mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Sinus -> TTL -> Sinus und weiter...


Autor: Mattias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Gemeinde,
habe wieder keine richtige Idee und folgendes Problem:

Ich muss ein Signal (5-50 MHz etwa 0 dBm) durch 2 teilen, durch ein
Filter schicken und dann auf einen Mischer geben. Die Filter und
Mischer sind von Minicircuits, fertige Bauteile.
Ich will das jetzt so lösen. Das Signal kommt auf einen Komparator
(LT1715). Das TTL Signal soll mit einem D-FlipFlop geteilt werden. Bis
dahin ist alles gut. Danach soll ein LP Filter (etwa 20 MHz) kommen.
Die Filter sind aber alle für 50 Ohm Anpassung ausgelegt. Wie würdet
Ihr das mit der Anpassung machen. Kann ich den TTL Ausgang, durch einen
Kondensator gekoppelt, direkt auf ein 50 Ohm Filter geben, oder gibt es
dann Probleme mit Reflexen ???

Danke schon im voraus.

Mattias

Autor: Jörg Rehrmann (Firma: Rehrmann Elektronik) (j_r)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Mattias,
die  Filter sollte man schon anpassen, sonst weißt Du ja nicht, ob die
Angaben im Datenblatt noch stimmen. Ich würde einen Teiler aus der
74AC.. -Serie nehmen. Durch den CMOS-Ausgang hast Du einen definierten
Ausgangspegel. Um den Ausgang nicht übermäßig zu belasten, würde ich
hinter dem Koppelkondensator sofort einen Spannungsteiler mit 50 Ohm
Ausgangswiderstand und >500 Ohm Eingangswiderstand setzen.
Soll die Ausgangsspannung immer sinusförmig sein ? dann kommst Du aber
bei 5 MHz Eingangsfrequenz mit einem 20-MHz-Tiefpass nicht hin.

Jörg

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der TTL-Ausgang sieht in ungünstigem Fall eine Kurzschluß (für höhere
Frequenzen), deshalb würde ich sicherheitshalber einen Widerstand in
Reihe schalten, mit etwa 50 Ohm stimmt auch die Anpassung fürs Filter.
Ein Komparator ist ab 5 MHz nicht nötig, der TTL-Eingang verträgt auch
Sinus. Nur für langsam ansteigende Flanken wäre das nötig. Ein
Schmitt-Trigger wie 74AC14 wäre zweckmäßig, um Störimpulse zu
vermeiden.

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich lese gerade 0 dBm, das ist etwas schwach, der Komparator wäre als
Verstärker sinnvoll. 0dBm, also 1 Milliwatt an 50 Ohm, bedeutet Wurzel
aus 50*0,001 = 224 Millivolt effektiv an 50 Ohm. Leerlaufspannung wäre
das 2-fache effektiv, Spitze-Spitze 1,2V. Für einen TTL-Schmitt-Trigger
mit 0,8V Hysterese etwas knapp.

Autor: Mattias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Genau,
am Eingang will ich schon den Komparator nehmen. Mir ist es auch
wichtig, das ich die Eingangsfrequenz im Nulldurchgang erwüsche. Den
Filter kann ich nicht verändern. Das ist ein fertiger Baustein. Ich
werd mal einfach hinter dem FlipFlop einen Kondensator, dann ein 50 Ohm
R und dann in den Filter gehen. Mal sehen, wie die Signale aussehen.
Bei 5MHz eingang, kammt natürlich der entsprechende Filter rein.

Mattias

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.