mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Was wird benötigt?


Autor: Helli (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bräuchte folgende Funktion:

Nach Drücken eines Tasters soll über einen Mikrocontroller eine fest im 
RAM gespeicherte Zeichenfolge an ein GSM-Modul (RS232) übergeben werden.
Alles was ich bis jetzt besitze, ist das GSM-Modul, habe jedoch zur Zeit 
keine Ahnung von Mikrocontrollern.
Kann mir jemand eine genaue Aufstelung geben, welchen Mikrocontroller 
usw. ich brauche?
Danke
Heli

Autor: Steffen Burr (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Geht mit nem ganz einfachen uC z.B. der 4433 von Atmel. Wichtig ist nur 
die vorhandene Funktion UART - mit der du RS232 Übertragung realisieren 
kannst. Kannst du auch per Software schreiben, aber so gehts einfacher. 
Den sollte man laut Atmel aber nicht mehr für neue Layouts verwenden, da 
die Produktion eingestellt wird. Aber wenns sich nicht um eine ganze 
Kleinserie handeln soll sondern nur um ein paar Einzelstücke, ist der 
echt zu empfehlen.

Was ich nicht verstanden hab ich wo her die Zeichenfolge kommen soll. Im 
RAM bleibt nichts festgespeichert - dazu entweder den Flash oder den 
EEPROM nehmen ...

Autor: Niglo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi, Helli

Woher bekommt man in Österreich ein solches GSM-Modul?

Würde mich auf Antwort freuen.

MfG, Niglo.

Autor: Peter Fleury (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
GSM Module werden normalerweise über "AT-Befehle" wie ein Modem 
angesprochen. Zum versenden von SMS müssen eine bestimmte Reihenfolge 
von AT-Befehlen (PIN-Eingabe, Nummer, Test) zum GSM-Modul geschickt 
werden und die Antworten vom GSM-Modul überprüft werden.

Deinem GSM-Modul sollte eine Liste der AT-Befehle beiliegen.

Ich würde zuerst von einem PC mittels Hyperterminal über ein serielles 
Kabel dein GSM-Module ansprechen um herauszufinden welche Befehle man 
genau senden muss.

Da Du aber offenbar mit Mikrocontrollern noch keine Erfahrung gesammelt 
hast, würde ich vorschlagen zuerst mit einfacheren Bespielen zu 
beginnen.

Autor: emil (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@niglo:

hehehe, warum muss man immer in österreich alles bekommen?

in österreich bekommt man eher nichts und das ist echt sch..., habe 
selten so ein trauriges land diesbezüglich gesehen...

(gruss an deutschland, ihr seid lichtjahre (in positiver richtung, 
natürlich) vom osternland entfernt!)...ganz zu schweigen von der usa 
oder von russland...

und jetzt zurück zur frage: ein gsm modul gibt es z.b. hier:

http://www.mcselec.com/gsm_modem.htm

ist zwar nicht das billigste, bin mir aber ziemlich sicher, das es in 
unserem feinen biobauernland mit ach-so-tollen-produkten zumindest das 
zweifache kosten wird (waasst eh, aua-qualität-siegel, nova-steuer, 
bastlersteuer, mozartkugelnsteuer, studiengebühren usw)...

bin derart böse, weil ich wirklich alles aus deutschland oder der usa 
bestellen muss; kommischerweise spielt die grösse oder der reichtum 
eines landes keine rolle dabei, komme selbst aus kleinem, relativ armen 
land, wo es jedoch sogar dolby surround (tm) dsp's seit 1993 leicht zu 
kaufen gibt.

in österreich ist nur die post der freund des elektronikers :)) (die 
banken dagegen nicht, solange es um auslandsüberweisung geht).

in diesem sinne, wünsche ich allen österreichern und rinnen :)) ihr 
beruf/hobby vielmals zu bereuen!

Autor: Helli (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
GSM Modems bekommt man in Österreich z.B. bei der Firma Siemens oder 
Firma TecBit www.tecbit.com (Wavecom-Modems) und kosten ca. 300 bis 400 
EUR.
Peter:
Über den PC (Visual Basic) habe ich schon eine ganze Reihe von 
Softwareprodukten für GSM-Modems geschrieben, kenne auch alle 
AT-Befehle!!!
Möchte das jetzt aber teilweise über Mikrocontroller lösen!

Daher nochmals meine Frage: Welche Bauteile genau würde ich brauchen, um 
die Aufgabe (siehe erster Eintrag) zu lösen (Welchen Mikrocontroller 
genau?), bzw. hat so ein Mikrocontroller ein Flash bzw. EEPROM 
integriert? Kenn mich da eben NOCH zu wenig bzw. gar nicht aus!

Danke
Helli

Autor: Steffen Burr (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der oben vorgeschlagene AT90S4433 hat beides integriert. Der Flash ist 
der Speicher, in dem deine Software gespeichert wird (also dort kannst 
du die Befehle direkt in die Software speichern - aber nur beim 
Programmieren). Der EEPROM kann auch vom uC Programm beschrieben werden.

Zusätzlich brauchst du ne Spannungsversorgung mit stabilisierten 5V, ein 
paar Kondensatoren und Widerstände und einen Quarz. Und wenn ein 
Benutzerinterface dran soll noch ein paar Tasten oder eine Tastenmatrix. 
Vielleicht noch ne LED um einen Befehl zu bestätigen.

Bevor du damit aber anfängst würde ich mir das Tutorial dieser Seite 
anschauen. Da ist alles beschrieben was du brauchst und wir du's machen 
musst. Sehr zu empfehlen ist ein Steckbrett (z.B. von Conrad) mit dem 
man die Schaltung aufstecken kann und nicht löten muss. Dann kann man 
die Schaltung öfter mal schnell abändern und erst löten, wenn alles so 
tut, wie man es will ....

Grüße
Steffen

Autor: Helli (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe mir jetzt auf dieser Seite die AVR-Ctrl angesehen.
Könnte ich über diese fertige Platine bereits über die RS2332 ein Modem 
ansprechen oder wird diese nur zur Programmierung benutzt?

Autor: Niglo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi.

Danke für eure Hilfe.

Mich nervt es auch ziemlich, dass ich immer alles aus dem Ausland 
bestellen muss. Aber zum Glück, für alle die es noch nicht wissen, sind 
ab dem 01.07.2003, innerhalb aller EU-Ländern die den Euro als Währung 
besitzen, die Auslandsüberweisungsgebühren gleich den 
Innlandsüberweisungsgebühren (also 0 Euro).

MfG, Niglo.

Autor: emil (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ha, niglo, danke, das ist wirklich eine gute nachricht! habe sowas nur 
als gerücht gehört, jetzt bestätigst du das, es stimmt also :-))

so musste es noch seit der euro einführung sein, huraaa!!!!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.