mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik AtMega8 PortB


Autor: Daniel M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich experimentiere gerade mit einem Atmega8.
Ich habe einen jungfräulichen AtM8 in ein STK500 gesteckt, PortB mit
den LEDs verbunden und folgendes Programm geschrieben:

#include <avr/io.h>
int main(void)
{
//INIT PORTS++++++++++++++++
  DDRB =0xFF;
  PORTB=0x00;
  while(1)
  {
  }
}
Jetzt leuchten die LEDs an PIN 6 und 7 nicht.
Warum?

Autor: Jens (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sind die LEDs High oder Low aktiv??

Autor: TravelRec. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
STK500 -> Low-Aktiv

Frage: ATMEGA8 auf internen Takt eingestellt?!

Autor: inoffizieller WM-Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Jetzt leuchten die LEDs an PIN 6 und 7 nicht.

Guck dir mal den Mega8 an. Hat der Pin 6 und 7 am PortB?
Nö...

Autor: Fritz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wo ist der Quarz angeschlossen?

Autor: Daniel M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@TravelRec.:
->Ja, interner Takt 1MHz,


@inoffizieller WM-Rahul:
->Ja, laut Datenblatt hat PortB 0..7 einstellbare IOs

Autor: Daniel M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit Pin meine ich Port-Pin nicht IC-Pin

Autor: TravelRec. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, schon klar. Bei den Fuses bist Du Dir aber sicher?

Autor: Karl Rupp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Hatte genau dasselbe Problem vor nicht allzu langer Zeit. Der Grund
dafür ist die interne Beschaltung des STK500, wo Pin 6 und 7 auf eigene
Clock-Leitungen gemappt sind. Ich glaube unter XTAL sind diese
abgreifbar. Hier im Forum gibt es schon einen Thread, wo das besprochen
wurde. Es steht auch im User Manual zum STK500 irgendwo drinnen
(natürlich klein und unauffällig ;-) ). Da ich weder das STK500 noch
das zugehörige Manual bei mir habe, kann ich es leider nicht genauer
angeben. Ich hoffe, das hilft dir weiter.

Autor: Daniel M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Karl Rupp,
danke für deine Info. Ich habe natürlich gleich mit einem
Durchgangsprüfer die Verbindung von IC-Sockel zu PortB-Stiftleiste
geprüft. -> Siehe da! Kein Durchgang an PortB<6> und <7>.

Ich habe aber noch nichts dazu in Manual gefunden.
Aber trotzdem danke.
Gruß

Autor: Daniel M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es bestätigt sich, dass am Sockel SCKT3200A2(grün) des STK500 der IC-PIN
9 und 10 mit XT1 und XT2 an PortE-Stiftsockel verbunden sind.

Autor: inoffizieller WM-Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gut zu wissen.

Autor: Karl Rupp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wunderbar, dann hätten wir das ja geklärt.

PortE hatte ich dunkel in Erinnerung, nur war ich mir nicht sicher,
aber Daniel hat das ja nun nachgeprüft :-)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.