mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Buz11 - Atmel Mega8 - Eigenartiges Problem...


Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe an meinem Mega8 an PB1 eine Buz11 hängen.
Source ist mit Ground verbunden. An Drain hängt ein der - Pol des
Lüfters. Am +Pol des Lüfters sind 12V.

Jetzt passiert folgendes:
Ich schalte den Port auf High, der Lüfter dreht los, ich schalte den
Port auf Low der Lüfter stoppt. Bis hierher alles normal.

Wenn ich aber den Port auf High schalte, der Transistor also schaltet,
läuft der Lüfter, wenn ich jetzt aber einen manuellen REset (Taster)
mache. So dreht der Lüfter weiter. Bis ich versuche eine Spannung an
dem Pin zu messen, dann geht plötzlich der Lüfter aus.

Scheinbar gibt es hier also irgendein Potentialproblem.
Komisch ist dabei, dass am Kühlkörperanschluss des Buz11 immer eine
Spannung anliegt. Muss ich diesen eventuell verschalten? ich habe dazu
nicht im Datenblatt gefunden, vielleicht habe ich ja was übersehen.
Ich bin eher Elektronikanfänger, also seid nicht zu hart... ;)

Danke für die Hilfe!

Autor: Sonic (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Beim Reset gehen alle Portpis auf Hochohmig (Three-State). Dabei bleibt
der Kondensator an der BUZ11-Gate aufgeladen, somit der Transistor
durchgeschaltet. Als Abhilfe reicht ein 100kOhm - Widerstand (evtl.
sogar höher) gegen Masse.

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oki das werde ich probieren.
Nur eine Sache wundert mich noch. Wie kann der Anschluss des
Kühlkörpers Potential haben?

Autor: Sonic (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Durch die Kühlfahne des TO220-Gehäuses, die liegt glaub' ich auf
Source.

Autor: crazy horse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich sag mal drain.

Autor: Sonic (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stimmt, hatte das Pinout nicht mehr im Kopf, jedenfalls der mittlere
Pin.

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mmmhh 100k hab ich grade nicht rumliegen. Warum eigenltich soviel? Sind
nicht ~10k übliche Werte?

Autor: Homer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
10k gehen auch, belastet den PortPin halt etwas mehr.

G-D-S, so ist die Reihenfolge des Buz11, und ja, Drain ist Kühlblech,
weil  Collectorverlustleistung bei bipolaren, Anodenverlustleistung bei
Röhren, und eben Drainverlustleistung bei FET, die abgeführt werden
will.

Ach so, da das gate des buz11 sich wie ein Kondensator für die
treibende Quelle verhält, würde ich zum Schutz des Controllerpins einen
Widerstand, z.B. 330 Ohm vom Pin zum Gate schalten. Besser ist das.

ts

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.