mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Tastendruck drahtlos übertragen


Autor: micha b (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry, hatte ich versehentlich in Codesammlung gepostet... :-/


Anforderung ähnlich wie hier...

http://www.mikrocontroller.net/forum/read-1-421112.html#new

... möchte ich eine kabellose Übertragung realisieren.

Bei mir mal die konkrete Anforderung:
Sendeeinheit:
- Batteriebetrieben / Knopfzelle
- 5-6 Tasten
- Abstand Sender - Empfänger ca. 20cm
- Installation im Auto am Lenkrad
- deshlab möglichst klein...

Empfangseinheit:
- ATM128 mit BASCOM und entspr. Software / Zusatzhardware

Letztendlich soll die Sendeeinheit den ATM steuern. Der Sender wird am
Lenkrad befestigt, Empfänger sitzt auf der Lenkradnabenabdeckung.
Batterielebensdauer soll mindestens 2-3 Monate bei geschätzten 20
Bedienungen am Tag betragen.....

Es ist also ein extrem stromsparender Sender aufzubauen, welcher zudem
erst bei Tastendruck aktiviert werden soll und dann 5-6 Zustände /
Funktionen übertragen kann.

Wie wärs mit IR und handgestricktem, einfachstem Protokoll?
Wie könnte dieses aussehen?
Da der ATM noch viele andere Timing-Geschichten macht(Uhrzeit, RS232)
wäre es schön, wenn der Code nicht zeitkritisch ist. D.h. man könnte
z.B. FM-moduliert senden bis der ATM reagiert...
Hat schonmal jemand sowas mit nem NE555 aufgebaut? Codebeispiele für
die Auswertung?

Danke für die Tipps :-)

Autor: Ralf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich arbeite hier gerade mit dem keeloq system von
microchip..interessante sache...vorallem wenn man nur wenige bits
übertragen will

Autor: inoffizieller WM-Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Als "Sender" würde ich auch einen µC nehmen (irgendein Tiny [26?] wird
sich auch mit BASCOM programmieren lassen...).
Diesem kann man dann ein ähnliches Protokoll wie einer
Funkfernsteuerung erzeugen lassen, dann per moduliertem IR-Signal an
den Empfänger schicken. Man könnte aber auch RC5 benutzen - dazu gibt
es in der Codesammlung vermutlich Bespiele in C oder Assembler.

Autor: tex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gab mal diverse fertiger Chips für solche Anwendungen. Ich habe sogar
noch ein Paar rumzuliegen, sind aber inzwischen 15 Jahre alt (irgedwas
mit 505 und 605. Der Chip hat einen 4x4 Matrix-Eingang und der
Empfänger einen BCD-Ausgang. Mit dem passenden IR-Filter-Verstärker ist
das Empfangen und decodieren kein Problem.

Autor: Klaus____ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie wäre es mit einem "Funkensender"? Ein Flipflop am uC dient als
Empfänger, und der Zündmechanismus aus einem Feuerzeug als Empfänger.
Einfacher und billiger geht's wahrscheinlich nicht!
Beispiel hier: http://www.b-kainka.de/bastel7.htm

Autor: Dirk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

du schreibst das beide Teilnehmer (Master/Slave) keine Sichtverbindung
haben, somit faellt IR, IRDA aus.

Wie waere es mit RFID ? In deine Lenkradfernbedienung kommt ein RFID
Sender und dein Master wertet die RFIDdaten aus.

Für 10 Euro kannste das vergessen, wenn deine beiden Teilnehmer keine
Sichtverbindung haben.

Gruß,
Dirk

Autor: inoffizieller WM-Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>du schreibst das beide Teilnehmer (Master/Slave) keine >Sichtverbindung
haben, somit faellt IR, IRDA aus.

Wo steht das denn?

Autor: micha b (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Ralf: Mehr Infos bitte, die haben ja ein grenzenloses Sortiment,
welchen Chip verwendest du?

@Rahul: Tiny klingt gut, aber braucht's wirklich so viel Aufwand? Um
wirklich Strom zu sparen muß der pic ja im Normalfall von der
Betriebsspannung getrennt sein. Wenn ich ihm nur Spannung gebe im
"Sendefall", wie lange braucht er dann um ordnungsgemäß zu arbeiten?

@Tex: kann mich auch dunkel an solch einen Chip erinnern... Mutliplexer
schwirrt mir da noch im Kopf rum... werd mal drüber nachdenken, ob mir
da wieder was einfällt. Danke!

@Klaus___: Weiß nicht, ob das Prinzip in einer Umgebeung wie dem PKW
funktioniert, denke eher nicht - zu viele Störfelder

@Dirk: Doch, Sender / Empfänger haben Sichtverbindung (im Normalfall),
die Frage ist eben auch, muß ich den µPC bedienen können während ich
lenke? Wahrscheinlich eher nicht, zudem kann ich ja vier Empfangsdioden
um die Lenkradnabenabdeckung herum platzieren... dann gehts auch beim
Lenken... :-)

Aber trotzdem, nicht vergessen das Ganze so einfach wie möglich zu
halten.  RFID ist für die fünf Tasten eher "overdone", und zudem zu
teuer.

Was haltet ihr von NE555 mit PWM? Müsste doch auf der Empfängerseite
ganz leicht auswertbar sein, oder?

Autor: inoffizieller WM-Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du einen NE555 verwendest, wirst du auch noch 2polige Taster
brauchen, um ihn einzuschalten. Den Tiny kann mal schlafen legen, da
verbraucht er dann weniger als die Batterie durch ihre
Selbstentladung.
Die Idee mit dem NE555 ist auch nicht schlecht.
Der tiny braucht vermutlich aber weniger externe Bauteile...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.