoradio die Störungen in die Signalleitung(Cinch)
oder es wird ins Kabel selbst eingestreut(schlechte Schirmung).

Masse über Cinchleitung? Ich hör wohl nicht recht, wenn man das macht
kann es den Vorverstärker des Radios himmeln den der Audio Signalweg
ist nciht dazu da die Masseverbindung für den Verstärker zu
übernehmen.

Geht meine Liste durch um erstmal rauszufinden woran es liegt und
schreib uns das , dann kann man über das weitere vorgehen diskutieren.

Autor: Horst (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn man die Antworten liest kann einen schlecht werden.
Elektrisch gesehen ist die Automasse bzw. Karosserie als nicht existend 
zu betrachten für empfindliche Audiogeräte da sie sich durch Korossion 
,Lacke und Pflegemittel laufend verändert gibt es nur die einzige und 
beste Lösung sich die Betriebsspannung dort her zu holen wo so frei von 
Masseproblemen super gepuffert und gefiltert
ist.Diese 2 Punkte sind der Minus und Pluspol der Autobatterie. Über 
Vorsicherung die 2 Kabel ran und zu deinen Geräten ,dann gehts auf jeden 
Fall.

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Mann hat schon vor 4 Jahren das Auto verkauft...;-)

MfG Paul

Autor: Magnetus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Paul Baumann schrieb:
> Der Mann hat schon vor 4 Jahren das Auto verkauft...;-)

Oder er hat sich damit letztes Jahr die Abwrackprämie geholt.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.