mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Wer baut mir gg. Bezahlung „Zeitautomaten“?


Autor: Daniel V. (dotvo007)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe eine Kamera, die ich (durch Schließen eines Stromkreises)
fernauslösen kann. Jedoch ist die Bereitschaft auf max. 15 Minuten
begrenzt.
Nun suche ich nach einem elektronischen Teil, das z.B. alle 12 Minuten
einmal kurz den Stromkreis schließt – woraufhin ich dann wieder 15
Minuten habe.

Ich habe im Internet einen Schaltplan gefunden (siehe Link), der genau
für diesen Zweck entwickelt wurde.
Leider kann ich das nicht selber bauen.

Gibt es jemanden, der dies gegen Bezahlung übernehmen würde?
Vielleicht gibt es auch eine bessere Idee als diesen Schaltplan als
Grundlage zu verwenden.
(ein fertiges Gerät?)

Vielen Dank für Eure Hilfe

Daniel

Autor: Daniel V. (dotvo007)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry, hab Link vergessen. Hier ist er:

http://xray.bmc.uu.se/markh/cam_trig/cam_trig_small.gif

Autor: Markus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmmm,
also soweit ich Dich verstanden habe brauchst Du lediglich einen
Schalter, der den Kontakt in der Kamera regelmäßig schließt ?
Dein Schaltplan nutzt einen NE555 als Taktgeber, das ganze sieht mir
aber nicht nach Zeitschaltuhr aus !
Am einfachsten wäre es einen Atmel Tiny zu nehmen und den dann als
Zeitschaltuhr laufen zu lassen, das ganze dann sicherheitshalber mit
einem Optokoppler als Schalter an die Kamera.
Sähe ca. so aus:

+----+   +----+
|Tiny|---|Opto|--------Kameraanschluß1
| 12 | +-|    |--------Kameraanschluß2
|    | | +----+
+----+ |
 |  | GND
 +||+
 Knopfzelle

Der Tiny braucht außer der Knopfzelle nix zum laufen und der interne
Taktgeber ist für Dein Vorhaben außreichend genau genug.
Statt des Optokopplers kann natürlich auch direkt ein Transistor
genommen werden, ist dann allerdings nicht mehr galvanisch getrennt.
Ich weiß ja nicht wie wertvoll Deine Kamera ist, aber lieber ein paar
Cent mehr für'n Optokoppler ;)
Mein Vorschlag,
Markus

Autor: Daniel V. (dotvo007)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank für Deinen Vorschlag.

Wenn der Stromkreis geschlossen wird, bekommt der Infrarotsender Strom
und löst die Kamera per Infrarot aus (Eigenkonstruktion).

Wenn ich bei Conrad "Atmel Tiny" eingebe, spuckt die Datenbank einige
Seiten Atmels aus...

Vermutlich wird der Verkäufer im Conrad Laden auch wissen, was für
meine Zwecke der richtige ist und was ich für einen Optokoppler brauche
und wo was angeschlossen werden muss.

Ich besitze zwar einen Lötkolben und kann auch einen Draht irgendwo
anlöten - doch da sind dann meine diesbezüglichen Grenzen auch schon
erreicht.
Nur allzuviel Bauteile scheinen es ja dann nicht zu sein, so daß ich's
vielleicht auch allein gebacken kriege, wenn ich einen detaillierten
Schaltplan habe.

Nochmals Dank
Daniel

Autor: Frank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In dem Bauplan steht ja auch was von Light-operated. Aber es gibt auch
andere die sowas schon gebaut haben und dabei auf "Fertigteile"
zurückgegriffen haben:
http://www.d7userforum.de/phpBB2/kb.php?mode=artic...
ich hoffe der Link linkt auch.
Ansonsten kann ich noch http://www.gismeth.de/ empfehlen, da gibts ne
Menge verschiedener Auslöser mit Kabel und Ohne und mit Timer und
Ohne.

bye

Frank

Autor: Winfried (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dran denken: Ein Tiny nützt dir nur was, wenn du 14 Tage programmieren
lernst und dir noch einige Hardware dafür zulegst.

Wenn du das nicht willst, mach es lieber mit einem Timerbaustein.

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn ich das Anforderungsprofil richtig verstanden
habe, geht es nicht um die eigentliche Auslösung an sich.
Es geht nur darum, der Kamera regelmässig Impulse zu schicken,
damit die in der Kamera eingebaute Abschaltautomatik nicht
auslöst und die Kamera ausschaltet.

Sozusagen ein Bleib-Wach-Timer.
Ist mit einem Tiny kein Problem zu realisieren. Wenn der OP
allerdings noch nie mit einem AVR gearbeitet hat, dann ist
das Overkill. Du musst: Einen Programmer bauen, dir ein Entwicklungs-
system aug den PC holen, programmieren lernen und den Tiny
programmieren.
Nimm einen 555 als astabilen Multivibrator und häng da an den
Ausgang wie vorgeschlagen einen Optokoppler der in der Kamera
die Kontakte durchschaltet. Ev. findet sich bei Conrad auch
ein Bausatz für sowas (oder sowas ähnliches). Solche Bausätze
sind zwar überteuert, wenn du allerdings die Anschaffung für
Platine-ätzen rechnest, ist so ein Bausatz allemal billiger.

Autor: Dominik T. (dom) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Kollege von mir hat sich für seine Kamera einen automatischen
Auslöser (programmierbar, mit LCD, Tasten usw.) gebaut. Wenn das was
ist meld dich einfach mal per Mail bei mir.

Autor: Dominik T. (dom) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich vergaß: dominikt(at)gmx(punkt)net

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> http://xray.bmc.uu.se/markh/cam_trig/cam_trig_small.gif

<verwirrt>
Das Teil macht aber etwas völlig anderes. Da geht es darum
eine Kamera mittels Lichtschranken auszulösen.

Also was willst du wirklich?

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Multivibrator
Nochmal drüber nachgedacht:
Ein Multivibrator alleine wird nicht reichen. Da muss
dahinter noch ein Monoflop geschaltet werden. Schliesslich
willst du ja nur einen kurzen Impuls zur Kamera schicken,
damit die Kamera wach bleibt.
Lässt sich aber ebenfalls mit einem 555 realisieren.

Autor: Hannes Lux (hannes)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn ich Dir so ein Ding bauen soll, dann schicke mir 'ne Mail.
hannespunktluxätgmxpunktde
Denn da müssen noch die Randbedingungen geklärt werden
(Stromversorgung, Steuerausgang, ...).
Ich würde dafür einen ATtiny15 einsetzen und natürlich auch
programmieren.

...

Autor: Markus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie schon gesagt der Link zeigt etwas ganz anderes als eine
"Zeitschaltuhr" ;)
Und mit dem NE555 ist noch mehr äußere Beschaltung notwendig, so das
ich mir halt dachte ein Tiny mit einem Optokopller und einer Knopfzelle
ist am einfachsten.
Und wenn Daniel seine e-mail hinterlassen hätte, hätte er auch schon
mein Angebot sowas zu "basteln" ;)
Aber Hannes wird da wohl mehr Erfahrung haben lol
Sorry konnte ich mir jetzt nicht verkneifen ;)
Bye,
Markus

Autor: Axel R. (axelr) Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schade, ich bin zu trääge... gg

Autor: inoffizieller WM-Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
2x 4098 (oder war es der 4093?) Auf jeden Fall zwei Monoflops in
Serie...

Autor: Hannes Lux (hannes)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Aber Hannes wird da wohl mehr Erfahrung haben

Nicht unbedingt...
Aber das Konzept wäre da, das Material auch. Ich hätte allerdings
versucht, es mit der vorhandenen IR-Fernbedienung zu kombinieren um
eine Batterie einzusparen. Auch die Zeitdauer wäre einstellbar.

Allerdings bin ich nicht traurig, wenn ich es nicht machen soll.

...

Autor: Daniel V. (dotvo007)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank Euch allen für Euer Engagement und die Ideen !

Der "Kamera-Bleib-Wach-Timer" sollte seine eigene Stromversorgung
haben. Nach Möglichkeit sollten 11 oder 12 Minuten Auslösezeit FEST
voreingestellt sein (so dass sich da nix verstellen kann).
Das Teil muss sehr zuverlässig arbeiten und kein Problem mit mittleren
Vibrationen haben (Betrieb auf traktorähnlichem Gefährt).

Wen auch diese erschwerten Bedingungen nicht schrecken, den bitte ich
sehr gerne um ein Angebot unter dotvo007ätyahoopunktde.

Gruß
Daniel

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.