Forum: Offtopic Farblaserdrucker der "echten" schwarz-weiß Betrieb unterstüzt


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Thomas .. (t_thomas)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich möchte mir einen neuen Laserdrucker kaufen. Sehr gerne würde ich 
einen Farblaserdrucker nehmen. Dieser sollte jedoch "echten" 
schwarz-weiß Druck beherrschen.
Damit meine ich das man (wenn man will) auch die farbigen Toner aus dem 
Drucker herausnehmen (oder halt leer werden lassen) kann OHNE das der 
Drucker sich dann verweigert oder gar Dinge die man gerne in 
Weiß/Graustufen/Schwarz drucken würde irgendwie komisch aussehen.....

kenne das leider von einigen Geräten die scheinbar (warum auch immer, 
eventuell könnte mich hierbei jemand aufklären) dem Schwarz die anderen 
Farbtöne beifügen. Genau das will ich nicht! Ein schwarz/weiß 
Laserdrucker kommt ja auch ohne Farbe aus.

Nun zur eigentlichen Frage, habt Ihr da eventuell Kaufempfehlungen (so 
ca. bis 200Euro) bzw. Schlagworte auf die man achten könnte um solche 
Drucker zu erkennen?

Vielen Dank
Thomas

von Christian R. (supachris)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Man muss dann in den Druck Einstellungen halt auf Graustufen gehen, dann 
sollte das bei fast jedem klappen. Die allermeisten verweigern aber 
alles sobald eine Kartusche leer ist. Such dir einen gebrauchten 
Brother, da kann man die Warnung einfach dann abschalten und weiter 
drucken.
Und für 200€ bekommst du sowieso nur einen mit Chip Toner der dann 
deutlich teurer ist als ein neuer Drucker.

Ich hab eine Weile nach einem gebrauchten HL-4150CDN gesucht, da ist 
kein Chip dran und man kann solange drucken bis wirklich leer ist.

von Stephan S. (uxdx)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
m.W. geht das auch bei den Druckern von Kyocera

von Jörg S. (joerg-s)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei meinem HP CP1515N kann man die Meldung wegen leerem Toner auch 
unterdrücken.
Als ich ihn bekommen habe, hatte er aber einen seltsamen Fehler. Alle 
Ausdrucke, auch die die auf Graustufen eingestellt waren, waren farbig 
verschmiert. Die Rollen der Farb Toner waren auch total verschmutzt. 
Nach ausbau der Farb Toner verweigert der Drucker aber seinen Dienst. 
Interessant war nur das bei einem PDF (zufällig die Anleitung vom 
Drucker ;) ) der Ausdruck fehlerfrei war. Andere PDFs, die auch nur 
schwarz weiß Text hatten, hatten aber den Fehler.
Hab aber nicht mehr weiter experimentiert, sondern neuen Kartuschen 
eingesetzt :)

: Bearbeitet durch User
von Martin P. (billx)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Viele (ob es alle sind weiss ich garnicht) drucken in jede Seite 
versteckte Infos ein.... Welcher Drucker diese Seite wann gedruckt hat. 
Das passiert glaube ich meistens mit gelb. Da wundert es mich nicht das 
die ohne Gelb nicht wollen...

MIC.... Maschine Identification Code....
https://www.heise.de/ct/hotline/Ueberwachte-Drucker-2405839.html

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Machine_Identification_Code

: Bearbeitet durch User
von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hatte mal einen von Samsung, der hat auch immer bunten Toner 
verbraucht obwohl das Dokument nur s/w ist. Der Trick zur Lösung war, 
parallel zu Samsungs Treiber einen älteren Treiber für einen monochromen 
HP Laserjet zu installieren, zu dem mein Drucker kompatibel war.

Allerdings verlangte er trotzdem, das Farbige Patronen eingesetzt waren 
und diese durften auch nicht leer sein. Vor allem nicht die gelbe, denn 
er hatte geben Toner bei jedem Einschalten zum Kalibrieren verwendet.

Was letztendlich auch der Grund war, dass ich den Drucker recht schnell 
durch einen einfacheren s/w Drucker auswechselte. Die Mehrkosten gingen 
mir zu sehr auf die Nerven - zumal er zum Drucken bunter Bilder sowieso 
kaum taugte.

Wir haben im Büro einen sehr viel größeren Farb-Laser, mit dem kann man 
auch Bilder drucken. Und um die Ecke gibt es eine Drogerie, wo man 
Bilder richtig gut drucken kann - kein Vergleich zu Laser.

von Michael S. (bitpulse)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, ich repariere TA / Utax-Drucker & Kopierer, Hersteller ist hier 
natürlich Kyocera.
Bei vielen Modellen ganz einfach im Systemmenü einstellbar: nur sw-Druck 
(hierbei werden die Entwicklereinheiten und Transferroller für  M,C,Y 
nicgt mit angeschwenkt)  oder ein anderer Menüpunt bei den MFPs  ist 
z.B.  wie er sich verhalten soll wenn ein oder mehrer Farbtoner leer 
sind - Betrieb einstellen oder sw  weiter drucken.     Das Drucken ohne 
die (wenn auch leeren)  Tonerpatronen ist kaum möglich, da Anwesenheit 
der Cartridges bzw. des RFID-Signals notwendig ist, z.B.  für die 
automatischen Tonerstandsmeldungen.  Alls Farbgeräte, sprich auch Canon, 
Sharp, Monika-Kinolta führen beim Start und auch zwischendurch 
Kalibrierungen aus, es werden Patterns auf dem Transferband / 
Transfertrommel generiert - d.h. es gibt immer einen gewissen Verbrauch 
des Farbtoners auch wenn jemand niemals nie farbig druckt und nie ein 
Pünktchen Farbtoner auf´s Papier gekommen ist.
Genial, oder?  Aber wenn jemand eine bessere Idee hat eine 
Farbkalibrierung intern auszuführen ist - einfach an die Hersteller ne 
Mail schicken ;-)

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.