mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik ISO124 Versorgungsspannung


Autor: Andy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen!

Im Datenblatt des ISO124 ist immer von einer symmetrischen
Versorgungsspannung die Rede.
Da ich den negativen Signal-Anteil nicht brauche, frage ich mich, ob
man die negativen Versorgungs-Pins auch einfach auf Masse legen kann
(wie bei den meisten OpAmps) oder ob das Auswirkungen auf Gain o.ä.
hat.
Leider konnte ich dazu im Datenblatt nichts finden. Hat das mal jemand
probiert?

MfG Andy

Autor: Gerhard Gunzelmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Andy

wenn du das Datenblatt anschaust, wirst du auf der Seite 3, electrical
characteristics den Spannungseingangsbereich bezogen auf eine
Versorgungsspannung von +-15 Volt finden. Der ist angegeben als
nindestens +-10 Volt, typisch +-12.5 Volt. Also der ISO 124 verhält
sich nicht wie ein Rail-to-Rail-OP, sondern eher wie einer der alten
OP's. Die versorgunhsspannung muss also mindestens um 2,5 Volt oder
besser um 5,0 Volt größer sein als deine Eingangsspannung. Wenn du also
0-5 Volt übertragen willst, sollte -Vs: -5Volt und +Vs: +10 Volt
betragen.

gerhard

Autor: Andy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Gerhard!

Danke für die Antwort!
Der Versorgungsspannungsbereich ist schon klar. Meine Frage war nur, ob
man auch auf den negativen Teil der Versorgungsspannung verzichten
kann.
Anscheinend komme ich um 2 DC-DC-Wandler wohl nicht drumherum (einen
für primär sym. Spannung und einen für sekundär).

Danke!

MfG Andreas

Autor: Gerhard Gunzelmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Andreas

um die negative Spannung kommst du beim ISo124 nicht rum.
Der AD202 von Analog Devices beinhaltet den DCDC-Wandler schon. Der
braucht nur noch +15Volt Versorgung. Der kostet dafür aber etwa 50
Euronen.

Gerhard

Autor: inoffizieller WM-Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, symmetrische Versorung ist ja auch eine Anschauungssache:
Man müsste den OP auch mit 25V-30V betreiben können. Dann hat man aber
nicht mehr den Massebezug, sondern braucht eine künstliche Massebezug
bei UBetr/2.
Vielleicht gibt es ja einen Single-Supply-OP, mit gleichen/ähnlichen
Daten (zu einem vernünftigen Preis).

Autor: ??? (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In den Fällen wo man die ISOxxx wirklich braucht, (wegen der
Isolationsspannung...) ist es kostenmäßig sicher egal ob da noch ein
DC/DC-Wandler dran muss.

Autor: Johannes (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Um für die Versorgungsspannung +12volt und - 12 volt zu bekommen kannst 
du einfach bei deiner versorgung + und - verbinden um eine masse zu 
erhalten. So erhälst du einen massepunkt.(vor der masse sollte man für + 
und - noch einen widerstand davorschalten.)
Schließlich hast du zwischem + und massepunkt 12 volt und zwischen - und 
masse - 12 volt.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.