mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik PLL Frequency Synthesizer (FM)


Autor: Ronny Schulz (cannon)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich suche für einen Radiobau einen PLL-Synthesizer, der mindestens 8V am
Ausgang bringen kann. Die richtig guten gibt es leider nicht mehr. Gibt
es da evtl. Ersatztypen, die noch gefertigt werden. Ins Auge gefallen
ist sind mir bisher:

- TSA6057
- SAA1057

Aber wie gesagt sind die abgekündigt und wenn die zu haben sind, sehr
teuer. Gibt es Alternativen?

Danke für die Hilfe.

Autor: Christian Schoch (kriki)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Probier mal wenn du bei einem Distributor einen Ersatztyp verlangst.

Oder direkt beim Philips Support (oder NXE wie sie seit 1.9. heissen)

Autor: Bernhard (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schau mal bei Reichelt nach TSA5511, nur 1,30€ im DIL-18.

Autor: Ronny Schulz (cannon)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Bernhard:
Ja preislich ist der ganz okay. Aber wie gesagt nicht unbedingt für FM
ausgericht. Insbesondere für CAR-Audio, wäre schon interessant. Gibt es
da nicht noch welche, die als Steuerausgang schon mehr als diese 5V
liefern?

@Kriki:
Ich frage mal bei Philips an. Vielleicht bekomme ich ja eine Antwort.

Autor: FMode (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
LM7000

alt und teuer (kein I2C, nur SPI) wirst aber nix anderes finden
:(

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
in älteren Satellitentunern steckt der SP5055 / TSA5055 mit I2C-Bus, den
findet man auch oft noch auf Flohmärkten. Mit dem Open-Collector-Ausgang
kann man Dioden bis 30V ansteuern

Autor: Jadeclaw Dinosaur (jadeclaw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tip: Wenn das Ganze für ein Einzelprojekt sein soll,
dann bei eBay schauen. Habe dort letztens einige TC9217 erstanden,
die machen alle sinnvollen Rasterschritte bis 500Hz herunter.
dann taucht dort auch regelmässig einer mit SAA1058 auf, der gibt
dann eine PC-Software dazu.
Wo schauen?
In tv/elektronik mal nach PLL suchen.
Dann kommt z.B. das:
Ebay-Artikel Nr. 190027921007
Das IC wäre genau passend.
Datenblatt habe ich, könnte ich bei Bedarf hier mal anstellen.

Gruss
Jadeclaw.

Autor: Michael U. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

da der LM7000 hier erwäht wurde: hat zufällig jemand dazu mehr als das
Datenblatt? Speziell geht es mir um die Dimensionierung der
Abstimmspannungserzeugung (er hat ja wohl externe Ladungspumpen für AM
und FM?).
Ich habe hier zwar eine alte ISA-Radiokarte (nur FM) mit dem LM7000 und
TEA5712, lässt sich auch problemlos vom Atmel ansteuern, eigentlich
wollte ich das aber nur als Bauteillieferant benutzen für eine
AM-Spielerei...

Im Netz habe ich da erschreckend wenig gefunden.

Gruß aus Berlin
Michael

Autor: Ronny Schulz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Den LM7001 gibt es für 95 cent bei Reichelt. Den hatte ich auch im
Blickfeld. Allerdings war das mit den Ladungspumpen und der Beschaltung
recht dürftig, was es da an Informationen gab. Also habe ich es auch da
sein lassen. Auch hier im Forum konnte bisher keiner helfen.

Von Philips habe ich Feedback bekommen. Die haben mir den TSA5060
empfohlen, der allerdings weder bei Reichelt noch bei Segor im Programm
ist.

Mir ist einer vernünftige Verfügbarkeit und ein angenehmer Preis
wichtig. Ich will das nicht für ein Einzel-Projekt haben. Ich wollte
ein paar mehr Radios bauen.

Autor: Läubi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenns ein paar mehr sein dürfen kann man bei Reichelt auch ne Anfrage
stellen, manchmal bestellen se dan extra für dich was (CSD macht das
glaub ich auch, ansosnten mal bei Phillips direkt anfragen!)

Autor: Michael U. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

@Ronny Schulz: "ein paar mehr" kann ja alles sein. ;)
Wenn es wirklich nur um Radio geht: TEA5757 kann Segor noch ein paar
(hundert?) bestellen, der hat den ganzen Kram gleich drin.

Kennt jemand vielleicht ein Radio/Tuner, wo der LM7000 mit AM und FM
drin ist? Mein alter Philips-Tuner hatte den drin, den Tuner hab ich
nur nicht mehr und die Typenbezeichnung.
Sonst würde ich zumindest mal einen Schaltplan eines fertigen Gerätes
suchen gehen...

Gruß aus Berlin
Michael

Autor: Ronny Schulz (cannon)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Den Tuner habe ich ja schon. Ich brauche also nur noch die PLL fürs
erste. :)

Zu den Stückzahlen. Es können mal 2 oder 3 sein, dann wieder 10.
Deshalb strebe ich eben eine normale Verfügbarkeit an. Niemand bestellt
für mich 10 Stück.

Allerdings kommt mir da generell die Frage, wie interessant so ein
PLL-Chip für andere ist, dass man den vielleicht wirklich mit bei
Reichelt ins Programm aufnehmen lassen kann.

Dann habe ich mir den TSA5511 nochmal angeschaut. Der ist vielleicht
doch garnicht so abwegig. Der ist zwar für einen TV-Tuner. Aber ein
Frequenzbereich geht von 80 - 150 MHz, was ja für Radioempfang okay
ist. Und mit einem 3,2 MHz - Quarz, habe ich eine Schrittweite von 50
kHz, soweit ich das richtig verstanden habe im Datenblatt. Der hat zwar
keinen direkten 12V-Ausgang, aber ein Transistor findet sich schon. Ist
der nicht ideal? Einen Haken gibt es aber doch. Es gibt keien 3,2 MHz -
Quarze.

Autor: Michael U. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Segor hat 3,2MHz als Lagertyp, 1 Euro.

Gruß aus berlin
Michael

Autor: Ronny Schulz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke! Im Katalog-Programm habe ich den gefunden. Mit der Suchfunktion
nicht. Mal schauen, was man da basteln kann.

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

ich habe einen LM7000 und wollte ihn zusammen mit einem selbstgebauten 
VCO für einen FM-Empfänger verwenden. Ich habe ihn mit einem 7.2 
MHz-Quarz beschalten, 5 Volt ran, VCO-Ausgang an FMIN.
So messe ich an den beiden Chargepump-Ausgängen nichts. Jetzt habe ich 
ihn noch nach Datenblatt mit einen Microcontoller programmiert, aber 
irgendwie kommt aus der Charge Pump immer noch nichts raus.

Hat vielleicht irgendwer den LM7000 schon mal wirklich selbst benutzt 
und kann mir sagen, wie ich den zum Arbeiten kriege??

Viele Grüße,
Matthias

Autor: Ahh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich verwende Standardmaessig PLL chips, die an 3.3, resp 5V laufen. Der 
Vco benoetigt in der Regel mehr am Steuereingang. Dann muss man eben 
verstaerken.

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, verstärken ist klar, hab ich eine Op-Amp-Schaltung dafür vorgesehen. 
Allerdings messe ich an der Charge-Pump selbst gar nichts, also 0 Volt.
Ich habe den Verdacht, dass der PLL-Baustein gar nicht richtig 
funktioniert, bzw. ich noch irgendwas falsch beschalten habe.
Könnte mir jemand sagen, wie ich den LM7000 minimal beschalten muss, um 
überhaupt mal seine funktionsfähigkeit testen zu können?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.