mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik 29F040 beschreiben/lesen.


Autor: Timo F (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe mir gerade das Datasheet für diesen IC angeschaut, dort steht
was von Data sequenzen etc. Kann ich den chip auch wie folgt
beschreiben / Lesen?

schreiben: OE disable, daten + adresse anlegen, write enable, write
diable nächste adresse und daten etc

lesen: we disable, oe enable, adresse anlegen, daten lesen..

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Lesen funktioniert wie von Dir beschrieben, das Schreiben aber gar
nicht. Das ist kein SRAM.

Autor: Timo F (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schade eigentlich.. ;-)) hast du nen Tipp?

Autor: Timo F (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Achso, ich schreibe generell nie nur auf einen bestimmten platz, der
Flash wird einmalig komplett beschrieben

Autor: A.K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was die hardwareseitige Ansteuerung angeht sieht das aus wie ein SRAM,
soweit stimmt es.

Allerdings muss man das Device mit bestimmten Zugriffsequenzen erst
einmal löschen und in den richtigen Modus zum reinschreiben bringen,
sonst passiert garnix. Und man muss zwischdurch immer wieder mal
nachfragen, ob es schon mit löschen/schreiben fertig ist.

All das steht fein säuberlich im Datasheet.

Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Programmier-Sequenzen stehen im Datenblatt, das ich richtig.
Aber so ganz trivial ist das für'n Anfang nicht.

Wenn Du das jetzt nur "einmalig" benötigst oder nur sehr selten, so
ist es wohl einfacher, Du suchst Dir jemand der ein entsprechendes
Programmiergerät hat.
Vielleicht im Elektroniklabor einer UNI oder Fachhochschule versuchen,
wenn man niemand privat kennt.

Oder schreib' hier ins Forum, wer das machen kann.
DU musst eine .HEX oder .BIN Datei zur Verfügung stellen oder ein
Master-Exemplar.
ACHTUNG: Beim 29F040 gibt es spezielle "sector protection" ; da
sollte man auch wissen ob man das braucht und wie das zu setzen ist.
Ganz "primitive" Programmiergeräte können diesen Punkt u.U. nicht.

Autor: Timo F (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da muss ich mir wohl ein anderes medium suchen. Gibt es eeproms mit bis
zu 256/512kb, die wie SRAM zu bedienen sind? An der 12V
programmierspannung soll es nicht scheitern. Ich kann für die Anwendung
im Prinzip OTPs benutzen, aber ich muss jetzt erstmal rumprobieren.

Autor: A.K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alternative: SRAMs + Batterie.

Ansonsten wär's vielleicht hilfreich, wenn du ein bischen mehr darüber
verrätst, wozu das gut sein soll. Und was genau für Anforderungen
bestehen.

12V Programmierspannung benötigen die meisten Flash-ROMs (heute)
normalerweise nicht.

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zuerst müßte man mal wissen, um welchen Chip es sich handelt.

Es gibt:

AM29F040
M29F040
MBM29F040
MX29F040
ST29F040
TMS29F040
...
um nur einige zu nennen.
Dann gibt es noch Unterschiede durch weitere Buchstaben (A,B,C..)
dahinter.


Peter

Autor: Timo F (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Flash den ich liegen habe ist ein 29f040 von amd. was dahinter steht
musss ich erst zuhause nachschauen...

Es geht im prinzip darum, über einen längeren Zeitraum, bestimmte
Werte, (dahinter wird ein DA wandler sein) ausgegeben werden sollen.
Ein Mega128 reicht nicht aus, um die Werte zu speichern außerdem ist
flash/eprom günstiger.. Ich habe mir mal die 27C angeschaut, da kann
man einfach nacheinander reinschreiben. Muss ich mir noch ne UV röhre
besorgen...

Autor: Timo F (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die anwendung selber wird nur taktgeber, zähler und da wandler
beinhalten...

Autor: Hans (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
non-volatile ram (NVRAM) ist warscheinlich das was du brauchst (da fällt
auch sram mit backup darunter)...

was möchstest du eigentlich machen?

73

Autor: Hans (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
und du brauchst tatsächlich 512kilobyte??? 512kilobit bekommst su als
i2c eeprom und das ist richtig einfach anzusprechen... sonst fram oä

Autor: A.K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"die 27C angeschaut, da kann man einfach nacheinander reinschreiben"

Nein, kann man nicht. Jedenfalls nicht, wenn der Inhalt auch dort drin
ankommen soll. EPROMs programmieren ist viel umständlicher, von der
speziellen Stromversorgung (AMD: VPP=12,75V VCC=6,25V) bis zur
mehrfachen Programmierung jedes einzelnen Bytes bis der Inhalt auch
drin ist.

Aber die Frage ist, wie hoch deinen Datenrate ist und wie sich das in
die Schaltung integrieren muss. Ich schrieb oben schon von der Frage
nach den den Anferderungen (Tip: eine korrekte Antwort auf die falsche
Frage nützt dir nichts). Üblich sind heutzutage nämlich serielle
Flash-ROMs, in diesen Kapazitäten per SPI angebunden.

Autor: Timo F (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
die daten werden (es sind zwei verschiedene anwendungen) mit ca 100khz
und bei der anderen anwendung mit 10mhz rausgetaktet

Autor: Hans (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
das ist schon recht grob.. ich glaub da kommst um nv-ram nicht herum
73

Autor: Timo F (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mmhh oder dann doch sram. und nen controller der die daten aus nem
spi-flash in den sram kopiert beim start....

Autor: Timo F (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...und wieder einmal... Ich habe das data sheet jetzt durchgelesen. s
scheint ja nicht soo schwierig zu sein. erstmal die bildchen angucken,
da geht es mit dem text beser :-))

Autor: A.K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
10MB/sec sind nicht drin.

Autor: Timo F (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
naja 55ns sind wesentlich weniger als 70ns bei den gängigen sram
bausteinen die man bei reichelt und co sieht. wie also dann?

Autor: A.K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die 55nsec gelten für den Buszyklus, nicht für den Programmierzyklus.
Der liegt eher bei 14µs (AMD 29F010) pro Byte.

Autor: Timo F (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der benötigt 14µSec um die daten am ausgang zur verfügung zu stellen?
wie lange braucht ein SRAM??

Autor: A.K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
14µs um sie ins Flash rein zu kriegen (gemeinhin "schreiben" oder
"programmieren" genannt), 55ns um sie wieder raus zu kriegen
("lesen" genannt).

Autor: A.K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Apropos SRAM: Die gibt's auch mit 15ns. Bündelweise mit 32KB oder 64MB
in alten 486/Pentium Mainboard.

Autor: Timo F (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja davon habe ich noch einige rumliegen, nur leider sind 32/64kb zu
wenig. ich gehe von mindestens 256kb aus.

Autor: Timo F (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wenn es 55ns zum lesen sind kann ich doch mit mhz fahren.

Autor: A.K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok, Missverständnis, ich dachte du willst den Kram mit 10MB/sec
reinkriegen. Raus ist kein Problem.

Autor: Timo F (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
okay. puh. beruhigt. Hatte schon überlegt mehrere atmegas zu nehmen und
das ganze als firmware laufen zu lassen. ein riesiger spagetticode mit
portx=y drin..

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.