mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik FT232RL versorgt sich ungewollt selber über TxD vom µC?!


Autor: Makke (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,

habe ein großes Problem mit dem FT232RL von FTDI. Hab ihn in USB-Supply
beschaltet d.h. er sollte nur Spannung bekommen,wenn ein USB-Kabel
angeschlossen wird. Der Mikrocontroller läuft getrennt über
Batterieversorgung. Nun habe ich das Problem, dass sich dieser Baustein
selbst mit Spannung versorgt über den TxD Ausgang(USART) vom
µC(ATmega32), denn dieser verharrt im High-Zustand im Idle-Zustand.
Diesen Zusatnd möchte ich gerne unterbinden aber weiß nicht wie. Kann
mir jemand dazu Ratschläge geben oder hat ähnliches erlebt?

Danke schon mal...

Autor: Uwe Bonnes (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Einen Puffer wie den SN74LVC1G125 in die TX Leitung schalten. Der
Baustein ist auch ohne Versorgungsspannung 5-Volt tolerant und belastet
den Eingang nicht.
Evt. ginge auch eine Diode in die TX Leitung, mit Kathode zum uc und
Pull Up an der Anode. Die Loesung mit dem 125'er ist aber sauberer

Autor: Makke (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit Diode und Pullup habe ich auch schon alles versucht. Das Problem
ist, dass der Baustein sich dann über den Pullup mit Spannung versorgt.
Hab auch schon Pullups bis 100k probiert, Spannung bleibt immer noch auf
ca +2V an den Versorgungspins des FT232 stehen, was immer noch zuviel
ist. Die Lösung mit dem 74lVC1G125 schau ich mir mal an. Bin auf andere
Ratschläge und Hinweise immer noch dankbar...

Autor: Olaf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hast du den Pullup auch von der USB spannungs versorgung angeschlossen?
Also an die gleiche leitung wie die versorgungspins des FT232?

Autor: Makke (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nein, das hab ich nicht, sondern an VCC vom µC. Ich werd es gleich noch
mal ausprobieren...danke

Autor: Jankey (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist die ESD Schutzbeschaltung im Controller drinnen, Prinzip wie man
sowas umgehen kann. ( Etwas kompliziert aber Funktioniert sehr sehr
Fein:

Ausgang uC: Vorwiderstand zu FT Chip ( 10k, 50k irgendwas wird schon
funktionieren) und auf der FT Seite Mit einem PMOS ( zb BS250 ) den Pin
gegen Masse ziehen, Gate hängst du einfach auf den USB Versorgungs Pin
und aja vl. noch ein Pull down auf der Gate Seite ( 100k)

= 2 Widerstände
1 Mosfet

Autor: Makke (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke Leute,

das wars. Ihr habt mir mal wieder super weitergeholfen!!!!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.