mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Pinbelegung Motorola GP900 Akkus


Autor: Patrick Dohmen (oldbug) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich suche die Pinbelegung der Motorola GP900 Handfunkgeräteakkus.
Es geht mir um die Pins, die zum Laden des Akkus am Funkgerät in einer
Ladeschale verwendet werden. Vermutlich muss man, aus
Sicherheitsgründen, zuerst eine Akkuinterne "Elektronik" davon
Überzeugen, die Zellen mit diesem Pin zu verbinden.

Hat da jemand Erfahrung mit oder vielleicht sogar die Pinbelegung
dazu?

Danke schonmal für eure Mühen im Voraus...

Autor: Magnus Müller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bist du dir sicher, daß die nicht einfach ne Diode in Reihe geklebt
haben...? Müsste mal bei unseren Gurken gucken...

Gruß,
Magnetus

Autor: Magnus Müller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mist... wollte gerade nachsehen und musste feststellen, dass wir unsere
alten Motorolas durch Kenwoodgurken ersetzt haben... sorry!

Gruß,
Magnetus

Autor: Patrick Dohmen (oldbug) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das wäre zu einfach, die 'intelligenten' Lader müssen ja schliesslich
irgendwie Messen können...

Autor: Magnus Müller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>> die 'intelligenten' Lader müssen ja schliesslich irgendwie Messen
>> können...

Die Spannung kann auch gemessen werden wenn eine Diode im Akku
eingebaut ist (einfach extern mit hochohmigem PullUp messen und
Durchflussspannung der Diode subtrahieren).

Gruß,
Magnetus

Autor: Magnus Müller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
By the way... was hast du denn vor? Ist dein Ladegerät abgeraucht? Was
hast du bisher (messtechnisch) unternommen um dem Akku / Ladegerät sein
Geheimnis zu entlocken? Kannst du mal ein Bild von den Kontakten des
Akkus (sowohl zum Funkgerät als auch zum Lader) posten?

Gruß,
Magnetus

Autor: Patrick Dohmen (oldbug) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich möchte die Originalladeschalen an einen Reflexlader anschliessen.
Dazu habe ich die gesamte Ladeelektronik 'rausgeworfen.

Ich habe erst mal versucht, den "-"-Anschluss auf der Rückseite zu
finden. Das war ja auch einfach(tm)...
Danach habe ich einfach versucht, die Spannung der 6 Zellen irgendwo
wiederzufinden. War auch noch einfach: vlnr "-" "-?" "-?" "+".
Also: Laden!
Ergebnis: Geht nicht, weil irgendwas zwischen dem Anschluss, an dem ich
die Zellenspannung gemessen habe, und dem "+"-Anschluss der Zellen
liegt. Meine 1. Vermutung war, daß da einfach irgendwo ein Widerstand
in diese Leitung eingeschleift ist, um Stromfluss bei ungewolltem
Kurzschluss zu verhindern. Beim Grübeln habe ich diese Idee wieder
verworfen, denn man bekommt so sicherlich NIE den Akku voll ;)
Dann hab ich einfach mal gemessen (was bei Anliegender Spannung gar
nicht mal so einfach ist), was sich denn da befinden könnte: einmal
~1kOhm, mit vertauschten Messspitzen dan irgend ein "schwebender"
Widerstandswert und mit dem Diodentester in die eine Richtung ca. 120mV
und in die andere etwa 500mV. Aufgrund meiner 1. Annahme, daß dort ein
Widerstand verbaut sein könnte, hab ich mir dann mal den Strom für 7V
durch 1kOhm ausgerechnet. Macht nach Georg Simon Ohm dann 7mA
(Kopfrechnen funktioniert also noch ;). Wenn ich diesen Pin jetzt mit
dem "-"-Anschluss verbinde, dann bekomme ich auf dem Pin links
daneben die Akkuspannung, allerdings mit negativem Vorzeichen.

Jetzt bin ich erst recht ratlos...

Bilder kann ich vermutlich erst morgen einstellen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.