mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Bau einer vernünftigen Styroporsäge


Autor: Alex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo allerseits.
Meine Frage ist in erster Instanz nicht so besonders elektronisch:
Hat schon einmal Jemand von euch eine Styropor- bzw Schaumstoffsäge
gebastelt (mit Widerstandsdraht) und kann mir dazu ein paar Tipps geben
?
Was ich so im Netz dazu finde ist zwar ganz nett aber es schadet ja
auch nicht, bevor man sich ans Werk gibt, weitere Meinungen
einzuholen.

Wenn die Säge im Groben funktioniert würde ich gerne feststellen wie
heiss der Draht ist, um eine Temperaturregelung einzubauen. Der
Schmelzpunkt von Polystyrol liegt bei etwa 100 Grad Celsius. Ist der
Draht zu heisst und das PS verbrennt, dann entsteht Kohlenmonoxid. Das
möchte ich natürlich verhindern. Die Regelung würde eine Anpassung an
verschiedene Werkstoffe ermöglichen. Dazu Ideen, Vorschläge ?
Meine erste Idee dazu ist eine Diode (z.B.4148) mit dem
Widerstandsdraht zu umwickeln. Mit steigender Temperatur sinkt die
Durchlassspannung (ziemlich linear) ab. Anhand der Durchlass-Spannung
wird die Temperatur ermittelt (-> AD-Wandler).

Um Anregungen und Ideen wird gebeten ;-)

Grüße,
Alex

Autor: Sönkrrr Bert (eldelirio)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin!

Also wenn Du die Temp genau messen willst, muss die Diode mit durch das
PS wandern, denn dort ist der Draht kühler als außerhalb (weil dort das
PS schmilzt und Energie abgegeben wird). Müsste man mal testen, ob das
vernachlässigbar ist.
Mit etwas Einstellerei ist das vielleicht machbar, aber ich hab von dem
Diodenkram keine Ahnung und kann Dir nicht sagen, ob es da was besseres
gibt.

Ja und sonst hab ich mal nach Scheideinrichtungen für EPP gesucht, da
war auch ne Menge, aber nichts geregeltes. Eher Augenmaß und Erfahrung.

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe mir auch den Selbstbau überlegt, aber dann einfach die ziemlich
teure fertige von Proxxon gekauft. Interessant ist, das Styropror kühlt
den Draht, und dank nichtlinearem Widerstand glüht das freie Stück
oberhalb des Styropors rot auf.

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es ist etwas schwierig, den Draht richtig zu spannen, bei Erwärmung
dehnt er sich aus. Zu starke Spannung läßt ihn wieder leicht reißen, da
muß man eine Kompromiß finden. Die Proxxon-Säge ist nach einem Drahtriß
leicht wieder zu reparieren, der Widerstandsdraht befindet sich 30 m
lang aufgewickelt auf einer kleinen Rolle oben auf dem Bügel. Unten im
Tisch ist ein Messing-Einführtrichter und ein seitlicher Drehknopf, mit
dem das Drahtende im Messing geklemmt wird. Durch Verschieben des
Schlittens mit der Drahtrolle lassen sich auch schräge Kanten sägen.

Autor: Malte __ (malte) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hatte mal http://n.ethz.ch/student/mmoeller/mmm/seite13.html
nachgebaut. Mit dem Draht funktioniert das recht gut. Der Strom musste
bei mir etwas oberhalb von 2A liegen, damit ich ihn langsam durch das
Styropor bewegen konnte.

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mich hat zuerst gewundert, dass die Proxxon mit 10V 1A also 10 Watt
auskommt, aber das reicht um 10 cm dicke Platten zu trennen. Der Draht
ist ziemlich dünn.

Ich hätte ja einen Link zur Abbildung hier eingefügt, aber die haben
alles mit Javascript unverlinkbar gestaltet, www.proxxon.de und dann
Tischgeräte - Thermocut, aber wie gesagt ca 80 Euro wenn ich noch recht
weiß, mir wars die Zeitersparnis wert.

Autor: Alex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Antworten.
Ich werde wohl zusätzlich 'mal in Baumärkten und Bastelläden auf
Entdeckungsreise gehen, um mir Anregungen zu holen.
Was das Thema Temperatur angeht, so habe ich die Regelung an den Nagel
gehängt. Man kann auch mit Kanonen auf Spatzen schiessen ... (Aber
Hauptsache man hat erstmal einen Platz für den AVR gefunden g) Ich
werde die Temperatur experimentell ermitteln und ggf über einen
Mehrfachschalter verschiedene Widerstandskombinationen auswählen.

Welche Drahtstärke bzw welchen Draht benutzt Proxxon eigentlich ?

Grüße,
Alex

Autor: Alex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schon gefunden:

Ersatzschneidedraht
Für THERMOCUT und andere Heißdraht-Schneidegeräte. Material: NiCr 8020.
Spule mit 30 m x 0,2 mm

Autor: Profi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich denke, man kann mit einer Regelung schon was verbessern, und zwar
die Gleichmäßigkeit der Temperatur innerhalb des Drahtes.
Hierfür würde ich einen NTC-Draht verwenden, denn: an der Stelle, an
der Styropor den Draht berührt, wird mehr Wärme gebraucht, also muss
bei fallender Temperatur der Widerstand steigen, damit hier mehr
Leistung erzeugt wird.
Damit der Draht nicht wegglüht, muss der Strom konstant gehalten
werden.

Die Temperatur des Drahtes kannst Du über seinen Widerstand bestimmen,
und diesen durch Messen von Spannung und Strom.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.