Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Velleman mp3-Modul VM202M (Conrad) 'Abspielgedächtnis' nachrüsten


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Frederic B. (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hi Leute,

Hier hab ich einen Tip für di, die so ein Mp3-Modul bei Conrad erworben 
haben, sich aber wundern, warum sich dieses Modul nicht merkt, wo man 
mit der mp3-\wma-Audio-Wiedergabeposition zuletzt war, wenn .an das 
Modul von der Versorgung trennt.

Von Haus wurde hier auf dem Chassis ein "Gedächtnischip" vorgesehen, nur 
aus welchem Grund auch immer, nicht bestückt.

Das lässt sich ganz leicht ändern, indem man an der eingerahmt gezeigten 
Stelle einen handelsüblichen

EEPROM 24C01, C02*, C04 , oder C08

im SOP 8 Pin SMD Gehäuse

auflötet.

Mehr braucht man nicht zu tun. Ist dieser EEPROM aufgelötet, der 
übrigens aus alten Geräten stammen kann, wie zB TV,VCR,SAT,Radio ect., 
behält dann das Modul sein 'Gedächtnis', wo man mit der Wiedergabe 
aufgehört hat. Zudem erschrickt man dann auch nicht mehr, wenn das Modul 
gestartet wird, mit der maximalen Lautstärke, denn auch die zuletzt 
eingestellte Lautstärke wird durch diesen EEPROM automatisch beim 
Abschalten abgespeichert.

Der Hinweis hierzu noch: Ob es ein bereits woanders benutzter EEPROM , 
wie erwähnt, auch aus Altgeräten sein kann, wurde hier mehrfach 
ausprobiert, da der Hauptcontroller auf dem Modul den eventuell noch 
vorhandenen Inhalt volmautomatich überschreibt/löscht, wenn der EEPROM 
aufgesetzt wurde. So ist man nicht darauf angewiesen, sich erst einen 
neuen leeren EEPROM umständlich zu besorgen.

Dieses 'Gedächtnis'-Hardware-Update' ist für jederman geeignet, ohne 
Zusatzprogrammierung oder sowas. Also einfach EEPROM-Chip suchen, hier 
auflöten, fertig. Keine Programmierung, kein Extrasteuerprogramm nötig! 
Und in 5 Minuten ist das ganze einsatzfertig.

Viel Geschlck und Kenntnisse sind nicht notwendig, nur ein 
Minilötkolben, Lötzinn, und Achtung auf die richtige Positionierung des 
EEPROM-Chips.(Pin 1 zeigt Richtung Hauptcontroller.!)

Tip 2: Dieses Modul gibts auch als Version 2  das hier nur einen 
16-Pin-Controller beii haltet, aber auch bei dieser Version fehlt der 
EEPROM-Chip. Auch hier kann obengenanntes Nachrüsten problemfrei 
angewendet werden.

 Da die Modulversion 2 in allen Funktionen kompitabel ist, funktioniert 
das ebenso wie bei Version 1.


Angehängt 2 Fotos, die zeigen, welcher Platz für den EEPROM-Chip gemeint 
ist.

Weitersagen, nicht nötig, weiter darauf einzugehen. Ausprobieren  wie 
die Anleitung aussagt.

Ab hier hats Sinn, solches Modul zu verwenden.. Und man muss nun nicht 
jedesmal erstmam die Stelle suchen, wo der Player zuletzt aufgehört 
hat..

Schönes Wochenende

Frederic

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.